Fehlwirbel: dominante oder rezessive Vererbung??

Dieses Thema im Forum "Rassen, Farbschläge, etc." wurde erstellt von Anna, 18. Oktober 2014.

  1. Anna

    Anna Moderator Mitarbeiter Admin

    Registriert seit:
    29. Oktober 2006
    Beiträge:
    6.393
    Hallo zusammen!

    Trotz googeln bin ich nach wie vor total unsicher, wie sich der Fehlwirbel beim Meerschweinchen vererbt? Dominant oder rezessiv?
    Müssen beide Elterntiere eines Schweinchens mit sichtbarem Fehlwirbel mindestens das Gen tragen? Oder ist es möglich, dass nur ein Tier das Gen in sich hat und so der Nachwuchs das Fehlwirbelgen vererbt bekommen kann? Oder muss ein Elterntier selber sichtbar einen Fehlwirbel haben??
    Bin froh um eure Meinungen, bzw. Links zu den entsprechenden Erklärungen.

    :dank: vielmals zum Voraus :pig:
     
  2. Priska

    Priska Prominenter Benutzer

    Registriert seit:
    12. Mai 2006
    Beiträge:
    3.634
    Ich fürchte, Fehlwirbel entstehen auch, wenn keins der Elterntiere sie hat.
    Ich habe immer mal wieder schöne Glatthaartiere, die urplötzlich, ohne dass die Eltern vorher mal Nachwuchs mit Fehlwirbel hatten, welche bekommen....
    (Am liebsten die, die sonst perfekt wären mit schönen runden Köpfen und Hängeohren :7779)

    Gruss
    Priska
     
  3. Anna

    Anna Moderator Mitarbeiter Admin

    Registriert seit:
    29. Oktober 2006
    Beiträge:
    6.393
    Ja, das denke ich auch. Bloss frage ich mich :a015:, ob dann nicht beide Elterntiere dieses Gen "versteckt" tragen MÜSSTEN? Ähnlich dem Teddy-Gen?? :114:
    Was machst du dann jeweils mit diesen ansonsten schönen Nachzuchten mit Fehlwirbel? Wagst du Würfe? Oder werden solche Tiere dann Liebhabertiere?
    Und gibt es die gleichen Verpaarungen bei dir dann nochmals? Oder sicherheitshalber eben nicht mehr??
     
  4. Priska

    Priska Prominenter Benutzer

    Registriert seit:
    12. Mai 2006
    Beiträge:
    3.634
    Hoi Anna

    Ich bin da grad ein bisschen am Experimentieren mit Fehlwirbeln.
    Mein California-Weibchen hat einseitig einen Backenbart, von dem sagt man eigentlich, dass er vererbt wird. Von den Jungtieren hat's glaub keins geerbt - offenbar sieht man die aber auch nicht immer von Anfang an.

    Auch von den schön rundköpfigen mit Engelsflügeli habe ich nun erstmals eins als Zuchttier eingesetzt (bisher hab ich die als Liebhabertiere abgegeben, bei den Californias möchten wir nun aber primär mal schöne Köpfe, da habe ich so ein Weibchen zum Bock gesetzt). Bin nun sehr gespannt, was da rauskommt, ob es nun lauter typvolle Jungtiere gibt, oder alle Engelsflügeli haben....
    Und die Eltern nehm ich deswegen nicht aus der Zucht - das hat's bei mir noch nicht zweimal von den gleichen gegeben.

    Gruss
    Priska
     
  5. Margot

    Margot Benutzer

    Registriert seit:
    4. August 2011
    Beiträge:
    91

    Liebe Priska, nun eine dumme Frage was genau meinst du mit Engelsflügeli?
    Habe ich noch nie so gehört :) Ich kann mir nur vorstellen, dass damit vielleicht kurze, abstehenden Öhrchen gemeint sind?
    Vielleicht lachst du mich jetzt aus hahaha
    Liebe Abendgrüsse Margot
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 19. Oktober 2014
  6. Priska

    Priska Prominenter Benutzer

    Registriert seit:
    12. Mai 2006
    Beiträge:
    3.634
    Das da ist ein Engelsflügeli - gibt es typischerweise bei den Glatthaar bei besonders schön rundköpfigen Tieren - ein blöder Wirbel irgendwo auf dem Rücken:

    [​IMG]

    Gruss
    Priska

    P.S: Wenn du zitierst, mach es doch richtig - dann erscheint es in deinem Beitrag auch als Zitat....

    wurde soeben erledigt :)
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 19. Oktober 2014
  7. Margot

    Margot Benutzer

    Registriert seit:
    4. August 2011
    Beiträge:
    91
    Danke für die Info. Bin nur am Handy da ist es etwas unübersichtlich.

    Schönen Abend