Suche Kontakt zu Haltern von Vielzitzenmäusen

Dieses Thema im Forum "Suche andere Nager" wurde erstellt von c-ro, 17. Februar 2017.

  1. c-ro

    c-ro Neuer Benutzer

    Registriert seit:
    17. Februar 2017
    Beiträge:
    14
    Hallo zusammen

    Ich mache mir momentan Gedanken mit der Zucht von Vielzitzenmäusen zu beginnen. Zu diesem Zweck suche ich Halter der Art (welche Unterart spielt keine Rolle). Absicht ist natürlich auch der Kauf der Tiere um blutsfremde Tiere als Zuchtgruppen aufbauen zu können. Bin für jeden Tipp dankbar. Sensationell wäre natürlich, wenn im Raum Solothurn jemand die kleinen Tierchen züchtet und bereit wäre auch Tiere abzugeben.

    Fragen beantworte ich gerne.

    Kontakt auch per PN oder Mail möglich, auf Wunsch gibt's natürlich auch die Natelnummer.

    Besten Dank und Gruss
    Christoph
     
  2. Panzerfeder

    Panzerfeder Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    2. Dezember 2010
    Beiträge:
    384
    Hallo Christoph

    Willkommen hier im Forum :)

    Bei mir wohnen zwar 7 solche Nasen, aber die sind aus einem Notfall in Deutschland, also sicher nicht für die Zucht geeignet. Ich wollte mich trotzdem melden um meine Bedenken an Deine Gedanken anzumelden :D

    Hast Du einen speziellen Grund gerade VZM züchten zu wollen?
     
  3. c-ro

    c-ro Neuer Benutzer

    Registriert seit:
    17. Februar 2017
    Beiträge:
    14
    Hallo Nadja

    Die Tiere werden als Futtertiere gezüchtet und eignen sich als Alternative zu Ratten, da sie nicht ganz so gross werden. Die Zuchtgruppen werden absolut artgerecht gehalten (mehrere Becken mit 120x60x80) und auch gesund gefüttert (Futtermischungen für Vögel, Hirse, Trockenfutter, Grillen, Mehlwürmer, Gemüse, Heu usw.).

    Gruss
    Christoph
     
  4. Locke

    Locke Prominenter Benutzer

    Registriert seit:
    30. Januar 2010
    Beiträge:
    9.973
    Hoi Christoph
    Gibt nicht soviele Halter hier drin. Frage. Du züchtest doch Futtertiere. Stimmt das, dass man keine Lebendtiere wie Mäuse, Ratten etc. in der Schweiz lebend verfüttern darf?
     
  5. c-ro

    c-ro Neuer Benutzer

    Registriert seit:
    17. Februar 2017
    Beiträge:
    14
    Sehr schade, ich scheine kein Glück zu haben VZM zu finden...

    Sehr subtil ;)
    Das ist korrekt. Ausser man ist dazu berechtigt frisch-tot zu verfüttern (also die Tiere vor dem verfüttern selber zu töten) oder man kann beweisen, dass die gehaltenen Tiere kein Totfutter akzeptieren.

    Gruss
    Christoph
     
  6. Locke

    Locke Prominenter Benutzer

    Registriert seit:
    30. Januar 2010
    Beiträge:
    9.973
    und wie tötet man dieses Tiere selber? Ich frag ja nur, weil ansonsten darf man ja selber keine Tiere töten. Nimmt mich nun mal wunder.
     
  7. c-ro

    c-ro Neuer Benutzer

    Registriert seit:
    17. Februar 2017
    Beiträge:
    14
    Mir ist nur das Töten durch CO2-Euthanasie oder durch schnellen Genickbruch bekannt. Eine Tötung durchführen darf nur wer über einen entsprechenden Sachkundenachweis verfügt.
     
  8. Locke

    Locke Prominenter Benutzer

    Registriert seit:
    30. Januar 2010
    Beiträge:
    9.973
    ach du ********!! Wäre nichts für mich! Bin ja froh, muss ich meinen Bartagamen nur Heuschrecken und Mehlwürmer verfüttern. Aber Mäusen oder Ratten das Genick brechen..........das könnte ich nicht. Da hät ich wohl Alpträume.

    Jaja, und wers glaubt wird seelig, dass alle, die Mäuse töten mit einem Genickbruch, auch einen Nachweis haben.:rolleyes:

    Da hast du mit Sicherheit auch schon einiges an Kommentaren bekommen von Leuten, die gegen Futtertierzucht sind. Naja, ist eine Ansichtssache.
     
  9. c-ro

    c-ro Neuer Benutzer

    Registriert seit:
    17. Februar 2017
    Beiträge:
    14
    Das ist nicht für jeden was, das ist klar. Wer sich allerdings Tiere ins Haus holt, welche (leider) kein Totfutter annehmen - was man manchmal auch erst im Nachhinein feststellt - muss dies in Kauf nehmen.

    Tja, wenn wir ehrlich sind, ist das auch nicht ganz korrekt. Für mich sind Heuschrecken und Mehlwürmer genau so Lebewesen. Aber weil es nur Insekten sind und sie "eklig" aussehen, spielt es keine Rolle, dass man sie lebend verfüttert. Ich sehe da eine gewisse Ungleichbehandlung. Das ist kein Angriff, nur eine Erfahrung, welche ich immer wieder mache.

    Ich halte unter anderem Giftschlangen und muss sagen, dass ich bisher noch keinen anderen Giftschlangenhalter (der lebend verfüttert) getroffen habe, welcher nicht über einen SKN verfügt. Das sind meiner Erfahrung nach meistens sehr seriöse Halter. Selbstverständlich wird es auch hier schwarze Schafe geben. Ich bin dann halt nur (noch) nicht an diese geraten.

    Das muss ich mit meinem Hobby leider in Kauf nehmen ;)
    Ich habe eine Zeit lang auch Trugnattern der Familie Ahaetulla gehalten und diese fressen Echsen und Frösche. Da wurden auch mal häufiger Bartagamen verfüttert (selber gezüchtet und Gelege von Dritten ausgebrütet). Das könnte Dich nun also etwas ärgern. Dies nehme ich zugunsten einer offenen Kommunikation jedoch in Kauf. Bisher habe ich die Erfahrung gemacht, dass es nebst den "Beschimpfern" durchaus auch Leute gibt, die verstehen, dass die Nahrungskette nun mal ein grosser Teil der Tierhaltung ausmacht.

    Gruss
    Christoph
     
  10. Locke

    Locke Prominenter Benutzer

    Registriert seit:
    30. Januar 2010
    Beiträge:
    9.973
    war noch schnell googeln und im FB. Da hast du dir aber wirklich ein Hobby ausgelesen, das wohl in der Schweiz eher selten vorkommt. Ist nämlich nirgendwo wirklich viel darüber zu finden.

    Nein, also ich muss da leider sagen, bei Mehlwürmern macht es mir nun überhaupt nichts aus. Aber einfach bei grösserne Tieren ;)

    Ne du, solange ich es nicht selber mitbekomme, dass Bartagamen oder Meerschweinchen verfütter werden, ärgert mich das nicht. Will einfach keine Details dazu wissen ;)

    Sagen wir es mal so; einen Freund/Mann, der dies in meiner Wohnung macht, gäbe es bei mir eher nicht ;)
     
  11. c-ro

    c-ro Neuer Benutzer

    Registriert seit:
    17. Februar 2017
    Beiträge:
    14
    Ooh :7779 gerade jetzt, wo wir uns so gut verstehen:blumenmund:
    :D

    Das ganze käme für mich in der Wohnung natürlich auch nicht in Frage. Es gibt natürlich Garagen und separate Räume dafür...
     
  12. Locke

    Locke Prominenter Benutzer

    Registriert seit:
    30. Januar 2010
    Beiträge:
    9.973
    sag mal, bist du auf der Suche nach Kontakten wegen Vielsitzenmäusen oder auf Partnersuche oder willst du grad beides kombinieren :girl::girl:

    So, ich habe 10 Meerschweinchen, die mit Sicherheit auch noch alles verbieselt haben und die müssen jetzt noch gemistet werden.:bau:
     
  13. c-ro

    c-ro Neuer Benutzer

    Registriert seit:
    17. Februar 2017
    Beiträge:
    14
    Vordringlich eigentlich nur die VZM, sorry ;) Kennt den wirklich niemand Halter, welche sich dazu durchringen könnten zuchtfähige Tiere abzugeben? :(
     
  14. Nils&Krümel

    Nils&Krümel Benutzer

    Registriert seit:
    28. Mai 2015
    Beiträge:
    79
    Für wem sind denn die Fresstiere? Schlangen? Wenn ja, was für schlangen hast du denn?

    PS. Genickbruch ist in der Schweiz verboten. Solltest Dich besser informieren....

    Gruss

    Stefan
     
  15. Tapsy

    Tapsy Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    17. Mai 2006
    Beiträge:
    273

    Hallo Christoph

    In unserem Nagerforum bist Du für Deinen speziellen Wunsch wohl etwas fehl am Platze, ein Reptilienforum wäre da sicherlich günstiger. Obwohl ich persönlich auf jeden Fall befürworte, dass auch Reptilien korrekt und artgerecht gehalten werden - und dazu gehört eben auch die Fütterung - kann ich mir nicht vorstellen, dass Du ausgerechnet hier fündig wirst. Wir Nagerhalter lieben unsere Tiere nämlich in lebendem Zustand. Auch wenn die Tierfreunde hier im Forum sicher (zumindest teilweise) Verständnis haben für die Bedürfnisse der Reptilien, wird wohl kaum jemand seine Lieblinge als Futtertiere oder "Produktionsmaschinen" derselben abgeben wollen.
    Ich selber habe eine Auffangstation für Meerschweinchen, aber selbst in Zeiten grosser Belastung mit vielen Tieren käme ich niemals auf die Idee meine Schweinchen als Futtertiere zu "entsorgen".

    Sorry, ist nicht böse gemeint. Aber hier ergibt sich wohl ein massiver Interessenkonflikt.

    LG
    Doris
     
  16. Locke

    Locke Prominenter Benutzer

    Registriert seit:
    30. Januar 2010
    Beiträge:
    9.973
    http://www.tierschutz.com/heimtiere/futtertiere/pdf/recherche_futtertiere.pdf

    hast du im Facebook schon gesucht. Die Wahrscheinlichkeit dort Leute zu finden ist wohl grösser als hier. Aber ich finde, du hast trotzdem das Anrecht auch hier nachzufragen, musst dann halt einfach mit entsprechenden Reaktionen rechnen, da hier wirklich nur Halter von Liebhabertieren sind. Ich kann aber verstehen, dass es Futtertiere halt einfach geben muss, da sich die Leute ja auch immer mehr Exoten halten und diese halt auch entsprechend gefüttert werden müssen.
     
  17. Locke

    Locke Prominenter Benutzer

    Registriert seit:
    30. Januar 2010
    Beiträge:
    9.973
  18. c-ro

    c-ro Neuer Benutzer

    Registriert seit:
    17. Februar 2017
    Beiträge:
    14
    Hallo Stefan
    Und Du vielleicht besser lesen. Denn die Frage von Jeannette war, welche Tötungsmethoden es gibt und nicht welche zulässig sind. Aber trotzdem: hast Du mir vielleicht einen Link, wo das explizit erwähnt wird, denn soweit ich weiss ist das "Strecken" momentan nur bei Geflügel nicht mehr erlaubt.

    Hallo Doris
    Das ist mir natürlich völlig klar und ich kann das auch verstehen. Bevor ich mich hier angemeldet habe, habe ich natürlich diverse Kleinanzeigen und Reptilienforen abgeklappert. Das war natürlich meine erste Anlaufstelle ;)

    Danke für den Link. Ich kenne das Dokument, es liegt bereits auf meiner Festplatte :)
    Facebook wäre meine nächste Anlaufstelle. Ich dachte, dass ich in einem Nagerforum noch am ehesten Erfolg haben werde, da ich davon ausgegangen bin, dass es hier auch Halter von Futtertieren gibt, die ihre Tiere so artgerecht wie möglich halten wollen und sich hier Tipps holen. Gut möglich, dass sich diese auch einfach nicht outen wollen. Dann gäbe es ja noch die Möglichkeit mich per PN oder Mail zu kontaktieren ;)

    Danke terraaquatica kenne ich.

    Besten Dank an alle für die rege Beteiligung.

    Gruss
    Christoph
     
  19. c-ro

    c-ro Neuer Benutzer

    Registriert seit:
    17. Februar 2017
    Beiträge:
    14
    Vielleicht noch ein Wort zu den MS, denn da hast Du eh "Glück". Meerschweinchen eignen sich aufgrund ihres sehr hohen Fettgehalts nicht als regelmässige Futtertiere. Schlangen verfetten sehr schnell und es ist deshalb darauf zu achten, dass der Nährwert der Futtertiere optimal ist. Das ist auch der Grund wieso ich selbst Futtertiere züchte. Da weiss ich was drin ist. Wenn ich mir manchmal die Frostmäuse so ansehe, welche bei Online-Shops bestellt werden können, dann bin ich mir bei deren Erzeugung und Haltung manchmal nicht so sicher, was die Qualität angeht. Ich verstehe deshalb manchmal nicht, wieso es den Privathaltern so schwer gemacht wird ihre eigenen Futtertiere zu züchten. Wenn diese artgerecht gehalten und aufgezogen werden, dann sehe ich da wirklich kein Problem...
     
  20. Locke

    Locke Prominenter Benutzer

    Registriert seit:
    30. Januar 2010
    Beiträge:
    9.973
    naja gut. Wahr schon der Meinung, dass du mir nur die legalen Tötungsmethoden angibst. Wie man Tiere allgemein töten kann, weiss ich selber, bin ja nicht naiv :e025:

    Habe das Dokument eigentlich auch nicht wegen dir reingestellt, sondern für die Allgemeinheit, falls Interesse besteht es mal zu lesen ;) Ich habe das auch erst heute gefunden. Ansonsten hätte ich gestern die Frage nicht gestellt. Aber bisher hat es mich einfach nicht interessiert. Man kann sich ja nicht für alles interessieren.