Wie lange päppeln?

Dieses Thema im Forum "Krankheiten" wurde erstellt von Franziska, 7. Mai 2007.

  1. Franziska

    Franziska Guest

    Hallo Ihr,

    aus aktuellem Anlass würde es mich wunder nehmen, was Ihr für Erfahrungen gemacht habt mit dem Päppeln von fressunfähigen resp. -unwilligen Meerschweinchen. Insbesondere würde mich interessieren:

    • Über welchen Zeitraum habt Ihr Eure Meeris gepäppelt (Tage, Wochen, Monate)?
    • Was habt Ihr ihnen verabreicht (CC, evtl. mit Zusätzen, oder andere Nahrung)?
    • Haben die Meeris teilweise daneben noch selber gefressen?
    • Haben sie die Päppelnahrung evtl. selber aufgenommen oder bekamen sie sie aus der Spritze?
    • Haben sich die Meeris gegen das Päppeln gewehrt (von Anfang an oder erst mit der Zeit)?
    • Was war der Grund für die Fressunfähigkeit (Zähne oder anderes)?
    • Habt Ihr das Problem am Ende in den Griff bekommen, hat das Tier wieder zu fressen begonnen, oder ist es doch gestorben?
    • Wie hat sich die Verdauung der Schweinchen verhalten (Durchfall, Verstopfung oder unauffällig)?

    Ich erhoffe mir aus Euren Erfahrungen einige Aufschlüsse darüber, wie lange ich noch versuchen soll, meinen Jimmy mit seinen Zahnproblemen zu behandeln.

    Vielen Dank für Eure Antworten und liebe Grüsse, Franziska
     
  2. Gandalf

    Gandalf Administrator Mitarbeiter Admin

    Registriert seit:
    23. November 2006
    Beiträge:
    3.925
    ui so viele fragen

    ich hatte bis jetzt zwei meeri zum zufüttern mara und tira

    bei tira wars so da sie schon älter war und der allgemeinzustand schlecht, haben wir dem spiel nur ein paar tage zu geschaut. der zustand der zähne wurde zunehmends schlechter. wir hatten den gewichtsverlust nicht mehr im griff. auch bestand beim abszess keine oder schlecht heilungs chancen.

    bei mara wars anders der grund war durchfall. wir haben sie mit der spritze gefüttert, da sie noch sehr jung war ca. 4 wochen alt. wir haben alles ziemlich schnell in den griff bekommen und es ging auch mit dem gewicht wieder nach oben. es entstanden durch das zu füttern von cc keine weiteren probleme. heute ist mara eines der schönsten schweine im stall.

    ich denke es ist schwer es pauschal zu sagen. ich persönlich entscheide nach folgenden kriterien:
    1. gewicht, wie schwer ist das meeri und wie verhät sich das gewicht. stabil,runter oder rauf.

    2. bestehen 70% oder mehr heilungschancen

    3. will das meeris noch oder sitzt es nur noch rum und wartet auf sein ende.

    das sind so meine wenigen erkenntnisse die ich zum glück habe.

    wir wünschen dir und jimmy viel kraft. ::11 ::11
     
  3. karin007

    karin007 Prominenter Benutzer

    Registriert seit:
    16. Mai 2006
    Beiträge:
    1.165

    Ich bin mir nicht sicher wie lange man wirklich päppeln sollte... Ich meine bei dem Schweinchen, dem ich eigentlich keine Chancen gesund zu werden einräumte lebt heute noch. Bei den beiden, bei denen ich dachte, sie werden wieder gesund, die beiden sind gestorben...

    ICh wünsche deinem Jimmy alles Gute!
     
  4. salin

    salin Guest

    Ich habe bis jetzt 6 Meeri gepäppelt und bin zum Schluss gekommen,dass ich das solange mache,wie die Meeri CC oder was anderes ohne Zwang nehmen.
    Sobald ich das Gefühl habe,sie wollen gar nicht mehr schlucken,sondern ich löse mit der Spritze einfach den Schluckreflex aus,höre ich auf damit. Oft drehen Meeri den Kopf richtig weg und wollen einfach gar nicht mehr essen.
    Dann kommt es für mich auch drauf an,was hat das Meeri. Ist es eine Krankheit die immer wieder kommt, Verdauung oder Zahnprobleme,ist das Meeri alt, dann erspare ich ihm auch all die Behandlungen die ja immer wieder viel Stress für das Tier bedeuten.
    Darum wollte ich bei Sunni nicht gestern entscheiden,da sie das CC ja nahm,wenn auch nicht viel.
     
  5. salin

    salin Guest

    Und ja bei mir war es so,dass alle Meeri zuerst ab Spritze gefressen haben und dann nicht mehr wollten. Solange das so war,war auch die Verdauung gut.
     
  6. Franziska

    Franziska Guest

    Was heisst "ab Spritze gefressen"? Musstest Du die Spritze nur vors Mäulchen halten, und dann haben sie selber geschlabbert? Oder hast Du das CC per Spritze gleich nach hinten ins Mäulchen gegeben?

    Jimmy hat das Zeug einfach gar nicht gern. Und ich verstehe ihn, ich finde es auch total abstossend, ob mit oder ohne Banane.
    Ich kann mich nur überwinden, es ihm zu geben, weil ich weiss, dass es total gesund ist für ihn und im Moment seine einzige Chance, wenn er noch weiterleben möchte.
     
  7. Fidelia

    Fidelia Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    18. April 2007
    Beiträge:
    560
    Ich denke auch, das ist natürlich von den ganzen Umständen abhängig und muss von Tier zu Tier entschieden werden.

    Ich musste bis anhin zwei Kastraten mit CC ernähren, der erste hatte zuerst den Verdacht eines Schnupfens, frass immer weniger, Verdauung jedoch ziemlich normal. Habe ihn sicher 1 Woche lang via Spritze so gefüttert, er frass gut, wurde aber trotzdem schwächer, also wieder zum TA. Es wurde dann ein Tumor im oberen Halsbereich (Luft- od. Speiseröhre) entdeckt, der auch die teils komischen Geräusche erklärte. Leider musste der arme Mann dann erlöst werden.

    Das zweite Schweinchen hatte zuerst Milben, dann Pilz, kleine Probleme an den Zähnen (wurde alles behandelt), dann fand man einen sog. Futterknollen im Bauch, der wohl schon länger existierte und auch die anderen Sachen auslöste. Eine OP kam infolge des Alters und der schlechten Prognose nicht in Frage, allenfalls hätte das Schweinchen aber damit leben können. Er wurde immer weniger und eine Fütterung mit CC drängte sich auf, nebenher frass er aber noch anderes, wurde dann jedoch so schwach, dass die letzte Entscheidung fällig war.
     
  8. salin

    salin Guest

    Nein,ich drückte mit der Riesen Spritze (Infusion) Brei ins Maul und sie schluckten gern und brav. Irgendwann kam dann der Moment wo sie einfach nicht mehr wollten,der Brei aus dem Mund lief..
    Ich habe aber auch noch kein Meeri gesehen dass CC liebt. Ich habe gute Erfahrung mit den Babygläschen Rüebli.Den liebten meine zahnlosen alten Türken.
     
  9. frasi

    frasi Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    17. Mai 2006
    Beiträge:
    927
    Wir mussten zum Glück erst unseren Luki päppeln - er mochte aber das CC gar nicht und es war mit der Zeit für uns alle eine Qual und so haben wir ihn gehen lassen. :-(

    Über welchen Zeitraum habt Ihr Eure Meeris gepäppelt (Tage, Wochen, Monate)? 2 Wochen
    Was habt Ihr ihnen verabreicht (CC, evtl. mit Zusätzen, oder andere Nahrung)? CC, Babybrei, gehäckseltes Heu und aufgeweichte RolliesHaben die Meeris teilweise daneben noch selber gefressen? nein
    Haben sie die Päppelnahrung evtl. selber aufgenommen oder bekamen sie sie aus der Spritze? Spritze
    Haben sich die Meeris gegen das Päppeln gewehrt (von Anfang an oder erst mit der Zeit)? CC mochte Luki nie, mit der Zeit hat er sich immer mehr gewehrt
    Was war der Grund für die Fressunfähigkeit (Zähne oder anderes)? Zahnabszess, der Kiefer war auch schon angegriffen - leider haben das erst Bolligers gemerkt, nachdem wir vorher schon bei 2 anderen TÄ waren
    Habt Ihr das Problem am Ende in den Griff bekommen, hat das Tier wieder zu fressen begonnen, oder ist es doch gestorben? Wir haben ihn erlösen lassen, da er zu schwach war.
    Wie hat sich die Verdauung der Schweinchen verhalten (Durchfall, Verstopfung oder unauffällig)? Böhnchen wurden immer wie kleiner.

    Denke auch, dass man das von Tier zu Tier entscheiden muss. Solange das Tier noch Intresse zeigt - vor allem die Umgebung noch wahr nimmt und nicht nur mit gesträubtem Fell in einer Ecke hockt, würd ich noch nicht aufgeben.
    Das mit Luki war einfach der Horror, weil die TÄ keine richtige Diagnose stellen konnten und deshalb zu viel wertvolle Zeit verstrichen ist - am Schluss war es leider zu spät. Leider hatten wir damals auch noch nicht so viel Ahnung von Meeris und hatten uns auf die TÄ verlassen und Foren kannten wir auch noch nicht. :7778

    Wir drücken fest die Daumen für Deinen Jimmy!
    Übrigens hast Du ihm schon mal Salbeitee gegeben? Das hilft gegen Verletzungen und Entzündungen im Mundbereich sehr.
    Hab auch schon mal gehört, dass ein Schweinchen nach einer Zahnop nichts mehr gefressen hatte und der TA wusste nicht mehr weiter - danach wurden BB-Notfalltropfen verabreicht und auf einmal hat es von selber wieder angefangen zu fressen. Einen Versuch wär's ja wert.
    toi, toi, toi

    PS: Viele Schweinchen mögen das CC nicht besonders gerne - es gibt aber auch noch andere Päppelnahrungen - hab aber noch keine probiert. Vielleicht kann Dir da jemand anders weiterhelfen. Weiss leider im Moment grad nicht mehr wie die heissen.
     
  10. Aika

    Aika Administrator Mitarbeiter Admin

    Registriert seit:
    13. Mai 2006
    Beiträge:
    11.706
    Ja, dieses leidige Päppeln... damit habe ich auch mehrere Erfahrungen gemacht:
    Bisher haben noch alle meine Meeries das CC gerne genommen, teilweise sogar gierig. Das waren aber eher die Meeries, die nicht Zahnprobleme, sondern andere Probleme hatten, z.B. meine diversen Omileins, die einfach mager und altersschwach waren/sind (aktuell Jolie!!), aber sonst eigentlich zwäg.
    Zusammen mit dem löslichen Fenchel-Pulver ist das CC bei allen heiss geliebt.

    Ich habe es mir zur Regel gemacht, dass ich päppele, solange das Meerie dabei aktiv mitmacht, d.h. in der Regel nehmen sie es nach kurzer Zeit direkt ab der Spritze, bzw. vom Löffel.
    Wenn eines nicht mehr will und krampfhaft und konsequent den Kopf wegdreht, dann kann man noch 2 - 3 Mal probieren, aber meist ist dann der Zeitpunkt gekommen, um aufzugeben, denn plagen und zwingen sollte man sie nicht.
    Als Jimmy diese zwei Tage bei mir war, hat er das CC völlig problemlos genommen, aber da hatte er offensichtlich auch (noch) keine grösseren Schmerzen, weil das Schmerzmittel vermutlich noch wirkte.
    Ich achte auch stark darauf, ob das Meerie das CC wirklich auch "verarbeitet" im Mäulchen, also längere Zeit damit herummümmelt. Das ist ein gutes Zeichen! Da muss man auch geduldig warten, bis alles schön gekaut und abgeschluckt ist, erst danach eine nächste Portion einspritzen oder anbieten.

    Wenn das CC nicht mehr verarbeitet wird, sondern irgendwie in den Backen liegenbleibt und vorne beim Mäulchen wieder rauskommt, dann ist es Zeit, damit aufzuhören.
    Vorläufig aber verarbeitet es Jimmy immer noch, oder? Das ist positiv!!

    Ein weiterer Punkt ist ganz wichtig: Ein Meerie kann nur ganz kurze Zeit ausschliesslich mit CC gepäppelt werden, weil sich sonst die Zungen- und Kaumuskeln sehr rasch zurückbilden. Das ist noch gar nicht so lange bekannt, erklärt aber auch, weshalb viele Besitzer nach längerer Päppelzeit erzählen, ihr Meerie sei zu "faul", um selber zu fressen.
    Das geht dann eben leider nicht mehr, weil die Muskulatur nicht mehr genügend vorhanden ist. Auch das ist dann natürlich ein Todesurteil. :(

    Ich drücke Jimmy weiterhin ganz fest die Daumen, dass er seine Zahnprobleme in den Griff kriegt, vielleicht auch noch mit mehr Schmerzmittel?

    Alles Gute für Jimmilein!!
     
    Zuletzt bearbeitet: 7. Mai 2007