Chronischer Lippengrind

Dieses Thema im Forum "Krankheiten" wurde erstellt von Locke, 1. Februar 2010.

  1. Locke

    Locke Prominenter Benutzer

    Registriert seit:
    30. Januar 2010
    Beiträge:
    10.569
    Hallo zusammen

    Ich wollte mal fragen, ob auch jemand Erfahrungen hat mit chronischem Lippengrind?
    Ich habe einen Kastraten, der über 1 1/2 Jahre nun chronischen Lippengrind hat. Für mich ist dies irgendwie unbegreiflich und es muss doch einen Grund geben
    Ich war mit ihm schon bei zwei erfahrenen Tierärzten und keiner konnte mir weiterhelfen. Wir haben alles probiert.

    Stress und Vitaminmangel kann ausgeschlossen werden, Antibiotikakur hat er hinter sich, hat nichts gebracht, Salbe hat auch nichts gebracht, dann habe ich schon an eine Allergie gedacht, da bin ich leider noch nichts herausfinden können. Es ist schon eine halbe Studie geworden. Wir haben es auch schon mit Sonnenblumenkernen probiert, da ungesättigte Fettsäuren ja helfen können bei Lippengrind. Hat auch nicht geholfen.

    Ich muss ihm nun täglich 2-3mal die Lippe säubern und einsalben. Wenn ich das nicht mache, könnte er innerhalb einer Woche nicht mehr fressen, da sich die ganze Lippe verkrusten würde und dann offen wäre. Zum Glück ist er ein ganz lieber Kerli und lässt sich alles gefallen.

    Ansonsten ist er aber fit und munter und frisst wie ein Mähdrescher. Beide TA meinten aber, dass wir das bei ihm wohl nicht mehr wegbringen würden.

    Ich stelle mir aber nach wie vor die Frage, weshalb?

    Dazu muss ich noch sagen, dass er vor 2 Jahren eine Blasensteinoperation hatte (seither ist er aber steinfrei!!, was ja wirklich ein toller Erfolg ist) und es 3 Monate danach begonnen hat. Ich weiss ja nicht, ob es eventuell einen Zusammenhang haben könnte? Der TA meinte eher nein. Ich bin mir da abe nicht sicher. Könnte es eventuell mit dem Urin, den er vielleicht ableckt zu tun haben? Auch dieser wurde kontrolliert und die Werte sind normal auf dem Teststreifen.

    Hatte hier schon jemand sowas? Mir ist es ein Rätsel.

    Uebrigens, meinte einer der TA, dass dies noch des Oeftern vorkomme bei Meerschweinchen, dass es nicht mehr weggeht.

    Gruess Jeannette
     
  2. Grischa

    Grischa Prominenter Benutzer

    Registriert seit:
    16. Mai 2006
    Beiträge:
    1.934
    Hallo Jeannette

    Oje, da hast du ja schon vieles ausprobiert und der arme Kerl leidet noch immer an dieser Krankheit.
    Ich kenne mich zwar nicht aus bei Lippengrind, hatte das zum Glück in meiner Gruppe noch nicht, möchte aber dennoch einen Gedankenanstoss geben.

    Hast du schon geschaut, ob es am Futter liegen könnte? Vielleicht fehlt ihm was oder hat eine Allergie gegen etwas?
    Was fütterst du denn so an Trockenfutter und Nassfutter?

    Grüsse und gute Besserung deinem Kleinen Meeriemann.
    Susanne
     
  3. Aika

    Aika Administrator Mitarbeiter Admin

    Registriert seit:
    13. Mai 2006
    Beiträge:
    11.760
    Hallo Jeannette

    und herzlich willkommen im Nagerforum!:korb:

    "Leider" habe ich absolut keine Erfahrung mit Lippengrind, aber ich hätte Dir aus allem, was ich schon darüber las, genau das aufgezählt, was du ja bereits schon unternommen hast... da ist guter Rat wirklich teuer.

    Mir fällt eigentlich nur noch Homöopathie oder Spagyrik dazu ein, vielleicht kann dazu unsere Fachfrau Gabriela (Fray) noch etwas sagen?

    Lippengrind kann man auch als atopisches Ekzem bezeichnen, denn die Ursachen und Behandlung sind äusserst unklar.
    Einen meiner Welpen mit Milchschorf (habe früher Dalmatiner gezüchtet) habe ich sehr erfolgreich mit Panthenol behandelt. Das waren Baby-Produkte, weiss aber nicht mehr genau, wie die hiessen. Es gab ein Baby-Bad und auch Salbe und Lotion.

    Google mal nach Panthenol und nach atopischem Ekzem, vielleicht findest Du noch nützliche Hinweise.

    Alles Gute für Deinen Bubi!
     
  4. Locke

    Locke Prominenter Benutzer

    Registriert seit:
    30. Januar 2010
    Beiträge:
    10.569
    Hallo Susanne

    Er bekommt kein Trockenfutte mehr seit seinem Stein. Er hatte Probleme nach der OP (Allergie auf Nahtmaterial, er musste nochmals aufgemacht werden) und nochmals operieren lassen wäre ein zu grosses Risiko. Deshalb nix mit Trockenfutter! Gesundheit kommt vor Vergnügen ;) Was natürlich sein könnte, dass er vielleicht an einer Stoffwechselstörung leidet und irgendwie ein Problem mit der Vitaminverwertung oder so hat. Tatsache ist aber, dass es keinen Sinn mehr macht nochmals zum TA mit ihm zu gehen. Es geht ihm ja eigentlich gut, solange ich ihm sein Mäulchen putze. Leider muss ich es aber wirklich konsequent machen, ansonsten hat er Probleme damit. Und wenn ich dann mal in die Ferien gehe, wenn ich dann mal gehe, muss ich natürlich eine Person finden, die das dann auch konsequent jeden Tag macht.

    Ich frage mich halt einfach, ob es vielleicht nur an etwas Kleinem liegen kann, worauf man einfach noch nie gekommen ist. Und wenn ein TA natürlich nicht alles bis ins Detail weiss, kann er gar nicht drauf kommen. Mein Schweinchen ist halt ein komplexes Schweinchen :)

    Gruess
    Jeannette
     
  5. Aika

    Aika Administrator Mitarbeiter Admin

    Registriert seit:
    13. Mai 2006
    Beiträge:
    11.760
    Da findest Du hier im Forum mehrere User, welche Dir den Buben bestimmt liebevoll betreuen werden, falls nötig.

    Hast Du es früher schon mal mit Panthenol versucht?
     
  6. Locke

    Locke Prominenter Benutzer

    Registriert seit:
    30. Januar 2010
    Beiträge:
    10.569
    Hoi Fränzi

    Danke für die Begrüssung und Deine Tipps! Werde dann mal Googeln gehen.
    Ich behandle ihn seit Monaten mit Betadine (verdünnt) und Bepanthensalbe.

    Gruess
    Jeannette
     
  7. Yvonne

    Yvonne VIP-User VIP

    Registriert seit:
    17. Mai 2006
    Beiträge:
    2.914
    Hoi Jeannette

    Willkommen im Forum ;) !

    Wir hatten hier auch schon ein Lippengrind-Problem, aber zum Glück nur als Moment-Krankheit und nichts chronisches. Tut mir leid, dass dein Süsser davon ernsthaft betroffen ist und hier eine Lösung alles andere als einfach erscheint. Bei uns haben in der Tat die ungesättigten Fettsäuren geholfen. Es waren so Kapseln, von welchen wir die Flüssigkeit herausziehen mussten.

    Ich würde wohl an deiner Stelle mal "Frau Meier" eine Mail zukommen lassen und ihn dazu befragen. Er hat eventuell noch weitergehende Erfahrungen zu diesem Thema und könnte dir mit Tipps weiterhelfen.

    *Daumendrück* und wie alt ist denn die Fellnase?
     
  8. Locke

    Locke Prominenter Benutzer

    Registriert seit:
    30. Januar 2010
    Beiträge:
    10.569
    Entschuldigung, bin halt noch ein bitzeli langsam. Bin noch am üben :rolleyes:

    Panthenol?? Mein TA hat mir Salbe gegeben. Wie sie aber geheissen hat, weiss ich nicht mehr. War eine Antibiotikasalbe.

    Gruess
    Jeannette
     
  9. Grischa

    Grischa Prominenter Benutzer

    Registriert seit:
    16. Mai 2006
    Beiträge:
    1.934
    Hallo Jeannette

    Ich meine schon vermehrt gelesen zu haben dass bestimmte und säurehaltige Früchte und Obst wie zum Beispiel Äpfel Lippengrind auslösen können, muss aber nicht, gell.
    Ob dein Schweinchen solch "futter" bekommt weiss ich nicht, und wenn ja noch weniger ob dies denn auch der Grund wäre....ist nur so eine Idee als möglichkeit.

    Liebe Grüsse und hoffentlich findest du den übeltäter-Grund damit deinem Schweinchen besser und mit weniger Aufwand deinerseits geholfen werden kann.

    Susanne
     
  10. Locke

    Locke Prominenter Benutzer

    Registriert seit:
    30. Januar 2010
    Beiträge:
    10.569
    Hoi Yvonne

    Die Fellnase ist noch nicht soo cheibe alt. Er wird 3 Jahre im Juni. Hatte aber mit 5 Monaten schon einen Stein. Frau Meier habe ich schon geschrieben, leider wusste er auch nur die geläufigen SAchen, die man so dagegen machen kann. Nutzt ja eben nichts.

    Er bekommt seit 1 Jahr auch täglich 1 Eurologist Tablette. Ich habe auch beim Verkäufer schon mal nachgefragt, ob es eventuell davon kommen könnte? Ist aber nichts bekannt.

    Komme mir manchmal vor wie eine "RAbenmutter", die ihrem Schweinchen zuwenig Vitamine gibt ::6 was nun aber bei meiner Fütterung wirklich nicht sein kann.

    Gruess
    Jeannette
     
  11. Yvonne

    Yvonne VIP-User VIP

    Registriert seit:
    17. Mai 2006
    Beiträge:
    2.914
    Sali Jeannette

    Ja, da ist guter Rat wirklich teuer.

    Was ist denn sein tägliches Futter? Er ist ja wirklich noch recht jung. Gibst du ihm vielleicht Peperoni, dass er beispielsweise auf ein gewisses Gemüse, oder wie Susanne schreibt, auf eine Obstsorte reagiert? Das hast du aber bestimmt auch schon alles ausprobiert, gell?

    Schön zu hören, dass auch bei deiner Fellnase kein weiterer Blasenstein mehr aufgetaucht ist. *AufHolzklopfmitEUROLOGIST*. Auch bei uns läuft es bis jetzt perfekt damit und hoffentlich für immer!
     
  12. Anna

    Anna Moderator Mitarbeiter Admin

    Registriert seit:
    29. Oktober 2006
    Beiträge:
    6.418
    Hallo Jeannette :4: und herzlich willkommen in unserem Nagerforum! :korb:. Schön, dass Du da bist!

    Absolut OT, ich weiss... aber könnte es sein, dass wir uns "mailanisch" und "HPisch" bereits "kennen" und Dein Patient der weisse Bruder eines meiner dunklen Buben ist??? :e025:

    Ich habe (zum Glück) bis jetzt auch noch keine Erfahrungen mit Lippengrind, lese aber sehr aufmerksam mit hier und wünsche von Herzen alles, alles Gute für O....??? :d040:
     
  13. Anabel

    Anabel Moderator Mitarbeiter Admin

    Registriert seit:
    25. Februar 2007
    Beiträge:
    6.668
    Hallo

    Du hast schon viele Möglichkeiten probiert. Ebenfalls gibt es bereits eine 2. Meinung. Eine Kollegin von mir hat ein Kastrat, der immer wieder betroffen ist. Sie gibt Sonnenblumenkerne, Leinsamen und ist auch am Salben.

    Die Ursache von Lippengrind ist nicht abschliessend geklärt. Es gibt verschiedene Ursachen, beginnend von Vitaminmangel, Fett- und Aminosäurenmangel bis hin zur Verletzungen, die mit Bakterien besetzt sind. Auch Hefepilz wird genannt: durch die Aufnahme des Blinddarmkots wäre das betroffene Meerschweinchen immer wieder in Kontakt damit.

    Ev. würde eine Kotuntersuchung auf Hefepilz weiterhelfen.

    Ich würde wahrscheinlich eine Salbe nehmen, die desinfizierend, antimykotisch und antiobiotisch wirkt. Da du die Salbe vom Arzt hast, dürfte es sich hierbei um so eine handeln.

    Ebenfalls würde ich auf säuerliche Nahrungsmittel verzichten, das heisst Aepfel, Zitrusfrüchte sind tabu. Der durch diese Nahrungsmittel säuerliche Urin kann Auslöser sein.

    Es ist eine langwierige Geschichte. Hilfreich könnte noch eine VitaminA-haltige Salbe sein. Als Ersatz: Bepanthen Nasensalbe.

    Gruss
    Jasmin
     
  14. Locke

    Locke Prominenter Benutzer

    Registriert seit:
    30. Januar 2010
    Beiträge:
    10.569
    Hoi Jasmin

    Du hast mich auf was gebracht. Und zwar betreffend Hefepilz.

    Der TA und ich haben immer am Urin herumstudiert. Einen Mundabstrich wurde auch noch keiner gemacht, da der TA der Meinung war, es bringe nicht viel.

    Ich war dann kurz im Internet betr. Hefepilz im Kot und mir sind dann einige Lichter aufgegangen. Schlimm kann die Sache ja nicht sein, da er nicht abgenommen hat und auch nie Durchfall hatte.

    Tatsache ist aber, er hatte nach der Stein OP sehr sehr lange AB bekommen und danach wurde natürlich die Ernährung umgestellt. Ab und zu hat er auch eine Verstopfung, weil er dann beim Kötteln ziemlich pressen muss. Als ich es das erste Mal beobachtet habe, bin ich voller Entsetzen zum TA gegangen, weil ich gedacht habe, er habe wieder einen Stein weil er so presst. Die Ultraschalluntersuchung ergab dann aber keinen Stein.

    Da meint man immer man hätte schon fast alles in SAchen Erkrankungen bei den Meeris hinter sich und dann kommen trotzdem wieder neue Sachen hinzu.
    Naja, man lernt immer wieder Neues.

    Ich denke deshalb, ich werde in Sachen Hefepilz einmal am Ball bleiben.
    Vielen Dank für den Hinweis.

    Gruess
    Jeannette
     
  15. Locke

    Locke Prominenter Benutzer

    Registriert seit:
    30. Januar 2010
    Beiträge:
    10.569
    Hallo :frühl:

    Als ich heute ABend nach Hause gekommen bin, hat mein Kastrat grad ein Haufen Böhnlis in die Ecke des Häuschens abgelegt und da hat mich noch der Ehrgeiz gepackt und bin mit ein einigen davon zum TA gefahren. Schliesslich müssen es ja auch die Richtigen sein.

    "Verschieben nicht auf morgen, wenn du heute Böhndlis kannst besorgen" :dragon_hop:

    Ich lasse nun die Böhnlis auf einen eventuellen Hefepilzbefall überprüfen.
    Die Tierärztin hat mir aber gesagt, dass ein Hefepilzbefall ganz schwierig wegzubringen sei und die Medikamente die Leber kaputt machen würden.

    Ich bekomme diese Woche noch Bescheid. Sollte was rauskommen gut und sonst ist es auch in Ordnung für mich. Er lebt ja nun schon lange so und das noch recht gut. Dann putzen wir halt das Maul noch weitere Jährchen. Medikamente, die die Leber aber so agressiv angreifen, bekommt er nicht von mir. Wenn ich zwischen einer kranken Leber und LIlppengrind entscheiden muss, dann bleibe ich lieber beim Lippengrind.

    Bin aber trotzdem auf das Resultat gespannt, weil ich nach wie vor gerne wissen möchte, was ihm fehlt.

    Gruess
    Jeannette
     
  16. Locke

    Locke Prominenter Benutzer

    Registriert seit:
    30. Januar 2010
    Beiträge:
    10.569
    Hallo

    Ich war heut noch ein wenig googeln betreffend Hefepilze. Interessiert mich jetzt doch. Man lernt ja nie aus und ich staune immer wieder was es alles gibt.

    Wenn man im Google unter Candida, Candida Pilz googelt, trifft man auf gute Beschreibungen der Erkrankung. Leider betreffend die Beschreibungen meistens nur den Menschen, ich denke aber mal, auch bei den Tieren wird es ähnlich sein.

    Was ich auch nicht gewusst habe ist, dass Hefepilze auch Zahnprobleme hervorrufen können. Mein Kastrat hatte zweimal Zahnprobleme (Verfärung und abgebrochen). Ich habe das aber jeweils mit dem Kalzium in Verbindung gebracht und wäre nie im Leben darauf gekommen, dass es vielleicht (wir wissen es ja noch nicht) etwas mit Pilz zu tun haben könnte. Nach einer KUr mit Urticalcin ist es dann wieder weggegangen.

    Was mir auch noch bei ihm aufgefallen ist, ist, dass er manchmal nach dem Fressen ziemlich viel Saft im Mund und in den Winkeln hat. Andere haben das nicht. Ich war deswegen 3mal die Zähne kontrollieren, die waren aber tiptop.

    Hat hier vielleicht schon einmal jemand Erfahrungen mit solchen Darmpilzen gemacht und mit den Medikamenten? Ich glaube, es handelt sich dabei um Nystatin, was aber für den Menschen ist.

    Grüessli
    Jeannette

    PS: Der TA hat mich wirklich davor gewarnt. Aber auch Antibiotikas sind ja organschädigend und trotzdem werden sie bei den Meeris sofort eingesetzt und keiner sagt was.
     
  17. hoschisfarm

    hoschisfarm Benutzer

    Registriert seit:
    9. Mai 2009
    Beiträge:
    33
    Hallo Jeanette
    bei den Menschen kann man den Candida aushungern lassen.Strenge Diät über 3 Monate,kein Zucker,kein Kaffee,möglichst kein Mehl.Wie man das auf die Schweinchen umrechnen muss,weiss ich nicht so genau.Aber bei meiner Kollegin hilft immer eine Naturheilpraktikerin.
    Frag doch mal den TA.
    Gruss Manu:frühl:
     
  18. Locke

    Locke Prominenter Benutzer

    Registriert seit:
    30. Januar 2010
    Beiträge:
    10.569
    Hoi Manu

    Danke für Deine Antwort.

    Uih, 3 Monate ohne Kaffee :le: Zum Glück hab ich den Pilz nicht!

    Nein, im Ernst, sobald ich von der Untersuchung mehr weiss, werde ich mich beim TA erkundigen.

    Mein Kater ist bei einer Tierheilpraktikerin, ich werde mich dann auch dort erkundigen. Sie möchte jedoch immer zuvor einen schriftlich Bericht der Erkrankung, bevor sie mit einer Behandlung beginnt.

    Gruess
    Jeannette
     
  19. Fray

    Fray VIP-User VIP

    Registriert seit:
    1. Dezember 2007
    Beiträge:
    4.988
    Hallo Jeanette

    Die Ursache herauszufinden, woher dein Meeri diesen chronischen Lippengrind hat, ist nach Ausschluss all deiner bisherigen Massnahmen ziemlich schwierig.

    Wir in der Homöopathie betrachten manche Hautveränderungen als "Unterdrückung" einer anderen Dysfunktion des Organismus, die sich einfach via Haut zeigt. Dass der Grind mit all den Salben nicht weggeht (bzw. nach dem Aufhören sich sofort wieder zeigt), ist ein typisches Symptom dafür.

    Homöopathie fängt oft dort an, wo die Schulmedizin nicht mehr weiterkommt und wo die Krankheit einen chronischen Charakter angenommen hat.

    Gerade die eine Bemerkung von dir, dass er auch Verstopfung zeigt, hat mich hellhörig gemacht. Das sind gern genommene Symptome in der Tier-Homöopathie, weil sie einen individuellen Charakter zeigen, die nur dies eine Tier aufweist. Ein Ansatz also für ein konstitutionelles Mittel.

    Es würde mich sehr intersssieren, deinen Süssen mittels einer Anamnese genauer anzuschauen.

    Falls du daran interessiert bist, schicke mir doch eine PN.

    Liebi Grüess,
    Gabriela
     
  20. Locke

    Locke Prominenter Benutzer

    Registriert seit:
    30. Januar 2010
    Beiträge:
    10.569
    Hoi Gabriela

    Würde mich sicherlich gerne wieder an Dich wenden. Ich denke aber mal, ich warte zuerst einmal das Resultat ab und dann mache ich Dir eine PN.
    ***räusper******weiss nämlich noch nicht wie das geht:e015:

    Bei meinem Kastraten ist die Sache sehr komplex, da er wirklich eine schwere Zeit hinter sich hat, auch mit ABs. Ich denke mal, da es so komplex ist, ist leider noch niemand drauf gekommen, was es denn sein könnte.

    Ich melde mich dann wieder.

    Gruess
    Jeannette