Vergesellschaftung

Dieses Thema im Forum "Verhalten" wurde erstellt von Joys, 17. Mai 2016.

  1. Joys

    Joys Neuer Benutzer

    Registriert seit:
    17. Mai 2016
    Beiträge:
    4
    Hoi zäme
    Ich bin neu hier im Forum und hab gleich viele Fragen an euch.
    Letzte Woche ist leider unser 3. Zwergwidderli verstorben. Nun ist noch unser 6 jähriger, kastrierter Jimmy, den wir unmöglich alleine lassen wollten. Hab dann der Züchterin von wo wir unsere vier Häsi haben angerufen und sie um Rat gefragt. Eigentlich hatten wir die Idee, ein etwa gleichaltriges Häsi für Jimmy zu holen. Sie meinte allerdings, wir können ungeniert auch Jungtiere zu Jimmy tun, das wäre überhaupt kein Problem. Nun ja, letzten Samstag gingen wir dann drei Jungtiere bei der Frau holen. Zu meinem Erstaunen war ihr Sohn da, da sie leider keine Zeit hatte zu unserem vereinbarten Termin zu kommen :7779 hätte ja doch noch gerne mit ihr einiges besprochen!
    Zuhause hat dann mein Mann den Stall durch ein Gitter zu Jimmy getrennt. Wir dachten, so können sie sich mal so langsam kennenlernen. Hab dann der Züchterin eine Mail geschrieben. Sie meinte dann, es wäre besser gewesen, die Jungtiere (9 Wochen) hätte man grad zu Jimmy reintun sollen. Wir sollen nun 1-2 Tage warten und dann Jimmy zu den kleinen zu setzen, damit er nicht sein Revier verteidigen kann. Gestern haben wir das dann probiert. Sie haben zuerst nebeneinander ihr Frühstück verspeist. Danach ging er voll auf die Kleinen los und wir unterbrachen das Ganze. Wir sind immer noch schockiert, wie er die kleinen angriff. Jetzt hab ich gelesen, das die Kleinen min. 16 Wochen alt sein sollten, um eine Vergesellschaftung durchzuführen. Nun werden wir das Aussengehege 30 qm trennen, somit können dann die Kleinen in ein paar Wochen auch nach draussen. Können wir dann versuchen, Jimmy zu den Kleinen, also in ihr Revier bringen, wenn sie genug alt sind und es nochmals zu probieren? Leider haben wir keinen neutralen Standort wo wir sie ein paar Wochen halten könnten. Für uns ist es eine sehr frustrierte Situation. Wir wollten ein Gspändli für unseren Jimmy und nun das! Bin enttäuscht von der Züchterin und fühle mich total alleingelassen!
     
  2. Rakete

    Rakete Prominenter Benutzer

    Registriert seit:
    13. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.494
    Hallo und Herzlich Willkommen:korb:

    Die 'Züchterin' (falls es denn überhaupt eine Seriöse ist...) hat in erster Linie Interesse daran, ihre Tiere zu verkaufen. Rat holst Du Dir besser vorher im Internet oder bei einer Tierschutzorganisation (Tierheim etc.), die auch bestrebt sind, seriös und zum Wohl des Tieres zu beraten.

    hier ein paar Links zur Vergesellschaftung:
    http://www.diebrain.de/k-vergesellschaftung.html
    https://www.kaninchenberatung.de/pages/infos/haltung/vergesellschaftung.php
    http://www.kaninchenwiese.de/verhalten/soziales/ablauf-der-vergesellschaftung/

    Das Kaninchen während einer Vergesellschaftung auch Fell rupfen und aufeinander los gehen, ist ganz normal. Da kann es sogar zu kleineren Verletzungen kommen. Wie Du nun Dich inzwischen informiert hast, sollte man das nicht unbedingt mit Jungtieren machen, die unter 16 Wochen alt sind. Weil die sich eben nicht wehren können und die Verletzungsgefahr gross ist.

    Mit einem ungefähr gleichaltrigen Partnerin für Jimmy wärst Du tatsächlich besser beraten gewesen. Du musst bedenken, dass die Jungtiere die nächsten paar Monaten mehr oder weniger eine Pubertät durchmachen. Das kann für ein älteres Tier ganz schön anstrengend sein. Zudem wird es keine Garantie geben, dass sich die Jungtiere danach gemeinsam auch wirklich verstehen werden. Letztendlich kommt es auf die Charakteren an, wie gut sie miteinander auskommen werden.

    Auf alle Fälle würde ich eine VG später nochmals machen. Nur musst Du damit rechnen, dass es eben auch meist ruppig zu geht. Kaninchen müssen eben ihre Rangordnung klären und das dauert Tage, wenn nicht sogar einige Wochen...

    Welche Geschlechter haben die Jungtiere? Falls es Rammler dabei hat und die noch nicht frühkastriert sind, würde ich das unbedingt rechtzeitig nachholen.

    Wenn Du kein neutrales Revier hast, dann musst Du es eben im Alten versuchen. Am besten gibst Du ihnen dabei genügend Platz: soviel Du eben zur Verfügung hast. Es dauert dann evtl. zwar etwas länger, aber eine Crash-VG auf zu engem Raum ist gefährlich.

    Wo sind denn die Kleinen nun untergebracht, wenn nicht in Aussenhaltung? Drinnen? Hast Du die 30 qm nun aufgeteilt?
     
  3. Joys

    Joys Neuer Benutzer

    Registriert seit:
    17. Mai 2016
    Beiträge:
    4
    Hallo Moni, erstmals herzlichen Dank für deine Antwort! Wir hatten nun 6 Jahre lang drei Häsinnen und Jimmy. Das ging ganz gut mit den vieren. Nun haben wir wieder drei junge Häsinnen. Da gehen die Meinungen, was ich so gelesen habe auch wahnsinnig auseinander.
    Wir haben einen zweistöckigen Stall, das Aussengehege ist 30qm gross. Nun haben wir den Stall durch ein Gitter getrennt. Jimmy hat eine Seite auf zwei Stockwerke verteilt, wie auch die Kleinen. Die Züchterin hat uns geraten, die Kleinen erst in 2-3 Wochen ins Gehege rauszulassen. Somit haben wir noch ein bisschen Zeit, das Aussengehege zu trennen. Momentan ist es so, dass Jimmy raus und rein kann, wie immer. Die Kleinen sind, wie schon geschrieben auf der einen Seite des Stalles untergebracht.
    Wenn die Kleinen mal ein bisschen grösser sind und sich gut eingelebt haben, (auch im Aussengehe), dachten wir uns das wir Jimmy in das Revier der Kleinen setzen würden. Dann müsste er sich ja irgendwie den Kleinen anpassen? Oder sehe ich das komplett falsch? Ich hab Angst, dass wenn er auf die Kleinen losgeht die Verletzungen so gravierend sein können, das es zum Tode führen kann. Übertreibe ich? Kann man die vier dann wirklich zusammen lassen? So quasi Augen zu und durch? Ich möchte ja dann auch keinen Fall das ganze wieder abbrechen wenn es wirklich nicht nötig ist.
    Hoffe du verstehst was ich meine :rolleyes:
     
  4. Rakete

    Rakete Prominenter Benutzer

    Registriert seit:
    13. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.494
    Das ist Quatsch, wie der Rest auch, was die 'Züchterin' gesagt hat. Ein Mindestmass an permanenten (24h), gesicherten Auslauf sollte immer vorhanden sein, der beträgt pro Kaninchen mindestens 2-3 qm als zusammenhängende Grundfläche (also keine Etagen).

    Sind Häsinnen unkastriert, dann ist das immer eine unberechenbare Mischung. Die Meinungen gehen deshalb auseinander, weil die Erfahrungen mit verschiedenen Konstellationen immer unterschiedlich ist. Solange ein Kastrat vorhanden ist, der für Ruhe und Ordnung sorgt, mag das ja noch gut gehen.

    Tendentiell rät man in einer Gruppe eher zu ausgeglichenen Geschlechter. Aber letztendlich ist es wie immer Charakterabhängig.

    Nur weil das jetzt einmal gut gegangen ist mit 3 Häsinnen, heisst das noch lange nicht, dass das bei den Neuen gleich sein wird. Die Pubertät steht ja erst noch bevor, das wirst Du erst in den nächsten paar Monaten wissen. Ab ca. 5. Monat können die ersten Unruhen anfangen, bis sie dann mit 10-12 Monaten ausgewachsen sind.

    Kommt drauf an, wer am Dominantesten ist. Ein Kaninchen kann selbst dann sehr dominant und aggressiv auftreten, wenn es in ein neutrales Revier kommt oder dort wo es sich nicht auskennt. Keine VG lässt sich voraussagen, wie es sein wird. Das kann man höchstens wissen, wenn man die Tiere genaustens kennt und schon einige VG's mit ihnen gemacht hat, dann weiss man auch, wie sie sich höchstwahrscheinlich verhalten werden und welche Charakteren zusammen passen werden.

    Du sollst sie ja jetzt auch noch nicht zusammen lassen. Nur dumm gelaufen, dass jetzt Jimmy solange alleine bleiben muss.

    Das Beste aus der Situation machen... das würde ich zumindest. Riechen und Hören werden sie sich momentan ja sowieso können, das ist also keine komplette Trennung, so wie es empfohlen wird um dann auf neutralem Revier vergesellschaften zu können. Ich würde also den Auslauf ebenfalls auftrennen, damit sie permanenten Kontakt durch das Gitter haben. Aber so, dass der Jimmy sie nicht durch das Gitter beissen kann. Damit ist er zumindest auch nicht komplett alleine. Das entspricht einer langsamen VG über Wochen, die ja auch klappen kann. In der Hoffnung, dass er sich dann langsam abkühlt.

    Es kann durchaus gut sein, dass die Situation in 5 Wochen derart beruhigt hat, dass dann nicht mehr viel passieren wird. Wobei Rangeleien zur Rangordnungsklärung wird es sicherlich irgendwann geben. Zudem kommen die Damen ja noch in die Pubertät.

    Wie Du in den entsprechenden Links gelesen hat, sieht eine normale VG so aus, dass sie vorher räumlich getrennt waren und keinerlei Sicht- und Geruchskontakt hatten, VG findet auf neutralem Boden statt. Selbst dann, kommt es oft zu ruppigen Auseinandersetzungen, da muss man als Halter einfach durch. Natürlich gibt es Situationen, wo ein Abbrechen unumgänglich ist: wenn es zu massiven Verletzungen kommt, die Kaninchen nicht mehr voneinander ablassen und sich total verbeissen oder einer permanent gemobbt wird und nicht mehr zum Fressen kommt. Nur muss man das eben richtig einschätzen können. Abszesse sind bei Bissverletzungen immer eine Gefahr und es kann selten mal vorkommen, dass genäht werden muss. In der Regel klappt das auch nicht, wenn grössere, tiefere Verletzungen entstehen, aber ich musste auch schon mal nähen gehen und die VG hat trotzdem danach geklappt (wobei die Kaninchen vor der Trennung schon lange zusammen waren und ich sie auch genau kannte).
     
  5. Joys

    Joys Neuer Benutzer

    Registriert seit:
    17. Mai 2016
    Beiträge:
    4
    Danke dir für deine ausführliche Antwort. Wir werden am Wochenende das Gehege trennen, so dass die Kleinen auch raus können.
     
  6. Rakete

    Rakete Prominenter Benutzer

    Registriert seit:
    13. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.494
    Dann hoffe ich, dass es später klappt. Vielleicht bietet Dir ja noch jemand Erfahrenes Hilfe bei der VG an, der Deiner Nähe wohnt. Ich bin zwar ab und zu mal Nähe Luzern (Ebikon), aber es ist auch nicht ganz auf dem Weg...
     
  7. Joys

    Joys Neuer Benutzer

    Registriert seit:
    17. Mai 2016
    Beiträge:
    4
    Hallo Rakete
    Nun ist einige Zeit vergangen und die vier leben nun schon seit 2 Wochen zusammen.Wir sind glücklich,hat es doch noch geklappt :e025:
     
  8. Rakete

    Rakete Prominenter Benutzer

    Registriert seit:
    13. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.494
    :welle::dragon_hop: (=super! :e025: )