Dringend Vielzitzenmäuse gesucht!

Dieses Thema im Forum "Suche andere Nager" wurde erstellt von starlight, 7. April 2016.

  1. starlight

    starlight Neuer Benutzer

    Registriert seit:
    29. März 2016
    Beiträge:
    5
    Hallihallo

    Ich bin neu hier und habe direkt ein Problem :) ich hatte schon immer Tiere - bin mit ihnen aufgewachsen, habe also nicht gerade wenig Erfahrung Aber nun stosse ich gerade etwas an meine Grenze. Mein 15jährige Tochter hat 2 Vielzitzenmäuse aus seeeehr schlechter Haltung gerettet. Wir waren beim Tierarzt, welcher schockiert war :( und mussten die Süssen medikamentös behandeln. Es war ein Bock und ein Weibchen... Das Weibchen hat vor 8Tagen wohl "nur" um die 6Jungen geworfen und der Bock ist leider gestorben Keine Ahnung wieso... Nun habe ich mich versucht zu informieren. Ich habe 2 sehr grosse Käfige stehen - nun ist einer halt noch leer:( ich werde die Jungen wenn sie 3 Wochen alt sind trennen. Die Böcke in den andern Käfig. Will also nicht etwa, dass sie sich noch mehr vermehren! Aber ich habe gelesen, dass es besser ist, wenn ein schon adulter Bock bereits im Käfig ist, wenn die Jungen reinkommen. Damit sie die Grenzen lernen von ihm und es nicht zu Beissereien kommt. Ist das so? Des weiteren habe ich gelesen, dass die Weibchen auch noch andere adulte Weibchen um sich habe sollten.

    Ich suche nun also einen Bock und noch ein Weibchen. Denkt ihr das ist so richtig? Mein Problem, ich finde nirgends ausser irgendwo im Kanton ZH jemand der Vielzitzenmäuse verkauft!!! Das ist aber echt zu weit, denn ich komme aus Bern. Ich bin nicht mobil und auch wegen der Kinder wäre es etwas mühsam.

    Verkauft jemand von Euch welche? Ich habe schon in etliche Zoohandlungen angerufen und sogar in den Tierpark - NICHTS! Niemand hat Vielzitzenmäuse! Ich möchte doch, das die Mama es nun noch schön hat nach allem was sie durchmachen musste - und die Babies natürlich auch...

    Hoffnungsvolle Grüsse

    Eure starlight
     
  2. Luzie F.R.

    Luzie F.R. Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    8. September 2011
    Beiträge:
    638
    Hallo!

    Helfen kann ich Dir leider nicht.
    Aber VZM werden erst mit 6 Wochen geschlechtsreif, also mußt Du sie nicht schon nach 3 Wochen trennen.
    So lernen sie vll wenigstens noch etwas Sozialverhalten von der Mama.

    LG!
     
  3. Nienor

    Nienor Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    28. Mai 2010
    Beiträge:
    499
    Hey

    Zürich-Bern ist doch keine Strecke Oo
    Ich hab hier im Thurgau auch Tiere aus Steffisburg. Mal ganz zu schweigen von den zwei Wienern, dem Regensburger und den zwei Reutlingern.
    Der ÖV in der Schweiz ist doch gut vernetzt, da kommt man auch von Bern in den Kanton Zürich ..
     
  4. Dsungi

    Dsungi Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    31. März 2015
    Beiträge:
    433
    Die rede ist nicht, wie gut die SBB vernetzt ist, sondern das es für das Tier nicht lustig ist, im Zug, wo Lärm und jedes mal die Erschütterung wenn ums umsteigen geht. Durch die HB durchlatschen..usw. Da ist das Auto schon besser. Schneller und Ruhiger Transport.

    Gruss

    Roger
     
  5. Nienor

    Nienor Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    28. Mai 2010
    Beiträge:
    499
    Dann dürfen also nur Leute, die ein Auto besitzen oder sich Taxi-Gebühren leisten können, ein Tier besitzen? Oder wie sollen die ihre Tiere zu sich nach Hause holen oder gar einen Tierarzt aufsuchen, der sich auch mit der Tierarzt auskennt?
     
  6. Chalu

    Chalu Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    31. März 2015
    Beiträge:
    240
    Ich habe mein letztes Meerschweinchen (zwar keine Maus, aber allzu gross wird der Unterschied bzgl Stress auch nicht sein) reiste zuerst mit dem Auto 1 Stunde (Mitfahrgelegenheit) und dann mit dem ÖV noch mal ca. 1h (Zug und Bus). Mit dem Warten auf Anschluss war er ca. 3h in der Transportbox. Natürlich war es etwas lärmig und hat auch mal gewackelt, aber er hat es völlig unbeschadet überstanden. Wenn du nicht gerade in der Hauptverkehrszeit reist, sollte das kein Problem sein. Bern-Zürich ist wirklich keine lange Strecke.
     
  7. Nienor

    Nienor Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    28. Mai 2010
    Beiträge:
    499
    Auch Mäuse sind nicht aus Zucker. Labore verschicken die sich sogar per Flugzeug. Dagegen ist ein 1-2stündigefTransport per ÖV für Tiere, die auch Umweltgeräusche kennen und nicht steril in einem Labor aufgewachsen sind, kaum zu vergleichen.
     
  8. starlight

    starlight Neuer Benutzer

    Registriert seit:
    29. März 2016
    Beiträge:
    5
    Geht auch nicht darum, dass ich den Zug nehmen muss. Aber es ist in Affoltern am Albis. Da brauch ich pro Weg irgendwie 2 Stunden und das mit Kinderwagen und meinen beiden 2 und 3jährigen Kindern und dann noch die Mäuse? :)) das wäre wohl schon etwas zuviel.

    Echt sind die erst mit 6 wochen geschlechtsreif? Weil diverse Leute haben mir alle gesagt ich müsse sie unbedingt schon mit 3 Wochen trennen - dachte auch noch, dass ist sehr früh :-o
     
  9. Luzie F.R.

    Luzie F.R. Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    8. September 2011
    Beiträge:
    638
    Farbmäuse sind eher geschlechtsreif,die sollte man nach 4 Wochen trennen.
    Die waren sicherlich gemeint.

    VZM heißen ja im Englischen " Afrikanische Weichfellratten" .:nix:
    Ich vermute mal,ohne jetzt erst zu googeln, dass Ratten später als Mäuse geschlechtsreif werden.

    LG! Marion
     
  10. Aika

    Aika Administrator Mitarbeiter Admin

    Registriert seit:
    13. Mai 2006
    Beiträge:
    11.526
    Ja, das ist schon etwas heftig...:7779

    Ich würde den Verkäufer mal fragen, ob Ihr Euch nicht auf halbem Weg treffen könntet, z.B. Übergabe in Zürich. Meist findet man irgendeine Lösung, auf halbem Weg treffen oder eine Mitfahr-Gelegenheit.
    Grad die "exotischen" Haustiere sind halt in der Regel nicht gleich um die Ecke zu finden.

    Viel Erfolg!
     
  11. Nienor

    Nienor Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    28. Mai 2010
    Beiträge:
    499
    Wenn du Farbratten meinst, dann ist der Unterschied minim. Die werden normal mit 32 Tagen getrennt, wenn es nicht gerade ein winziger Wurf ist. Gut versorgte "Einzelkinder" können sogar unter 4 Wochen schon geschlechtsreif werden.

    Dennoch hat das hier rein gar nichts zusagen, weil die Begriffe Ratte und Maus nur eine Schublade des Menschen sind. Was an Nagern klein ist, heisst Maus, was gross ist, eben Ratte. Das hat nichts gross mit Verwandtschaftsverhältnissen zu tun. Mastomys sind nicht näher mit Farbratten verwandt als mit Farbmäusen (und umgekehrt).
     
  12. Luzie F.R.

    Luzie F.R. Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    8. September 2011
    Beiträge:
    638
    Hallo,

    hab jetzt doch etwas intensiver recherchiert ,und bin bei geschlechtsreif ab 40-45 Tage ,VZM - Mädels mit 16 Wochen und die Böckchen mit 12 Wochen zuchtreif angekommen.

    Gerade VZM sind etwas kompliziert in der Haltung und sollten daher viel von der Mama lernen. Wenn Du aber eine " Furie " erwischt hast, wäre das wohl eher kontraproduktiv.

    Hier in deutschen Foren sind wohl die bissigen VZM so ziemlich ausgestorben, aber wie es bei Euch in der CH aussieht, kann ich echt nicht einschätzen.

    Freut mich ja schon,dass überhaupt jemand auch VZM hält.:e025:

    Diesen Knopfaugen zu widerstehen, fällt schon schwer...
     
  13. Angelus Noctis

    Angelus Noctis Neuer Benutzer

    Registriert seit:
    24. Mai 2016
    Beiträge:
    8
    Hast Du inwischen VZM gefunden?


    LG Angelus
     
  14. starlight

    starlight Neuer Benutzer

    Registriert seit:
    29. März 2016
    Beiträge:
    5
    Hey Angelus

    Nein habe ich nicht; des schein ein Ding der Unmöglichkeit zu sein :-/. Ich habe nun 2 Riesenkäfige und die 3 Weibchen in einem und die 3 Männchen im anderen. Ist es sehr schlimm, wenn es bald nur noch 2 Weibchen sind? Die Mama ist leider immernoch krank. Allerdings zu fit um sie einzuschläfern, aber sehr lange wird sie wohl leider nicht mehr leben. Ich habe mit dem Tierarzt abgemacht, sobald es ihr schlecht geht oder nicht mehr isst muss ich mich melden :( habe mir überlege die Böcke zu kastrieren, aber das ist mir leider wirklich zu teuer. Es kostet mit Rabatt immernoch 240.- :-o also ca 210 €

    Hoffe es ist nicht sehr schlimm, dass es nur so kleine Gruppen sind. Und sie in den Zoohandel zu geben, bringe ich nicht übers Herz.

    Danke dir fürs Nachfragen :)liebe Grüsse
    starlight
     
  15. Angelus Noctis

    Angelus Noctis Neuer Benutzer

    Registriert seit:
    24. Mai 2016
    Beiträge:
    8
    VZM sollten eigentlich 4 Mäuse oder mehr sein.
    Wie groß sind Deine Gehege? Ich schicke in Kürze VZM in Deine Nähe. Wenn die Gehege passen und Du magst, kann ich Dir Kastraten für die Böcke und Kastraten oder Mädels für Deine Mädels mitschicken Ich müsste es allerdings ganz, ganz schnell wissen, da ich selber mehrere 100km fahre, um die Tiere zu holen. Das wäre nächsten Sonntag und bis dahin muss ich jemanden finden, der mir die Tiere schon mal aus den TH fädelt und an der Strecke übergibt.


    LG Angelus
     
  16. starlight

    starlight Neuer Benutzer

    Registriert seit:
    29. März 2016
    Beiträge:
    5
    Oh das wäre natürlich super, ich möchte sie ja schon artgerecht halten...

    Käfig 1 ist aus Holz und oben hat es ein Gitternetz. Er ist 115x60x60 er hat 3 Ebenen

    Käfig 2 ist nur aus Gitter (also natürlich nur an den Seiten und oben) er ist 100x55x55 allerdings hat er zwei Ebenen ist also von der Höhe her 2x55 und dazwischen hat es noch mal ne halbe Ebene aus Holz.

    Wo müsste ich die VZM dann abholen? Weisst du das schon? Und wie viel schulde ich Dir dann pro VZM. Was wäre besser für die Mädels? Kastraten oder andere Mädels?

    Liebe Grüsse
     
  17. Angelus Noctis

    Angelus Noctis Neuer Benutzer

    Registriert seit:
    24. Mai 2016
    Beiträge:
    8
    Danke für die schnelle Antwort. Die Gehge sind so, wie sie aktuell sind, zu klein. Kannst Du sie nach oben vielleicht erweitern. Falls nicht, wäre eine Kastra und dann eine Zusammenlegung der Gehege und der Gruppen sinnvoll.
    Falls Du sie erweitern kannst, würde ich Dir Mäuse eintüten. Für die JUngs müssen es ja Kastraten sein. Für die Mädels ist das von der Gruppenstruktur egal. Aktuell hätte ich eine Gruppe mit einem Mädel und 6 Jungs im Blick für Dich. Die könntest Du dann auch teilen (4 zu den Mädels, 3 zu den Jungs). Dafür müsstest Du die Gehege aber auf min. 1m Höhe und mit weiteren Etagen aufstocken.

    Schutzgebühr wäre 5€ pro Mädel, 15€ pro Kastrat, Obulus fürs Taxi ist freiwillig. :e025:


    LG Angelus
     
  18. starlight

    starlight Neuer Benutzer

    Registriert seit:
    29. März 2016
    Beiträge:
    5
    Den Holzkäfig kann ich leider nicht erweitern... :( aber beim andern Käfig habe ich mich wohl unglücklich ausgedrückt. Der ist bereits erweitert und hat eine Gesamthöhe von 110
    Ich weiss jetzt halt auch nicht, wie ich es am Besten machen soll. Mir ist schon klar, dass es am Idealsten wäre, wenn ich meine Böcke kastrieren lassen würde und dann alle im grossen Käfig hätte - aber wie gesagt kann ich im Moment aus diversen persönlichen Gründen -kommt ja immer alles aufs Mal :-( - unmöglich soviel Geld für die Kastration ausgeben... :(

    Lg
     
  19. Angelus Noctis

    Angelus Noctis Neuer Benutzer

    Registriert seit:
    24. Mai 2016
    Beiträge:
    8
    Vorschlag für eine Lösung im Sinne der Tiere: Es gibt wohl in der Schweiz direkt noch ein paar Notfellchen. Aus denen würde ich erstmal die Mädels aufstocken. Da sind zwei Jungs bei, die hoffentlich kastriert werden. Mindestens die + vielleicht noch 2-3 Damen würde ich Dir empfehlen. Dann kannst Du notfalls die Kastraten zu den Jungs umsetzen, falls sie bis zurm Ende Deiner "Finanzkrise" nicht mehr kastrabel sind und nacheinander wegsterben.
    So würden wir für alle Beteiligten aus der aktuellen Situation das Beste machen. Was meinst Du?


    LG Angelus