Blutabnahme bei einem Zwerghamster

Dieses Thema im Forum "Krankheiten" wurde erstellt von Giny, 23. Februar 2015.

  1. Giny

    Giny Neuer Benutzer

    Registriert seit:
    27. Mai 2014
    Beiträge:
    13
    Hallo zusammen,

    ich hab mal eine frage. mein hamster ist krank (er hat ein hautproblem, Gewichtsverlust, gutartiges gewächs am fuss).
    Ich war letzte Woche bei einer Tierärztin. Parasiten hat er keine, sie hat haare entnommen um zu schauen, ob er wegen der haut einen pilz hat.
    die Ergebnisse haben wir aber erst in ca. einer Woche.
    Sie meinte, ich soll ihm nun täglich Vitamine geben, ihn täglich wiegen, aber wenn er jetzt noch mehr abnimmt, soll ich nicht abwarten und sie meinte ich solle dann ins tierspital (sie meinte das sind Profis), damit man eine Blutprobe abnehmen könnte, weil dann der verdacht einer inneren Erkrankung da ist.

    Nun hat er weiter abgenommen, vorgestern dacht ich mist, dann muss ich ihn doch dort anmelden. gestern hatte er dann aber wieder 2 gramm mehr auf der waage. dennoch ist alles noch kritisch, aber ich bin mir wegen der Blutentnahme echt sehr unsicher. Kann man das bei einem so kleinen Tier wirklich? Schadet ihm das nicht mehr...?
    Hat jemand von euch damit Erfahrung? Sind die im Tierspital wirklich so gut? (ich hatte wegen der katzen nicht so gute Erfahrungen, aber die TA meinte, die Heimtierabteilung seien ganz anders.) Ich will ihm einfach nicht mehr schaden als nützen, aber ich würd ihm schon gerne helfen.

    Er ist jetzt 1.5 Jährig

    Und wie schnell wachsen hamsterzähne? Ich hab etwas Angst, wenn er jetzt nicht so viel frisst, dass die plötzlich zu lang werden...

    Lg Giny
     
  2. Panzerfeder

    Panzerfeder Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    2. Dezember 2010
    Beiträge:
    398
    Hallo Giny

    Soviel ich weiss, braucht es um Blut-Tests durchzuführen eine gewisse Menge an Blut ... mir wurde gesagt, dass auch bei Mittelhamster nicht genug Blut abgenommen werden kann um solche Untersuchungen zu machen. Man kann auch nicht mit einem Test alles testen und muss jedesmal wieder die benötigte Menge Blut haben ... das wird bei einem Zwerghamster definitiv nicht funktionieren :(

    Vielleicht kann Dir hier jemand einen guten Tierarzt für Hamster empfehlen. Allerdings sind auch gute Tierärzte bei so kleinen Tieren ziemlich eingeschränkt mit den Untersuchungs- und Behandlungsmöglichkeiten ... leider :7779

    Alles Gute für den Zwerg ::11
     
  3. Locke

    Locke Prominenter Benutzer

    Registriert seit:
    30. Januar 2010
    Beiträge:
    10.367
    Also meine Tä, die Nagerspezialistin ist, macht bei Zwerghamstern auch keine Blutabnahmen. Die Gründe weiss ich nicht mehr. Sie hat sie mir mal gesagt und sie waren auch ganz plausibel. Ist ja aber auch stressig für einen so kleinen Hamster, zumal er wohl dafür noch betäubt werden müsste, da er nicht stillhalten würde. Und eine Narkose für so ein kleines Tier ist ein hohes Risiko. Der Hamster könnte also auch beim Blutabnehmen sterben.

    Ich mach auch viel für meine Tiere, aber ich glaube das würde ich bei meinem Zwerghamster nicht machen lassen. Eben wegen dem Stress, der Narkose und dann hat es evtl. nicht mal genügend Blut zum untersuchen.

    Muss aber selbstverständlich jeder selber wissen. Ich hatte eine solche Situation noch nie, denn meine Zwerghamster waren immer dermassen schlecht dran als ich mit ihnen zum TA gegangen bin, da kam sowas für mich gar nicht mehr in Frage.
     
  4. Nienor

    Nienor Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    28. Mai 2010
    Beiträge:
    499
    Hey,

    man kann auch Mäusen ausreichend Blut für Tests abnehmen - aber eben nicht so viel, dass man wahllos mal alle Tests machen könnte. Man muss also schonmal ne grobe Ahnung haben, wonach man sucht.

    Wurde denn mal Urin untersucht? Das gibt zumind. bezüglich Leber und Nieren oft schon mal Hinweise.