Fütterungs Fragen

Dieses Thema im Forum "Ernährung und Pflege" wurde erstellt von Silvia, 20. Oktober 2016.

  1. Silvia

    Silvia Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    5. August 2012
    Beiträge:
    581
    Hallo
    ein Bekannte von mir hat vier Holländerkaninchen in Aussenhaltung,
    die Buben sind kastriert und sie leben in einem 8m2 grossen Gehege
    und können am Tag noch auf die Wiese.
    Heu und Körner (kompi von der Landi) habe sie immer zur freien Verfügung.
    Die Kaninchen sind über den Sommer recht gross geworden
    und damit sie nicht zu dick werden möchte ich wissen
    ob ihr euren Kaninchen auch Körnerfütter oder Pellets gebt ?

    wenn ja welche könnt ihr empfehlen ?
    und wie viel gibt man da so pro Tag und Tier ?

    Danke und Gruss Silvia
     
  2. Rakete

    Rakete Prominenter Benutzer

    Registriert seit:
    13. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.507
    Hallo Silvia

    in der Regel brauchen Kaninchen keine Getreidefütterung, ausser es handelt sich um Grossrassen oder falls ein Kaninchen gepäppelt werden müsste. Im Winter kann man darüber streiten, ob man wegen des erhöhten Kaloriebedarfs Getreide zu füttert. Der Grund dafür ist, dass zuviel Getreide rasch satt macht und dementsprechend zuwenig an Volumen gefressen wird. Was sich dann auf den mangelnden Zahnabrieb auswirkt und Zahnprobleme zur Folge hat. Zuviel Zucker (durch Abbau der Kohlenhydrate) im Darm kann sich ungüngstig auf die Darmflora auswirken, was pathologische (krankmachende) Bakterien fördert. Was dann Aufgasung zur Folge haben kann.

    In der Natur fressen Wildkaninchen zwar auch gelegentlich Getreide, aber eben nicht aus vollen Näpfen!

    Angaben zu Fütterungsempfehlungen stehen öfters auch auf den Packungen. Mehr als 2 EL pro Tier würde ich auf alle Fälle nicht geben, wenn es denn überhaupt sein muss... (dies ist auch die Maximalmengen, die ein TA empfiehlt, wenn er denn überhaupt Getreide empfielt -> mein TA tut dies nicht!)

    Pellets gibt es auch getreidefrei. Allerdings bergen Pellets auch die Gefahr von Verschlucken, respektive Ersticken, wenn sie in die Luftröhre kommen. Es ist schon hin und wieder passiert, dass ein Kaninchen daran erstickt ist. Und ein Erstickungsanfall ist nicht schön, wenn man ihn mitansehen muss (leider auch schon 2x erlebt). Getreidefreie Pellets gibt es bei mir zwar doch noch, aber die müssen sie sich im Gemisch erarbeiten, also hinunterschlingen gibt es nicht mehr...

    Zwar benötigen Kaninchen kein Getreide, aber Sämereien sind für eine gesunde Ernährung (Omega-Fettsäuren) schon wichtig. z.B.: geschälte Sonnenblumenkerne, Fenchelsamen, Kleesamen, Dillsamen, Dotterlein, etc. (die Liste ist unendlich lang). Aber davon auch alles in Massen (ca. 2x pro Woche). Wenn schon Getreide, dann verfüttere ich gelegentlich Bio-Haferflocken o.ä., v.a. wenn ich mal ein Medikament (oder Öl) stressfrei unterjubeln will.

    Eine artgerechte Fütterung besteht zumindest im Sommer hauptsächlich durch ungiftige Wiesenpflanzen. Diverse Gemüsearten und Kräuter kann auch im Sommer täglich verabreicht werden, im Winter verfüttere ich dies mangels Wiesenfütterung dann vermehrt. Für Aussenhaltung kann ein energiereicherer Kalorienbedarf dann v.a. durch Wurzelgemüse (Knollensellerie, Rübli, Fenchel, Topinambur, Pastinake etc.) und Wintergemüse (Kohlsorten sind sehr gesund!) abgedeckt werden.

    Wenn man auch auf Trockenfutter ausweichen möchte, gibt es auch schon lange diverse Getreidefreie Sorten im Fach-Handel (auch Online oder Shops): Blüten, Blätter, Kräuter, Gemüse.

    http://www.kaninchenwiese.de/ernaehrung/ und weiterführende Themen darunter....
     
  3. Silvia

    Silvia Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    5. August 2012
    Beiträge:
    581
    Hallo Moni

    vielen Dank für deine Antwort. :dank:

    Dann ist es ja mit Kaninchen ziemlich endlich wie mit den Meeris.
    Ich werde deine Antwort so weiter Leiten.

    Gruss Silvia
     
  4. Rakete

    Rakete Prominenter Benutzer

    Registriert seit:
    13. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.507
    Ja, in den diversen Haltungsfragen gibt es eigentlich keine Unterschiede zwischen Meeris und Kaninchen. Ausser dass das minimale Platzangebot bei Kaninchen etwas grösser sein sollte als bei Meeris und eine 2-er Haltung bei Kaninchen auch okay ist (bei Meeris sollten es ja eher mehr sein). Und Meeris auf zusätzliches Vitamin C angewiesen sind. Ansonsten fallen mir spontan keine anderen Unterschiede ein :e025:
     
  5. Cismo

    Cismo Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    27. August 2015
    Beiträge:
    883
    Hallo zusammen

    Ich habe 2volle Heusäcke im Keller gelagert,nun sind im Heu Raupen/Maden und kleine Fallter.
    Kann ich dieses Heu noch Meinen zwei Kaninchen zum essen geben?

    Mir wurde empfohlen das Heu wegzuwerfen,da es meine 2 Lieben krank machen könnte.
    Finde es sehr schade,wenn ich es wegwerfen müsste.

    Was meint Ihr dazu?
    Liebe Grüsse Fiona
     
  6. Silvia

    Silvia Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    5. August 2012
    Beiträge:
    581
    Hoi, ich würde es schnell möglichtst aus dem Keller schafen.
    Nein fütter würde ich auch kein Heu mit Maden und Fliegen.
     
    Jeberino und Cismo gefällt das.
  7. Cismo

    Cismo Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    27. August 2015
    Beiträge:
    883
    Danke vielmals für die Antwort.Jetzt muss ich wohl gaaanz schnell zu neuem Heu kommen,habe nähmlich fast nichts mehr.

    Könnte es sein das das Heu falsch gelagert war?
     
  8. Silvia

    Silvia Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    5. August 2012
    Beiträge:
    581
    Denke es war von anfang an etwas drin, ist halt ein Naturproduckt.

    Beim Fressnapf hast du eine gute auswahl.
     
    Cismo und Jeberino gefällt das.
  9. Jeberino

    Jeberino Prominenter Benutzer

    Registriert seit:
    16. April 2015
    Beiträge:
    2.243
    @Cismo
    Hallo Fiona
    Würde ich auch entsorgen. Es ist „schade“ um‘s Heu, aber deinen Tieren, wenn sie es denn überhaupt fressen würden, täte es evt. nicht so gut.
    Kennst du den Samptpfötlishop in Liestal? Der hat super Heu. Teuer allerdings.
    Falls du ein Postfach in Deutschland hast, könntest du dieses Heu auch direkt in Deutschland bestellen, dann kommts nicht mehr ganz so teuer. Die Qualität ist aber super!

    Samenberger Bioheu heisst es.
     
    Cismo gefällt das.
  10. Mira

    Mira VIP-User VIP

    Registriert seit:
    14. Februar 2009
    Beiträge:
    2.519
    Hallo Fiona

    Wie schon geschrieben wurde:
    Von Insekten befallenes Heu sollte entsorgt werden, vermutlich handelt es sich, nach deiner Beschreibung, um Motten. Die leben vor allem in der warmen Jahreszeit im Heu, auch in solchem, das von guter Qualität ist, gerne auch im Bio-Heu.
    Wegen einer einzelnen Motte braucht man nicht gleich alles wegzuwerfen, aber so, wie du es schilderst, ist der Befall im Heu mit Faltern und Raupen doch ziemlich massiv - also weg damit.

    Samerberger Heu erhältst du im Samtpfötli-Shop oder bei Sandra im Fellnasen-Shop, meine Erfahrungen mit diesem Heu sind unterschiedlich, mal ist es super, mal weniger.

    Wenn es eilig ist: Schau doch mal in den Zooläden nach. Fressnapf gibt es bei uns keinen mehr, die hatten jeweils recht gutes Heu, z.B. Real Nature oder auch solches von Multivit. Beim Qualipet ist das Jura-Heu derzeit recht gut, das teure von b...y weniger. Falls du einen Heubauern in der Nähe hast, wäre das eine gute Möglichkeit, manchmal entdeckt man auch einen kleineren Laden, der gutes Heu hat. So bin ich vor einiger Zeit auf ein kleines Zoogeschäft gestossen, das recht gutes und einigermassen preiswertes Heu verkauft (ist aber halt in der Ostschweiz).

    Generell ist zu sagen, dass die Heuqualitäten sehr schwanken, am besten machst du dir jeweils vor Ort ein Bild.

    Dann wünsche ich dir viel Erfolg bei deiner Heujagd!

    Liebe Grüsse

    Claudia
     
    Cismo gefällt das.
  11. Cismo

    Cismo Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    27. August 2015
    Beiträge:
    883
    @Jeberino Auch Dir danke für die Antwort,ja den Samptspötlishop kenne ich sehr gut,das Heu ist von dort.
    Kaufe es immer da oder im Fellnasenshop.

    @Mira Auch ein Dankeschön an Dich,also so wie ich das gesehen habe ,ist es nicht so massiv mit dem Befall.
    Es hat im Oberen Teil so ca 15 Raupen oder Maden,habe das mal weggeschmitten und im Sack weiter nachgeschaut,nix gesehen.
    Werde heute schnell zum Samptpfötlishop gehen und die Fotos zeigen.

    Sonst landet es leider im Kompost,möchte nichts herausfordern.
     
    Jeberino gefällt das.
  12. Rakete

    Rakete Prominenter Benutzer

    Registriert seit:
    13. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.507
    Wenn man die Viechern einmal eingeschleppt hat, kriegt man sie kaum wieder los.
    Wenn es jetzt deutlich verseucht ist mit Maden, würde ich es auch wegwerfen. v.a. in den getrockneten Kräuter, Blumen, Blüten etc. hat es oft viele, daher packe ich dies immer Luftdicht ab.
    Trotzdem habe ich seit je her immer mal Heumotten umher schwirren, manchmal mehr oder weniger. Aktuell wieder vermehrt, stammt wohl aus meiner eigenen Heusammlung. Da ist der Befall nie so hoch, dass ich es deswegen wegwerfe..( und ich konnte immer alles weg werfen).
     
    Cismo gefällt das.