Kanninchenschnupfen

Dieses Thema im Forum "Krankheiten" wurde erstellt von Cismo, 9. Dezember 2015.

  1. Cismo

    Cismo Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    27. August 2015
    Beiträge:
    584
    Hallo zusammen:)

    Mein Aponi hat schon wieder Schnupfen.Er niesst zwischen durch.bin deswegen schon mal beim TA gewesen.Der hat mir Antibiotika mitgegeben.Ich gab es Aponi 2Wochen,da nach einer Woche er immer noch schnupfte.
    Jetzt hatte ich Ruhe.
    Bin kein Fan von Antibiotika.Was kann ich machen ohne das ich gleich zum TA muss?
    Also ich gebe Meinen beiden Salbei und Til,anscheinend gut gegen erkähltung.Das habe ich gelesen.
    Um einen Rat währe ich froh.
    Grüässli Fiona
     
  2. Rakete

    Rakete Prominenter Benutzer

    Registriert seit:
    13. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.272
    Hallo Fiona

    es gibt Verschiedenes, was man unterstützend geben kann. Wichtig ist es in erster Linie, das Immunsystem irgendwie zu stärken. Ich habe in der Vergangenheit bei den leichteren Fällen sehr gute Erfahrungen mit (teuerem) Zylexis-Kur gemacht und das sogar auch prophlyaktisch gegeben.

    Nur jetzt bei Timmy, der mittelschwer erkrankt ist, scheint es trotz 10-monatiger Kur nichts genützt zu haben. Eine wichtige Rolle für das Immunsystem ist sicherlich auch der Stressfaktor. Das war vermutlich auch ein Grund, dass die Krankheit bei Timmy nach so langer Zeit erst überhaupt ausgebrochen ist: leider wird er auch immer mehr gemobbt... (Meine Rammler sind bereits seit 3 Jahren zusammen). Nur in seinem Senioren-Alter wird das nun eh nicht mehr besser, da das Immunsystem ja mit dem Alter immer schlechter wird.

    Ich habe gerade eine Intensivkur mit GladiatorPlus begonnen, das mir empfohlen wurde. Und werde es danach wohl lebenslang bei ihm einsetzen. Mal schauen, ob es nach ein paar Monaten Wirkung zeigt...

    Ansonsten versuche ich es gelegentlich auch mit Inhalationen (respektive im Winter Luftbefeuchter) oder schleimlösende Mittel wie Fluimicil. Und diverse Kräuter. AB gebe ich nur, wenn er ganz arg röchelt (ein bisschen röchelt er sowieso immer).

    hier noch ein paar Links zum Durchlesen:
    http://www.kaninchenwiese.de/gesundheit/kaninchenschnupfen/ sehr viele gute Tipps u.a. GladiatorPlus (nur mit dem Ingwer habe ich da so meine Bedenken!)
    http://www.kaninchenberatung.de/pages/infos/gesundheit/kaninchenschnupfen.php sehr gute Info
    http://www.sweetrabbits.de/inhalation.html
    http://www.sweetrabbits.de/flyer-schnupfen.pdf
    http://www.diebrain.de/k-schnupfen.html

    Auszug aus www.prokaninchen.ch (da habe ich mein ganzes Wissen niedergeschrieben):
     
  3. schmusehasen

    schmusehasen Neuer Benutzer

    Registriert seit:
    23. April 2012
    Beiträge:
    19
    Ich habe auch sehr gute Erfahrungen mit Zylexis gemacht. Mein Weibchen gekommt es mittelweise seit mehreren Jahren alle 2 Wochen. Zusätzlich lasse ich sie im Winter (im Sommer nicht nötig) 1xtgl mit Fluimucil inhaltieren (das intavenöse Med verdünnt mit NaCl in den Kaltinhalator)
     
  4. Cismo

    Cismo Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    27. August 2015
    Beiträge:
    584
    Guten Morgen zusammen.
    Ich gebe auf ein Liter Wasser 3Tropfen Echinea,zum Imundistem stärken.Wechsle jeden Morgen das Wasser.
    Zylexis?Ist das etwas zum spritzen?Kommt man das beim TA?
    Heute Morgen hat er schon mehr genossen.
    Mach mir einbisschen Sorgen.Kann das möglich sein das der Schnupfen schon chronisch ist?
    Danke auf die Seiten wo Du mir aufzeigst,bin ich oft am durch schnuppern,finde es eine tolle Webseite :)
    Liebe Grüsse Fiona
     
  5. Rakete

    Rakete Prominenter Benutzer

    Registriert seit:
    13. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.272
    Echinacea ist übrigens per Studie bewiesen, dass es keinen Effekt hat. Über das Trinkwasser ist es eh nicht dosierbar, weil Du auch nicht weisse, wieviel getrunken wird, daher auch besser Tabletten. Dazu ist wirkt es bei längerer Anwendung definitiv toxisch; d.h. Echinacea sollten auch nicht länger als 2-3 Wochen angewendet werden.

    Wenn Du schon was pflanzliches in der Richtung verwenden möchtest, dann lieber auf Propolis-Basis. Das hat erwiesenermassen einen leichten Einfluss auf das Immunsystem und gibt es auch in Tablettenform.

    Von chronischem Schnupfen kann man bereits ab 2-3 Wochen sprechen. Es ist aber in meinen Augen schon definitiv so, wenn es 2-3 Monaten andauert. Und meist kommt und geht er eben, das ist klassisch...

    Zylexis wird gespritzt und kriegt man beim TA; eine Dosis kostet an die Fr. 30. Wenn Dein TA das zulässt und weiss wie man das machen muss, darf man das auch ruhig selber unter die Haut spritzen. Wichtig ist aber, dass zuerst 3x innert 10 Tagen gespritzt wird und danach - wenn nötig - immer mal wiederholt wird. Im Extremfall alle 2 Wochen, weil die Wirkung erwiesenermassen ca. 10 Tage anhält.

    GladiatorPlus ist übrigens eine Mischung aus Propolis, Mariendistelkraut etc. (Ginseng, Rote Beete??? weiss nicht mehr auswendig).
     
  6. Cismo

    Cismo Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    27. August 2015
    Beiträge:
    584
    Das isch jaaa suuuuper,ä sogenanti Drogistin hat mir gesagt das ich das Echinea nehmen kann.Habe Ihr aber gesagt das es für ein Kanninchen ist wo Schnupfen hat.Ist doch eine suuuper beratung!!!
    Ich glaube den Gang zum TA komme ich nicht rum.
    Ist Stress pur für meine 2 Hübschen,nehme immer beide mit.
    Fenchel bekommen Sie jeden Tag und sonstiges Gemüse.
    Mal schauen.
    Danke vielmals!
    Liebe Grüsse Fiona
     
  7. Rakete

    Rakete Prominenter Benutzer

    Registriert seit:
    13. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.272
    ich habe Echinacea früher auch eingesetzt. Man sollte es einfach nicht als Dauergabe verwenden, weil wie gesagt, eine leicht giftige Wirkung bei Dauergabe, das angeblich das Immunsystem ankurbeln soll. Also nie als Dauergabe anwenden, für kürzere Zeit ist es aber schon okay. Echinacea kann auch als Futter eingesetzt werden. Aber wie gesagt, es gibt eine Studie, die keinerlei Wirkung aufweist. Und bei denjenigen, wo es wirkt, ist es eben der Placebo-Effekt :vers:

    Warst Du denn noch nicht beim TA? Das habe ich mal angenommen, weil Du von AB geschrieben hast....
     
  8. Cismo

    Cismo Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    27. August 2015
    Beiträge:
    584
    Hallöchen!
    Ja ich war schon mal beim Tierarzt.Aponi bekam Antibiotika und das Zey... weis nicht mehr wie dad heisst,hast Du erwähnt.Auch 3 mal wurde es Ihm auch gespritzt.Nun jetzt ist es ca 4wochen her und jetzt hat er schon wieder Schnupfen.
    Habe heute vom TA Antibiotika bekommen und gehe am Montag mit Aponi zum TA.
    Liebe Grüsse Fiona
     
  9. Cismo

    Cismo Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    27. August 2015
    Beiträge:
    584
    Was meinst Du mit AP,kenn mich mit Abkürzungen nicht so aus :)
     
  10. Rakete

    Rakete Prominenter Benutzer

    Registriert seit:
    13. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.272
    AB heisst Antibiotika...

    Also Zylexis wurde ihm 3x gespritzt? Es kann eine Weile dauern, bis es wirkt, obwohl auf der Packung steht 10 Tage. Bei den leichteren Fällen ging es so fast an die 3 Monaten, bis nicht mehr genossen wurde. Ich habe es dann alle 6 Monaten 1x wiederholt.

    Aber härteren Fällen eben öfters spritzen, man kann es sogar auch gut alle 2 Wochen wiederholen. Ich habe das so letztes Jahr über einige Monate so gemacht (ca. ein halbes Jahr), bis ich dann definitiv sagen musste bei Timmy, dass es bei ihm als Einzigem nicht wirkt. Also Zylexis würde ich daher schon über längere Zeit spritzen, bis man definitiv darüber etwas urteilen kann...

    PS: bei chron. Schnupfen ist es eben schon so, dass der Körper (Immunsystem) sich mit der Krankheit irgendwie arrangieren muss. Normalerweise werden die Symptome nach einer gewissen Zeit schwächer; weggehen tut der chron. Schnupfen aber zeitlebens bei den Wenigsten. Gewisse Symptome mit Rückfallgefahr bleiben also immer bestehen.
     
  11. Cismo

    Cismo Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    27. August 2015
    Beiträge:
    584
    Hallöchen,ja er hat es 3mal gespritzt bekommen.Ich werde es mal meinem TA sagen ob eine Kur sinvoll ist bei Ihm der müsste es ja genau wissen wenn er Aponi untersucht.Mal schauen.
    Ich danke Dir herzlichst für die guten Infos :) .
    Liebe Grüsse und ich halt Dich auf den laufenden.Fiona
     
  12. Gandalf

    Gandalf Administrator Mitarbeiter Admin

    Registriert seit:
    23. November 2006
    Beiträge:
    3.916
    huhu hast du mir einen link dazu?
     
  13. Aika

    Aika Administrator Mitarbeiter Admin

    Registriert seit:
    13. Mai 2006
    Beiträge:
    11.509
  14. Rakete

    Rakete Prominenter Benutzer

    Registriert seit:
    13. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.272
    Du meinst DEN Link der Studie, dass Echinaceae keinerlei Wirkung aufwies? Da müsste ich allerdings erst noch googeln...

    Echinaceae war immer schon umstritten. Soweit ich mich erinnere, hat die Presse (mehrere Zeitungen UND Fernsehen) in diesem Jahr nur sehr kurz darüber berichtet. Es ist also eine neue, klar wissenschaftliche Studie. Und es war eine GROSSE Studie.

    PS: Wikipedia zählt auch nur ältere Studien auf, die fast alle keine Wirkung aufwiesen. Inkl. sogar, dass es für einige toxisch sei.

    Und das Problem bei den meisten sogenannten Studien ist, dass sie nicht wirklich gross angelegt wurden. Resultate kann man da oft in die eine oder andere Richtung interpretieren. Oder werden von gewissen Firmen auch noch gesponsert, die davon profitieren...
    https://www.psiram.com/ge/index.php/Echinacea
     
  15. Rakete

    Rakete Prominenter Benutzer

    Registriert seit:
    13. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.272
    Vermutlich war es das, worüber ich in den div. Nachrichten gehört hatte, bei der man Daten aus 33 Studien zusammen getragen hat und diverse Mittel miteinander verglichen hat. DEN Direkt- Link zur Studie gäbe ich noch nicht gefunden.

    http://www.welt.de/gesundheit/article136571164/Das-hilft-wirklich-gegen-Erkaeltungen.html

    http://blog.tagesanzeiger.ch/vonkopfbisfuss/index.php/63890/das-staerkt-das-immunsystem-wirklich/

    http://www.stern.de/gesundheit/gesu...chnupfen--husten-und-heiserkeit--3236458.html

    PS: jetzt habe ich den DIREKT - Link doch noch gefunden zu den obigen Zeitungsartikeln!
    http://www.cochrane.org/CD000530/ARI_echinacea-for-preventing-and-treating-the-common-cold
     
  16. Reni

    Reni Prominenter Benutzer

    Registriert seit:
    3. August 2006
    Beiträge:
    1.201
    So manches ist umstritten und wirkt doch.
    Echinacea sollte nicht ständig verabreicht werden, wie im übrigen ALLE Heilkräuter.
    Man nimmt es vorbeugend als Kur um das Immunsystem zu stärken Uebergang Herbst/Winter, wenn die Temperaturen sich (normalerweise) stürzen.
    Ebenso unterstützend bei Krankheiten die das Immunsystem schwächen.
    Bei Erkältung, Grippe etc. (Mensch) nimmt man es bei den ersten Syptomen ein bis es abgeklungen ist. Auch als "Immunputsch" zwischendurch..bei Transporten etc.
    Echinacea ins Trinkwasser ist ok, vorbeugend, da reichen ca. 5 Tröpfli ins Trinkwasser bei ca. 5dl. Wasser. Ansonsten Globuli übers Futter.
    Frische od. getrocknete Pflanzen kann man ab- und an verfüttern, diese zeigen aber nie die gleiche Wirkung weil man ja Pfanze und Blüten verfüttert und nicht die Wurzel, wo die grösste Heilkraft drinn sitzt.
    Ich selber verwende Echinacea seit Jahren bei Mensch und Tier, mit Erfolg, aber ohne Studie ;)

    LG Reni
     
  17. Cismo

    Cismo Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    27. August 2015
    Beiträge:
    584
    Hallo zusammen:stie:
    So bin heute beim Tierarzt gewesen,obwohl mein Aponi am Sonntag unsd heute nicht mehr geschnupft hat.
    Habe Antibiotika bekommen für 5 Tage.
    Kann ich das Echinea doch geben?Nach den 5 Tagen?
    Auf ein Liter Wasser genügen 3Tropfen und wie lange kann ich es geben,sofer es nützt.
    Liebe Grüsse Fiona:pac:
     
  18. Rakete

    Rakete Prominenter Benutzer

    Registriert seit:
    13. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.272
    Hallo Fiona

    bei Schnupfen wird Antibiotika in der Regel 7 bis sogar 10 Tage eingesetzt, je nach Schweregrad der Erkältung.

    Betreffend Dosierung und Dauer bei Echinacea würde ich auf dem Beipackzettel (Angaben allerdings nur für Menschen) nachlesen und beim Tierarzt nachfragen; im Speziellen auch, ob Du es direkt nach dem AB geben kannst. Ist ja auch abhängig davon, welches Produkt Du verwendest und wie schwer krank Dein Kaninchen ist. Und einem schwer erkranktem Tier würde ich auch niemals Echinacea verabreichen (genauso wenig wie Zylexis).

    Mein Tierarzt hatte damals das Produkt (Mix auch Echinacea/Propolis) lediglich für 14 Tage ausgehändigt; mit Wiederholung erst nach einigen Wochen.
    Wie ich schon geschrieben habe. in der Regel wird zw. 10 bis 14 Tagen empfohlen und danach mehrwöchige Pause, eben wegen der Toxischen Wirkung die es hat, im Gegensatz zu den meisten anderen 'normalen' Heilkräutern, die nicht toxisch sind.
    Beispiele für Anwendungsdauer:
    http://www.phytodoc.de/heilpflanze/sonnenhut/
    https://www.europa-apotheek.com/echinacea-ratiopharm-100-mg-3927157.html

    http://www.kaninchenberatung.de/pages/infos/gesundheit/kaninchenschnupfen.php
     
  19. Cismo

    Cismo Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    27. August 2015
    Beiträge:
    584
    Hallöchen :)
    Er ist nicht schwer betroffen mit dem Schnupfen.
    Aber bei Echinacea purpurea hat es kein Beipackzettel und es hat Sonnenhut-Urtinktur drin.Ich werde es lassen mit diesem Tropfen.
    Kann ich sonst was ins Wasser beigeben für das Imunsystem zu stärken?Was würdest Du nehmen?Möcht ja nicht das er rückfällig wird.

    Danke für die guten Tips :)
    Liebe Grüsse Fiona
     
  20. Rakete

    Rakete Prominenter Benutzer

    Registriert seit:
    13. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.272
    Ich glaube gar nicht an Homöopathie (trotzdem habe ich es früher aus Verzweiflung mehrfach ausprobiert; genutzt hat es nie was, auch wenn es nicht beim Schnupfen war...) und würde es daher auch nichts ins Trinkwasser verdünnen. Aber das muss ja jeder für sich selber entscheiden...

    Was ich Dir sicherlich akut ans Herz legen würde ist was Handfestes wie schleimlösende Mittel zum einflössen (Fluimicil, bekommst Du in der Apotheke oder etwas teurer beim Tierarzt) über mind. 2 Wochen, danach hin und wieder mal. Und wenn es geht Inhalationen mit Kochsalz oder etwas anderem: am besten über Kaltinhalator oder sonst eben mit Warmdampf. Letzteres darf allerdings nicht zu heiss sein (Kaninchen in Transportbox setzen und davor die Schüssel mit heissem Wasser). Oder allenfalls ständig einen Luftbefeuchter, weil die trockene Heizluft drinnen ist alles andere als gut und trocknet die Schleimhäute ja zusätzlich aus. Ich persönlich heize deswegen kaum oder habe die Heizung wegen den Kaninchen im Winter komplett ausgeschaltet, seitdem ich auf Innenhaltung umgestellt habe. Das ist der Nachteil von Innenhaltung...

    Wenn es ein leichter Schnupfen ist, dann sind die Symptome nach 3-4 Monate erfahrungsgemäss von alleine weg, ohne dass man was zusätzlich gemacht hat. Obwohl sie natürlich jederzeit wieder zurück kehren können. Was aber jetzt nicht heisst, dass man deswegen gar nichts unternehmen sollte. Ich wollte damit nur sagen, dass dann oft behauptet wird, irgendwelche Mittel hätten geholfen, dabei ist es lediglich der Zeitfaktor der da mitspielte, bis das Immunsystem wieder auf Vordermann ist :e025:

    Einer meiner Häsinnen hatte vor ein paar Jahren zu Beginn durch VG-Stress einen akuten, schweren Schnupfenausbruch und wäre wegen Untertemperatur fast daran gestorben. Behandlung mit Antibiotika, Zylexis und Inhalationen zu Beginn. Sie schnupfte dann 3 Monate und danach hatte sie nie mehr in ihrem Leben irgendwelche Symptome; solche Glücksfälle gibt es auch, auch wenn es die Ausnahme ist...

    PS: momentan behandle ich ja mit GladiatorPlus (täglich einige Tropfen der Pflanzentinktur über Haferflocken getröpfelt und NICHT ins Trinkwasser). Ich habe das Gefühl, dass bereits eine Besserung bei beiden Kaninchen eingetreten ist. Ob sich das langfristig hält und es tatsächlich an der Tinktur oder liegt oder lediglich Zufall ist, wird sich erst in ein paar Monaten zeigen. Sollte es nicht gegen den Schnupfen geholfen haben, dann hat es zumindest eine positive Wirkung auf die Verdauung, denn mein 'Dicker' hat damit auch so seine Probleme...