teddys - fellpflege

Dieses Thema im Forum "Ernährung und Pflege" wurde erstellt von sina22, 28. März 2014.

  1. sina22

    sina22 Neuer Benutzer

    Registriert seit:
    28. März 2014
    Beiträge:
    2
    hallo

    ich habe eine frage zur fellpflege: ich habe 3 teddys. mit einer hab ich einfach mühe mit der fellpflege, es gibt immer so knoten die ich dann hald abschneide, muss man hald immer extrem aufpassen wegen der haut...

    mit einem normalen kamm lässt dich der knoten schlecht entkämmen, eigentlich fast gar nicht.

    kann mir jemand einen speziellen kamm für das fell von teddys empfehlen, mit dem ich diese knoten entkämmen kann?

    im sommer haben wir sie auch schon rasiert. das ist doch nicht grundlegend falsch wenn es genug warm ist?

    sorry bin nicht wirklich die erfahrene kaninchenhalterin. gebe mir aber beste mühe und bin bereit dazuzulernen.
     
  2. Rakete

    Rakete Prominenter Benutzer

    Registriert seit:
    13. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.344
    Hallo sina22

    Die Felle der Kaninchen sind je nach Zucht (oder Zuchtunsinn!) sehr unterschiedlich beschaffen. Langhaarige Kaninchen eignen sich auch nicht wirklich gut für eine Aussenhaltung.

    Ich habe eine langhaarige Häsin, da verfilzt komplett alles, was länger als 3 cm ist, da sie kein Deckhaar besitzt. Bei ihr hat es keinen Sinn, mit irgendwas zu Kämmen oder zu bürsten, sondern es hilft nur schneiden oder scheren (und zwar alle 2-3 Wochen). Letzteres musste ich auch im Winter tun, was natürlich komplett ungünstig ist und sich auch nur bei wärmeren Temperaturen empfiehlt (Sommer ist sicherlich okay!). Schermaschine habe ich mir zulegen müssen, nachdem ich ihr schon einige Male Löcher in die Haut schnitt. Sie mutiert sehr schnell zu einem lebenden Filzhaufen.

    Es gibt zwar unterschiedliche Kämme oder Bürsten, was jetzt am besten für Deine ist, müsstest Du ausprobieren. Ich hatte auch schon einen Teddy und bei dem hat ein grob gezinkter Kamm am besten genützt. Man kann da auch bei der Hunde- oder Katzenabteilung des Zoogeschäfts schauen gehen, die haben eine grosse Auswahl.

    Bei sehr langem Fell musst Du Dir einfach überlegen, ob Du Deinen Tieren den Stress zumuten möchtest, die täglich zu bürsten. Oder ob es doch nicht viel stressfreier und zeitsparender ist, rechtzeitig das Fell ab einer gewissen Länge regelmässig zu schneiden, BEVOR Knoten oder Verfilzungen entstehen.

    Zudem vertragen Kaninchen Hitze sehr schlecht (im Gegensatz zu Kälte) und können theoretisch schon ab 25 Grad Probleme kriegen. Im Sommer empfiehlt sich schon deswegen ein Kurzhaarschnitt, damit die Tiere nicht allzu sehr leiden!
     
  3. sina22

    sina22 Neuer Benutzer

    Registriert seit:
    28. März 2014
    Beiträge:
    2
    hoi

    also sie sind nicht aus einer richtigen zucht. ich glabe die leute kreuzen die hasen einfach irgendwie.

    alle 3 hasen sind jetzt 5 jahre alt.

    ich halte sie draussen, aber nur gedeckt.sie werden nie nass.

    ich habe ihnen mal einen sommer den ganzen garten zur verfügung gestllt, aber sie waren beim grössten regen freiwillig draussen und pflotschnass. das ging dann auch nicht mit demm fell.

    richtig handzahm sind sie leider nicht...sie sind leider voll gestresst wenn ich sie schneide.
     
  4. Rakete

    Rakete Prominenter Benutzer

    Registriert seit:
    13. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.344
    Meine Joya (8 Jahre) ist eine komplette 'Fehlzüchtung', wobei Züchtung sicherlich das falsche Wort ist... Sie ist leider auch sehr scheu und lässt sich nur schwer einfangen. Da sie ebenfalls total gestresst ist, mache ich das manchmal auch erst nach 3 Wochen, was öfters bereits zu spät ist. Wenn es aber sehr schlimm verfilzt ist, dann dauert das Scheren schon ein paar Stunden, DAS ist dann definitiv der grössere Stress!

    Auch nach 6 Jahren Fellschneiden jammert und zittert sie manchmal. Danach macht sie für ein paar Tage einen riesigen Bogen um mich und flieht sofort. Ich versuche zwar immer, die Schneiderei mit Leckerli hinterher abzuschwächen. All zuviel nützt es nicht.