Abstehendes Vorderbein

Dieses Thema im Forum "Krankheiten" wurde erstellt von Dawi, 31. Juli 2015.

  1. Dawi

    Dawi Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    10. Juni 2009
    Beiträge:
    214
    Hallo Zusammen

    Gestern habe ich ein behindertes 10 Wochen altes Kaninchen aufgenommen. Es wurde verschenkt, eben wegen seinem Vorderbeinchen. Ich wollte nicht, dass man es bald "entsorgt" also bin ich es holen gegangen.
    Es ist winzig für sein Alter. Das eine Vorderbein steht ab und ich habe das Gefühl, dass die Hinterbeine nicht ganz parallel sind. Ich denke es ist angeboren.
    Sonst geht es ihr aber gut. Sie frisst, hüpft munter rum, putzt sich, was Kaninchen halt so machen...
    Ich möchte am Montag mit ihr zum Tierarzt, da sie munter ist und ich sie nicht so viel au einmal stressen will.
    Ich hoffe Misty kann damit weiterleben! Was meint Ihr dazu?

    Hier Bilder und ein Video (Link)
     
  2. Dawi

    Dawi Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    10. Juni 2009
    Beiträge:
    214
  3. Tapsy

    Tapsy Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    17. Mai 2006
    Beiträge:
    276
    Hallo Dawi

    Schön, dass Du dem behinderten Kaninchen eine Chance gibst.
    Im Film sieht es effektiv so aus, als ob das Kaninchen keine andere Gangart gewöhnt ist und mit der Behinderung umgehen kann.
    Wie Du es geplant hast, würde ich ebenfalls vom TA abklären lassen, ob es sich wirklich um eine angeborene Behinderung handelt, oder ob das Tier vielleicht einmal fallen gelassen wurde und ev. Beinchen oder Gelenke gebrochen sind (auf jeden Fall röntgen). "Reparieren" kann man die Behinderung aber wohl kaum.
    Wenn das Tier ansonsten gesund ist, kann es bestimmt so leben, es wäre aber wohl darauf angewiesen, eine/n sanfte/n Partner/in zu haben, da es sich vielleicht nicht so wie gesunde Kaninchen wehren oder mit herumtollen kann.
    Du musst Dir auch bewusst sein, dass es möglicherweise eine etwas kürzere Lebenserwartung hat, da sich durch die Fehlstellung mit der Zeit Abnützungserscheinungen der Gelenke und/oder anderer Körperteile zeigen könnten (z.B. Arthrose), die durch die Fehlhaltung und damit auch falsche Belastung entstehen können.
    Solange das Kaninchen aber Lebensfreude zeigt, sich so normal wie möglich benimmt, frisst, etc. würde ich es auf jeden Fall leben lassen.

    Ich wünsche Dir viel Glück mit dem süssen Kaninchenbaby.

    LG
    Doris
     
  4. Dawi

    Dawi Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    10. Juni 2009
    Beiträge:
    214
    Danke für deine Antwort.
    Ja, dass ich sie nicht mit den anderen zusammen tun kann, macht mir auch etwas Sorgen. Meine anderen Kaninchen sind zwar nicht besonders dominant, aber die Kleine ist noch viel zu klein und zerbrechlich für 4 ausgewachsene Kaninchen. Darum lebt sie jetzt in meinem Zimmer und bei schönem Wetter draussen auf dem Rasen in einem zusammenklappbaren Gehege.
    Ich denke, das wird sicher noch ein paar Wochen gehen bis sie gross genug für die anderen ist. Das habe ich mir vorher leider nicht genau überlegt :/
    Denkt ihr, es ist zumutbar sie alleine zu lassen? Für mich ist es ziemlich schlimm die Kleine alleine zu sehen, vor allem weil sie noch so jung ist. Aber ein sechstes Kaninchen war eigentlich nicht in Planung :s Jedoch wäre dann die Vergesellschafung nicht so schlimm weil die anderen nicht nur auf sie gehen?

    Liebe Grüsse
    Daniela
     
  5. Renate

    Renate VIP-User VIP

    Registriert seit:
    16. November 2014
    Beiträge:
    775
    Kannst Du es sonst so machen, das die Kleine ein Gehege direkt neben den anderen hat und so wenigsten Sicht- und Geruchskontakt hat?
    Ich weiss, Du schreibst, dass Du kein weiters Kaninchen geplant hast. Nur wär es vielleicht einfacher ein zweites Junges dazu zu setzen.
     
  6. Jeberino

    Jeberino Prominenter Benutzer

    Registriert seit:
    16. April 2015
    Beiträge:
    1.673
    Hallo, ich würde ihr unbedingt ein Jungtier zur Seite setzen. Wie du schon selber gesagt hast, ist dann die Vergesellschaftung nicht ganz so stressig, weil das Interesse der 4 grossen Tiere auf zwei "neue" Bewohner verteilt wird und bis es soweit ist, hat die Kleine Gesellschaft, was sie doch unbedingt braucht und für sie wichtig ist.
    Toll, dass du sie zu dir genommen hast. :bl3:
     
  7. Rakete

    Rakete Prominenter Benutzer

    Registriert seit:
    13. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.319
    Super, dass Du Misty eine Chance geben möchtest!

    Wie die Anderen schon erwähnt haben, sehe auch ich es so (auch ohne eigene Erfahrung!), dass es früher oder später Probleme mit einem behinderten Kaninchen in einer Gruppe geben könnte. Es ist ja auch in der Natur normal, dass kranke Tiere aus einer Kolonie raus gemobbt werden, da sie damit Fressfeinde anziehen. Dies muss natürlich nicht zwingend so sein, denn es gibt immer mal Ausnahmen mit sehr ruhigen und toleranten Kaninchen: soweit ich mich erinnere, hat z.B. Tapsy ein blindes Kaninchen in der Gruppe. Grundsätzlich ist aber eine Paarhaltung in solchen Fällen die bessere und sicherere Lösung. Und die Idee mit einem zweiten Jungkaninchen die beste Wahl.
     
  8. Dawi

    Dawi Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    10. Juni 2009
    Beiträge:
    214
    Hallo zusammen

    Misty hat die ganze Woche tagsüber mit den Meeris gegrast. Ich habe gemerkt, dass Misty der Kontakt zu anderen Tieren gefehlt hat. Ich habe sie dann gestern eifach zu den Kaninchen getan, weil sie wirklich lieb sind und bis jetzt alle Vergessellschaftungen mit ihnen gut gegangen. Und diese zum Glück auch! Sie haben Misty zuerst ignoriert und dann sogar mit ihr gekuschelt. Was etwas komisch war ist dass Misty die anderen besteigen wollte. Ist das normal mit 10 Wochen?
    Morgen gehen wir dann zum Tierarzt.
    [​IMG]
     
  9. Renate

    Renate VIP-User VIP

    Registriert seit:
    16. November 2014
    Beiträge:
    775
    Dann drücken wir ganz fest die Daumen, dass es weiterhin gut klappt:e025:
     
  10. Rakete

    Rakete Prominenter Benutzer

    Registriert seit:
    13. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.319
    Ist ja toll, dass das so ruhig verlaufen ist, respektive Deine Kaninchen derart tolerant sind (ist auch nicht so üblich...)! Selbst ohne Behinderung ist es in der Regel sehr riskant, ein so junges Tier zu Alten zu setzten. Aber eben keine Regel ohne Ausnahmen... So lange sie Du wieder hättest rechtzeitig trennen können, wenn etwas passiert wäre, dann ist es ja okay. Man muss da eben einfach sofort eingreifen können.

    Ist Misty männlich? Ich hatte auch schon ein Kaninchen, welches mit 11 Wochen bereits geschlechtsreif wurde; die Hoden stiegen dann bereits ab. Zwar etwas frühreif, aber es kann durchaus vorkommen.

    Die andere Erklärung wäre, dass sich Misty zu einem sehr dominanten Kaninchen entwickeln könnte. Rammeln hat ja auch oft mit Dominanzverhalten zu tun und keinerlei sexuelle Komponente (zumindest nicht bei kastrierten Tieren). Charakter und Dominanzverhalten entwickeln sich in der Regel zwar auch erst im Verlaufe der nächsten Monate. Jungtiere zeigen normalerweise noch (fast) kein Dominanz-Gehabe. Aber auch hier: keine Regel ohne Ausnahme. Wir haben auch schon ein 10-Wochen altes Baby mit ausgewachsenen Tieren zusammen geführt und der Kleine hat die Alten vermöbelt. Er erhielt dann auch den Namen Napoleon: klein, aber grössenwahnsinnig mit einem Riesen-Ego :D
     
  11. Jeberino

    Jeberino Prominenter Benutzer

    Registriert seit:
    16. April 2015
    Beiträge:
    1.673
    Hallo, also wegen dem Besteigen mit 10 Wochen: Hatte letztes Jahr 7 und 8 wöchige Meerschweinchen, frühkastriert, zusammengesetzt. Die bestiegen sich auch. Hatte schon das Gefühl, es geht bereits um Dominanz. Sie spielten und sprangen zusammen und dann wieder bestiegen sie sich. Heute, die vier sind jetzt zwischen 10Monaten und einem Jahr alt, machen sie das auch immer wieder und zwar alle drei "Untertanen" unter sich. Der Chef der Truppe machts nicht. Der ist eben der souveräne Chef. Bei den anderen drei gehts halt um Dominanz und Rangordnung in dem Alter. Aber alles im Rahmen, ohne Beissereien und dergleichen.
    Dein kleines Kaninchen spielt in dem Alter ja gerne und muss sicher austesten, wo die Grenzen sind. Bei deinen toleranten älteren Tieren darf es das scheinbar. Ist ja toll, dass die sich gut verstehen. :daumen:
    Ganz fest :drueck: , dass es so toll weiter geht! :stars:
     
  12. Dawi

    Dawi Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    10. Juni 2009
    Beiträge:
    214
    Misty geht es super! Den Durchfall den sie am Anfang hatte, sind wir los. Die anderen Kaninchen sind immernoch freundlich zu ihr. Jedoch ist Misty eher schüchtern und kuschelt lieber mit den Meerschweinchen. Auch ins Aussengehege traut sie sich nicht. Sie ist aber neugierig, kommt immer gleich wenns was zu fressen gibt und hoppelt im Stall hoch und runter.
    Sie ist immernoch wintzig! Ich weiss nicht, ob das normal für ein Babyzwergkaninchen ist oder ob ich mir einfach nur grosse Kaninchen gewöhnt bin :D
    [​IMG]
    [​IMG]
     
  13. Locke

    Locke Prominenter Benutzer

    Registriert seit:
    30. Januar 2010
    Beiträge:
    10.163
    Und wo ist im Bild 1 das Kaninchen :girl:
     
  14. Biene

    Biene VIP-User VIP

    Registriert seit:
    30. März 2008
    Beiträge:
    840
    Jöööö das ist ja ein Blaulohkaninchen Herzaugen Herzaugen Herzaugen

    Mein Goli war auch ein Blaulohkaninchen, und seither ist das meine Lieblingsrasse.
     
  15. Dawi

    Dawi Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    10. Juni 2009
    Beiträge:
    214
    Leider geht es Misty nicht mehr so gut. Ihre Hinderbeine haben sich komisch deformiert, sodass sie manchmal Mühe hat zum laufen. Manchmal stolpert sie und fällt um. Dann muss sie erst mal ihre Beinchen ordnen bevor sie wieder aufstehen kann.
    Das dümmste ist, dass mein 7 Monate alter Franz Widder angefangen hat sie zu mobben. Das geht natürlich gar nicht, Misty ist nur ca. 700 Gramm und mein Franz Widder schon fast 5 kg!
    Ich weiss jetzt nicht was ich machen soll. Ich bin sogar am überlegen, ob es nicht besser wäre sie einzuschläfern :( Sie frisst aber noch sehr gerne und "hoppelt" im Stall rum.
    Ich denke einen neuen Platz für sie zu finden, würde sehr schwierig werden.
    Einzelhaltung ist nie eine Option, oder? Obwohl sie, auch als der Widder noch nicht blöd getan hat, lieber mit den Meeris gekuschelt hat, als mit den Kaninchen.

    Liebe Grüsse!
     
  16. Rakete

    Rakete Prominenter Benutzer

    Registriert seit:
    13. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.319
    Was sagt den der TA zum deformierten Bein? Ich nehme ja mal an, dass Du in den paar vergangenen Monaten dort warst... Und wenn ja, dann würde ich sicherlich dies nochmals abklären lassen, wenn sich der Gesundheitszustand verschlechtert hat.

    Solange sie nicht massive Schmerzen hat und damit leben kann, ist es kein Grund zum Einschläfern, aber gross Stolpern sollte es schon nicht. Aber da müssen schon die Ärzte sagen, wie schlimm es ist und was die Ursache ist. Ich kann da auch keine Ferndiagnose sein, mal abgesehen dass ich kein Arzt bin und auch keine Therapie machen kann...

    Übrigens gibt es selbst teilweise gelähmte Kaninchen oder solche mit nur 3 Beinen (und ohne Schmerzen!), die auch noch Lebensqualität haben.

    Einzelhaltung ist auf die Dauer keine Option. Dass Misty lieber mit Meerschweinchen gekuschelt hat als mit Kaninchen, liegt daran, dass nicht der passende, ideale Partner für sie da war. Selbst bei gesunden Kaninchen kann es manchmal nicht so einfach sein, den richtigen Partner zu finden. Ist der richtige Partner aber einmal gefunden, dann kann man durchaus ein Traumpaar haben.

    Wie ich schon früher geschrieben habe, ist bei einem behinderten Kaninchen ein einzelner, ruhiger (!) Partner sicher besser, als es in eine Gruppe zu halten. Und von jemanden gemobbt zu werden, der mehr als 8x schwerer ist, ist auf die Dauer auch nicht gerade lustig...

    Falls es gesundheitlich vertretbar ist und Du sie nicht mehr behalten kannst, dann gibt es sicherlich auch die Option, sie in ein Tierheim zu geben (was manchmal einfacher ist, als privat zu suchen). Die könnten sie auch mit einem passenden, ruhigen Partner vergesellschaften. Und vielleicht gibt es auch dort schon Tiere mit Behinderung... Da müsstest Du eben mal die Tierheime abklappern, falls Du Dich von ihr trennen willst.