Lili mein neues Sorgenkind

Dieses Thema im Forum "Krankheiten" wurde erstellt von Locke, 1. Juni 2013.

  1. Locke

    Locke Prominenter Benutzer

    Registriert seit:
    30. Januar 2010
    Beiträge:
    10.422
    Ich habe habe leider schon wieder etwas mit einem meiner Tiere. Meine Robodame, die Lili habe ich gestern beobachtet, dass sie sich manchmal um die eigene Achse dreht. Immer rechts herum, nie links. Es sieht aus als würde sie dem Schwanz nachrennen oder am Füsschen etwas machen. Sie macht dabei auch immer Geräusche? Da sie sehr flink ist, kann ich es nicht wirklich gut beobachten und sehen. Ich hatte sie aber kurz in der Transportbox um sie mal von unten anzuschauen, ob sie evtl. einen Tumor oder Ausfluss oder sonstiges hat. Ich kann aber nichts sehen.

    Wie lange sie das schon macht weiss ich leider nicht, da sie oft sehr spät, meistens erst um 1 Uhr morgens aufsteht. Gestern ist sie einmal früher aufgestanden, dann konnte ich es beobachten. Ich habe sie eine gute Stunde beobachtet. Sie frisst normal,rennt herum, dreht ihre Runden im Rad, aber zwischendurch dreht sie sich. Ich war vorher noch kurz nachschauen. Wenn sie schläft, macht sie es anscheinend nicht. Ich konnte auf jeden Fall nichts hören oder sehen. Das hat sie vorher nie gemacht, da bin ich sicher. Ich mach mir nun ein bisschen Sorgen, zumal sie gestern in der Transportbox fast einen Herzkaspar bekommen hat vor Aufregung weil ich sie dort reingesetzt habe. Es wird mir gerade übel, wenn ich daran denke, das kleine 25g Tierchen in dieser Box zum TA fahren zu müssen. Ich weiss nicht ob sie das überlebt :(

    Was könnte es wohl sein? Da ist wohl wieder was im Gebüsch!

    PS: Sie ist kein Weisskopf-Roborowski. Ich denke nicht, dass es die Dreherkrankung sein könnte. Die müsste sie doch schon immer haben oder nicht. Sie ist nun ca. 1,5 Jahre alt und zuvor hatte sie das nicht.

    Ich habe mich schon ein bisschen schlau gemacht im Internet. Anscheinend haben das noch öfters auch andere Robos, nur was es bei den anderen genau war, das konnte ich nicht lesen.
     
  2. Luzie F.R.

    Luzie F.R. Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    8. September 2011
    Beiträge:
    750
    Mit Hamstis kenne ich mich nicht so gut aus,aber bei ner Maus mit diesen Symptomen würde ich auf Schlaganfall oder Mittelohrentzündung tippen.Wäre beides nicht so toll.Kann sie trinken? Bei meinen Mäusen war es so,daß sie es nicht mehr gepackt haben,aus der Nippelflasche zu trinken.

    Liebe Grüße!
     
  3. Locke

    Locke Prominenter Benutzer

    Registriert seit:
    30. Januar 2010
    Beiträge:
    10.422
    Ob sie trinken kann weiss ich nicht. Bei ihr ist es so, dass sie oft wegrennt und sich versteckt, wenn ich ins Zimmer komme. Ich kann sie oft nur beobachten, wenn sie im Rad läuft. Sie hat das gestern im Rad gemacht mit dem Drehen.

    Ist natürlich wieder blöde. Auf der einten Seite könnte sie sterben vor Stress, wenn ich sie transportieren und auf der anderen Seite kann sie auch, wenn ich mit ihr nicht zum TA gehe sterben. Ich bin aber schon im Kontakt mit der Klinik. Ich beobachte heute Abend nochmals.

    Ist natürlich gut möglich, dass ich sie auch einmal tot auffinden könnte. Ist halt schwierig.

    Hinzu kommt, auch wenn ich sie dem Stress aussetze und sie in die Klinik fahre, nicht sicher ist, dass man sie überhaupt untersuchen kann oder man etwas herausfinden kann. Glaub ich nicht. Rein vom Beobachten her wird wohl keine Diagnose gemacht werden können denke ich. Dann müsste sie ein Narkose haben und das mit 25 g Gewicht. Das sie zu den Narkoserisikopatienten gehört muss ich wohl nicht sagen :wein:

    Ist halt nicht so einfach bei so kleinen Tieren immer die richtige Entscheidung zu treffen. Aber machen muss man es ja leider dann trotzdem. Und natürlich ist mir dann gar nicht wohl mit einem solch kleinen Tierchen im Auto herumzufahren, mit dem Gedanken, dass es neben mir vor Stress sterben könnte.

    Hubschrauber hab ich leider nicht. Das ginge schneller.
     
  4. Kiara

    Kiara Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    11. Juni 2008
    Beiträge:
    698
    Natürlich ist es grosser Stress für ein Tier, wenn man mit ihm zum Tierarzt muss. Andererseits werden mittlerweile Robos sogar erfolgreich kastriert, die sind ja nicht viel leichter als Farbmäuse (und dort werden die Jungs regelmässig sehr früh kastriert). Ein Risiko bleibt bei einer Narkose immer. Mir hat der Tierarzt aber mal gesagt, dass ein Tier mit gesunden Organen eine Narkose in der Regel gut wegsteckt. Die meisten Tiere, welche in der Narkose sterben, haben oft irgendwelche Organprobleme (meistens das Herz) und schaffen es deshalb nicht. Aber die kleinen Tiere stecken solche Stresssituationen oft erstaunlich gut weg. Ich transportier die Tiere übrigens immer in Faunaboxen, welche ich bis oben hin eingestreut habe. Ein Versteck wird dazu mit eingegraben und die Tiere dann direkt ins Versteck gesetzt. Danach in eine dunkle Tasche und in einen ruhigen Raum (oft das Bad). So erholen sie sich recht schnell und schlafen oft beim Tierarzt schon wieder.

    Ich würde sie vom Tierarzt anschauen lassen, damit eine Mittelohrentzündung ausgeschlossen werden kann. Zudem würde ich ein Video versuchen zu machen, damit der Tierarzt es zumindest so sieht.

    Bei der Drehkrankheit wird das Drehen in Stresssituationen schlimmer (wie bei fast all diesen neurologischen Krankheiten). Deshalb empfiehlt es sich, möglichst keine grossen offenen Flächen im Gehege zu haben, sondern alles mit Tunnel, Röhren, Häuschen etc. vollzustellen.
    Bei Backflippern wird zudem zu einem sehr grosses Gehege geraten, da die Tiere so nochmal weniger Stress haben. Ich könnte mir vorstellen, dass das auch bei der Drehkrankheit hilft.

    Alles Gute!
     
  5. Locke

    Locke Prominenter Benutzer

    Registriert seit:
    30. Januar 2010
    Beiträge:
    10.422
    Ich war der Meinung, dass die Dreherkrankung aus einem Gendefekt herstammt. Bei einem Gendefekt müsste sie das aber doch von kleinauf haben oder nicht?

    Oder vielleicht war sie Gesten nur hitzig und hat deshalb ein bisschen durchgedreht? Vielleicht war es Zufall dass ich sie dabei grad erwischt habe? Dann müsste es aber heute weg sein. Bis ich das sehen werde geht es aber noch ein paar Stunden. Das wär natürlich blöde,wenn ich mit ihr rumfahren würde nur weil sie hitzig war. Sie hat es ja nicht ständig gemacht, eher selten zum Glück.

    Und sie hat viele Unterschlüpfe etc. Daran kann es nicht liegen.

    Meine Tä ist Mo wieder in der Klinik. Ihr wurde mal ein Zettel geschrieben .sie wird sich dann mal Gedanken machen und mich zurückrufen.

    Falls ich ihr Medis geben müsste, ist mir das auch noch ein Rätsel, wie ich dies schaffen soll, da sie eine kleine flinke 25g kugel ist und man sie kaum halten kann. Einfangen und in die Hände nehmen fällt definitiv weg. Unmöglich.

    Tagsüber hat sie nun aber geschlafen. Es war ruhig. Wenn sie es auch tagsüber machen würde, wäre es wirklich akut.