Wie lange nicht essen ?

Dieses Thema im Forum "Krankheiten" wurde erstellt von Silvia, 28. Dezember 2019.

  1. Silvia

    Silvia Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    5. August 2012
    Beiträge:
    490
    Hallo an alle und besonders Rakete

    Habe bei meiner Nachbarin eine Notfall und kenne mich bei Kaninchen zu wenig aus.

    Der Cesar hatte immer wieder Augenenzündung und wurde jetzet auf beiden seiten das
    Lied gestraft wegen Rollied. Die Op. War am Freitag Morgen und ist auch alles gut gegangen.
    Jetzte muss der Cesar eine Kragen tragen und kann damit einfach nicht fressen, ich wurde
    Heute Abend um Hilfe gebetten und habe dem Cesar jetzte den Kragen so zugeschnitten
    Das er Maulfreiheit hat, und er hat auch gerade den Catallogna Fenkelkraut und Peterli gefressen den ich im mitgebracht habe.

    Meine Fragen:
    Wie empfindlich sind die Kaninchen mit durchfall
    Wenn sie kein Heu fressen. ?
    Muss Cesar 1 Woche alleine sitzten ?
    Und Cesar hat seit Freitag Morgen nicht gefressen,
    ab wann wird es bei Kaninchen kritisch?
    Und Cesar wurde jetzte von Aussenhaltung in die ungeheizte Garage gezügelt
    Zur besseren pflege, ab wann darf seine Freundin Wilma zu im ?
    Er bekommet kein AB oder schmerzmittel, nur Augentropfen, reicht das ?

    Hat mir noch jemand Tipps zur pflege für Cesar ? Was könnte ich im noch gutes tuhen.

    Danke
     
  2. Rakete

    Rakete Prominenter Benutzer

    Registriert seit:
    13. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.416
    Hallo Silvia

    Mit Rollid kenne ich mich weniger aus, weiß aber was damit gemeint ist ;-)

    Kaninchen müssen immer fressen. Ich vermute, bei Meeris ist das auch nicht anders. Nichtfressen kann nach wenigen Stunden zu Aufgasungen führen, die auch locker innert 24 h zum Tode führen.
    Nichtfressen beim Kaninchen seit Freitag morgen früh ist definitiv ein sofortiger Notfall! Und sollte nicht zugewartet werden.

    Außer es hat sehr wenig gefressen, aber auch dann müsste er alle paar Stunden zwangsgefüttert werden (sofern es Kot absetzt). Aber sowieso braucht es etwas gegen die Aufgasung. Schmerzmittel braucht er zwingend. Das kann durchaus auch ein Grund sein, wieso er nicht frisst...

    Ich würde da also sofort handeln und auch nicht mehr bis morgen früh warten! Weil wenn er tatsächlich nichts frisst, es bis dahin zu spät ist.

    Es ist egal, was das Kaninchen frisst. Es wird auch ohne Heu gut überleben, Hauptsache es wird gefressen! Übrigens kann ein Kaninchen auch mit Kragen Heu fressen, das habe ich letzthin auch festgestellt, wenn es auch schwierig ist. Ein Kaninchen, was genügend Grünfutter (Wiese etc)bekommt, muss nicht Heu fressen . Ich würde mir auch überlegen, den Kragen zu Hauptfütterungszeiten abzunehmen und das fressen da zu beobachten, weil es ohne Kragen einfacher geht.
    Wieso braucht er eigentlich den Kragen, wenn er bloß wegen Rollid operiert wurde?

    Wenn die Beiden miteinander gut auskommen, hätte man gar nicht trennen müssen. Sofern Wilma nicht auf ihn los geht (wegen fremden Geruch nach der OP), wäre es viel besser für die Genesung, die Beiden gar nicht getrennt zu haben. Aber das muss man jeweils von Fall zu Fall entscheiden. Falls es nach der OP recht Zoff gegeben hätte, hätte ich die Beiden zwar getrennt, aber Gitter an Gitter belassen, damit sie sich nicht entfremden. Je länger man sie trennt, desto schwieriger könnte es nachher wieder werden...

    Und die Garage rein holen macht schon Sinn, wenn es ihm so schlecht geht. Allenfalls sogar in die Wärme rein bringen, bevor der Kreislauf dann noch ganz zusammen bricht.

    PS: ich gehe mal davon aus, dass er Augentropfen mit AB erhält, da vermutlich die Hornhaut verletzt ist durch das Rollid? Ob er sonst noch AB wegen dem operierten Rollid braucht, kann ich so nicht beurteilen. Aber ich gehe davon aus, dass. man ihm während der OP sowieso einmalig AB gespritzt hat. Bei kleineren Sachen könnte das so schon reichen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 28. Dezember 2019
    Cismo und Aika gefällt das.
  3. Silvia

    Silvia Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    5. August 2012
    Beiträge:
    490
    Danke dir Moni

    Es ist ja so das Kaninchen lebt ja nicht bei mir und ich wurde erst Heute 19.00 informiert,
    Ich hätte das bei der Nagerspez. Frau Zulauf machen lassen.
    Der Jetzige TA gibt sich ja mühe aber ......... er kennt sich mit der Haltung von Nager einfach
    Zu wenig aus, er verortnet immer einzelhaltung.
    Die zwei Kaninchen sind ganz lieb miteinander, und Wilma sucht Cesar.
    Der Kragen soll verhindern das Cesar mit dem Fuss in der Wunde kratzt,
    Wenn es mein Kaninchen wäre hätte er keinen Kragen bekommen, auf meine verantwortung
    Aber die Besitzer sind unerfahren und habe viel angst.

    Ich war um 19.00 da und habe ihn gefüttert, und er wird jetzt alle 2 Stunden gefüttert einfach mit
    Peterli, catalonia, Fenkelkraut, Haferflocken Ruebli, einfach kein Päppelbrei, ich wusste nicht ob
    Kaninchen auch Päppelbrei haben sollten, ich hoffe er fängt jetzt über Nacht an selber Heu zu fressen.
    Ich habe eine Büchse Herbi Car Plus hier, das kann ich Morgen geben.

    Ich kümmere mich morn Morgen noch mal darum und schaue wie es ihm geht,
    Ich hätte Metacam da und auch was gegen blähungen, aber es ist schwierig weil es nicht
    Mein Kaninchen ist. Ich schau mir die Augentropfen Morgen an und versuche sonst
    Das die Leute noch zu Frau Zulauf nach Cham fahren.

    Der Cesar soll auch noch einen Eiterzahn haben bei dem der TA nichts machen kann, da er weit hinten im Maul ist. !
    Das sei eine fehlzucht, und wenn er ja bis jetzt gefressen hat, ginge das auch so.
    Es ist zum Heulen :(

    Ich schaue jetzt mal ob Cesar bis Morgen gefressen hat und Kot abgesetzt hat.
    Ich schreibe dir Morgen Mittag wie es aussieht mit dem Cesar.

    Danke dir viel mal für deine Hilfe Moni:dank:
     
  4. Silvia

    Silvia Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    5. August 2012
    Beiträge:
    490
    Und noch, ich denke wenn die Leute den Kragen abnhemen, werden sie es nicht schaffen
    In dem Cesar wider anzuziehen, obwohl der Cesar ganz einruhiger ist und sich überhaupt nicht
    Zur wehr setzt. Ein traum von eime Kaninchen ::8
     
  5. Rakete

    Rakete Prominenter Benutzer

    Registriert seit:
    13. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.416
    Falls er freiwillig frisst, ist ja gut. Zwangsweise Päppeln kannst Du immer, sofern Kotabsatz vorhanden ist. Mit Critical Care, Herbi Care Plus oder ähnlichem. Flatulex gegen Aufgasung (1 ml, sogar bis zu alle 2-3 h), Metacam ist sicherlich nicht verkehrt und hilft auch bei Aufgasung (vom Hundemetacam 0.6. ml/kg, Katzenmetacam ist 3x schwächer konzentriert und daher dementsprechend mehr geben).

    Wenn er das alles frisst, dann kann es nicht so schlimm mit der Verdauung sein. Hat er Aufgasung, wird nichts mehr gefressen. Als Erstes wird Kräuter (Dill, etc.) und Haferflocken gefressen, da dies leicht verdaulich sind. Gemüse (Rüebli etc.) wird erst zuletzt gefressen, wenn die Verdauung einigermaßen wieder in Ordnung ist, da Gemüse generell schwer verdaulich ist.

    Das mit dem Zahn ist aber ganz übel. Zu Frau Zulauf (oder Dr. Morgenegg, Zahnspezialist) würde ich auch bestimmt gehen, wenn das in der Gegend ist. Ein vereiterter Zahn müsste entfernt werden und macht auch Schmerzen. Zudem besteht so die Gefahr auf Kieferabszesse, wenn es nicht schon so weit ist... und da sind die Heilungschancen und Überlebenschance langfristig leider sehr schlecht. Also lieber so schnell wie möglich hin gehen, wenn es nicht schon zu spät ist...

    Ich würde versuchen, die Beiden Kaninchen zusammen zu setzen. Allerdings kann Wilma schon agggressiv reagieren, v.a. wenn er noch so komisch mit Kragen aussieht... Das hängt aber auch davon ab, wer von den Beiden dominanter ist. Ist er sonst eindeutig dominant, dann wird es höchstwahrscheinlich keinerlei Probleme geben. Ist sie leicht dominanter (aber nicht so extrem), dann kommt es auf ihren Charakter an, wie sie reagiert.

    PS: meiner hat den ganzen Tag so rum gewütet und es sogar beim TA geschafft, den Kragen abzuziehen. Und bei mir sowieso... Nur fressen ging mit dem Kragen fast nicht, am ehesten noch das Heu, wenn die Halme lang genug waren.
     
  6. Tapsy

    Tapsy Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    17. Mai 2006
    Beiträge:
    282
    Hallo Zusammen
    Hier gibt es doch nur eines: SOFORT den Tierarzt wechseln; zu einem, der sich mit Kaninchen auskennt und zwar umgehend.
    Kragen für Kaninchen, von der Partnerin trennen, Eiterzahn nicht behandeln, wo gibt es denn so was? Das ist ja Tierquälerei, was für ein bedauernswertes Kaninchen.
    Leider gibt es nur wenige Tierärzte, die sich wirklich gut auskennen mit Kaninchen, bzw. der Kaninchenhaltung und -Fütterung. Immer wieder werden Dinge gesagt und empfohlen wie zu Urzeiten, kaum zu glauben........
    Gruss Doris
     
  7. Rakete

    Rakete Prominenter Benutzer

    Registriert seit:
    13. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.416
    Ich denke nicht, dass er das Auge beschädigen könnte (auch ohne die Wunde gesehen zu haben), daher ist der Kragen eh wohl nutzlos. Zumindest bei meine Seniorin wurde erst kürzlich das Auge entfernt und zugenäht, die hat nichts bekommen.

    Aber einen Eiterzahn zu haben ohne Schmerzmittel(und ohne etwas zu unternehmen), geht tatsächlich nicht.
    Bitte gib ihm gleich Metacam ( und zwar gleich die erlaubte Tagesdosis von 0,6 ml / kg Hundemetacam 1.5mg/kg). Du kannst damit nichts falsches tun, selbst wenn er keine Schmerzen hätte... Und ich würde noch heute als Notfall zu einem kompetenten TA gehen, falls er nichts frisst. Aber sowieso allerspätestens morgen früh.

    Mein Schlitzohr, welcher den Kragen immer auszog und daher noch sicherheitshalber einen Body bekam (den aber auch irgendwann auszog), hat leider tatsächlich geschafft, sich ein paar Nähte an den Wunden letzthin auch noch aufzubeißen, obwohl es noch nicht zugewachsen war. Es ist trotzdem noch gut rausgekommen, aber es war eine Tortur, sogar für mich beim Zuschauen...
     
    Zuletzt bearbeitet: 29. Dezember 2019
  8. Silvia

    Silvia Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    5. August 2012
    Beiträge:
    490
    Hoi, habe erst jetzt infos bekomme , er frisst wenig und sie geben im alle 2 Stunden was rein.

    Ja ich will im Metacam geben. Ich versuche ob ich denn Krage abzuziehen kann, darf.

    Und Wilma zu im reinsetzten ?

    Ich habe heute zum Mittagessen Besuch ersuch noch vor dem Essen hin zu kommen
    Und Metacam zu geben.

    Danke Euch
     
  9. Silvia

    Silvia Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    5. August 2012
    Beiträge:
    490
    Also hab im Metacam gegeben, und er hat am Morgen Haferflocken gefressen.
    Er ist munterer als gestern, am Nachmittag setzten sie Wilma wieder zu im,
    Unter beobachtung, der Kragen bleibt noch dran, sie haben angst wegen dem aufkratzen
    Oder das Wilma das Auge ableckt.

    Mit was soll das Auge gespühlt werden ?

    Die augensalbe ist Floxal 2 mal am Tag.

    Grüsse
     
  10. Rakete

    Rakete Prominenter Benutzer

    Registriert seit:
    13. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.416
    Ablecken wäre ungünstig, v.a. bei Salbe. Aber das müsste man beobachten, ob Wilma da ran geht.

    Floxal ist AB. Allerdings kenne ich das nur als Tropfen, welches mind.2x täglich verabreicht werden sollte. Gut möglich, dass es das noch als Salbe gibt. Zusätzlich Spülen muss/sollte man nicht.

    Bitte trotzdem morgen zu einem anderen TA gehen, schon nur wegen den Zähnen. Ich würde da das neue Jahr nicht mehr abwarten...

    Wenn Du den Kragen wieder anziehst, dann so eng, dass unter der Schnürung noch 1- max. 2 Finger Platz haben. Es sieht zwar trotzdem noch sehr eng aus, aber das Kaninchen sollte genügend Luft zum Atmen haben gemäß TÄ. Allerdings könnte mein Kaninchen den Kragen dann nach Stunden trotzdem noch über die Ohren irgendwie abstreifen. Ich musste alle paar Stunden kontrollieren, ob der Kragen noch richtig saß. Sonst war er noch in größerer Bedrängnis..
     
    Zuletzt bearbeitet: 29. Dezember 2019