Fussballenabszess - eine Sekundärerkrankung?

Dieses Thema im Forum "Krankheiten" wurde erstellt von Anna, 29. August 2010.

  1. Anna

    Anna Moderator Mitarbeiter Admin

    Registriert seit:
    29. Oktober 2006
    Beiträge:
    6.418
    Zur Ruhe komme ich ja auch nie :n045:
    Schon vor einer Woche stand ich wieder mal als Notfall auf der Matte meines TA. Auch Larissas Lala-Lara (mit bald fünf die älteste aus der "Blasenlinie" Satifa, Nevada und Co. ...) macht mir Sorgen. Sie zu behandeln, Medis verabreichen und zwischendurch Päppeln geht ja noch relativ "einfach". Sie durfte in der grossen Sippe bleiben, und ich fischte sie einfach zweimal täglich raus.
    Aber heute morgen ein neuer Schreck :a030:. Zuerst schien es mir ja noch "harmlos". Bei der zweijährigen Dolce Vita hatte ich den Eindruck, sie verliere vermehrt Haare. Also auch sie rausfischen. Haut und Fell sahen zwar gut aus, aber es gab doch einige lichtere Stellen und vor allem reagierte sie "typisch" beim Streicheln über Rücken und Po. So entschied ich, ihr eine Dosis Stronghold zu verabreichen und sie dann wieder in die Sippe zurückzusetzen.
    Bei dieser Gelegenheit noch grad die Krällchen kontrolliert und - oh Schreck! - das linke Vorderfüsschen verdickt und:

    [​IMG]

    die rechte Seite nicht geschwollen, aber auch bereits ein Beginn ::6

    [​IMG]

    Die Hinterfüsschen sind (noch) in Ordnung. Und jetzt?? :d015:

    Die erste Aktion war mal ein Durchlesen sämtlicher Threads hier im Forum...
    und auf Anraten des TAs (schon bei Satifa) habe ich der absolut nicht kooperativen :g070: Dolce Vita ein Fussbad in Chäslichrut verpasst... anschliessend gut trocknen lassen und dick mit Zinksalbe (ZinCream von Medinova. Ich glaube, diese entspricht in der Zusammensetzung so ziemlich derjenigen von Retterspitz) und VERBINDEN... :3:.
    Der erste Verband hielt mal genau 30 Sekunden :(, beim zweiten hat Larissa das Zepter übernommen. Dieser hielt dann wenigstens ein paar Minuten... :e015:

    [​IMG]
    Sieht sie nicht "lieb" aus??? - Die Ruhe vor dem Sturm...

    Also vergessen wir den Verband :wein:... einen Innenkäfig vorbereitet, mit sauberen Leintüchern ausgelegt, eingerichtet und Dolce Vita mit Partnerschweinchen Lala-Lara in Innenhaltung geholt...

    Ich habe Dolce Vita noch Metacam gegeben, wenigstens die ersten Tage. Was kann ich sonst noch tun??? Sie ist ansonsten in einem guten Zustand, rennt normal herum, frisst, hat saubere Augen und macht auch sonst keinen kranken Eindruck.
    Und trotzdem frage ich mich immer mehr, wenn ein einzelnes Schweinchen so Auffälligkeiten wie plötzlichen Milbenbefall oder/und Probleme mit den Ballen zeigt, ob da nicht irgendetwas mit dem Immunsystem nicht ganz in Ordnung ist oder aber das Tier irgend etwas "ausbrütet"?!?

    [​IMG]

    Nun brauchen auch wir wieder einmal Daumendrücker... :dank:
     
  2. sumalia

    sumalia VIP-User VIP

    Registriert seit:
    14. März 2010
    Beiträge:
    954
    Ach Anna,

    bei Dir gibs wirklich keine Ruhe :(

    Natürlich drücken wir der kleinen Dolce Vita alle Daumen und Krällchen.

    Gute Besserung der Kleinen.
     
  3. Herzensbrecher

    Herzensbrecher VIP-User VIP

    Registriert seit:
    15. August 2010
    Beiträge:
    2.077
    Liebe Anna,

    ich habe nur Erfahrung mit diesem einen Ballenabszess bei Motte und bei ihr ist die Erklärung ja die Fehlbelastung, durch die Gehbehinderung. Sie läuft damit wie eh und je, hat Hormonprobleme wegen der Zysten und Arthrose.

    Es geht ihr aber bestens, trotz all der Zipperlein, sie braucht noch nicht mal Schmerzmittel. Sie gehört in die Kategorie Unglaublichschwein.:))

    Nun ist bei ihr kein Eiter im Füsschen. Die Schwellung ist nur mit Blut gefüllt.

    Ich würde Gabriela kontaktieren, eine homöopathische Anamnese machen und dann sehen, ob das rausgefundene Mittel hilft.

    Gute Besserung!*daumendrück*

    Liebe Grüsse
     
  4. Aika

    Aika Administrator Mitarbeiter Admin

    Registriert seit:
    13. Mai 2006
    Beiträge:
    11.851
    Ach ja, seufz, ich habe genau dasselbe Problem mit Matilda.

    Ich habe ihren Fussballen-Abszess schon vor Wochen entdeckt und immer wieder daran herumgebastelt... Fussbädli, einbinden (einmal hielt das Ding 30 Sek, ein ander Mal vielleicht 3 Minuten...:ohnein:), Betadine-Salbe, Zink-Salbe, es ist zum Verzweifeln.
    Hier ist mein Thread über ihren Fall.

    Ich frage mich auch, wieso sie einen Fussballen-Abszess entwickelt, denn ich habe in 15 Jahren Meerie-Haltung nur genau 2mal solch einen Abszess erlebt: Das eine Mal bei Belinda, als sie eine schwere Schleimhaut-Entzündung hatte im Mäulchen (weshalb ich sie schliesslich auch nach wochenlanger Behandlung einschläfern lassen musste) und jetzt eben hier bei Matilda das zweite Mal.

    Matilda ist eine sehr ruhige, unauffällige Maus, die ziemlich schwer ist. Sie wiegt zwar "nur" 970 gr, aber da sie rel. klein ist, ist das ziemlich viel für sie.
    Eigentlich erwarte ich nur bei Käfig-Schweinchen solche Abszesse, wenn sie zu wenig Bewegung haben, aber doch nicht bei meinen Rudel-Tierchen, die ständig auf 3 - 4m2 herumwuseln.
    Deshalb ist es auch meine Theorie, dass Fussballen-Abszesse eher Begleiterscheinungen sind für ein anderes Problem. Aber welches?

    Matilda wirkt völlig gesund, zwar ist sie das Omega-Tier, aber sie frisst und ist munter, nur gehörte sie schon immer zu den ruhigeren Rudel-Mitgliedern, Typ gemütliches Schoggi-Bölleli (Schoko-Schimmel).
    [​IMG]

    OT ein:Uebrigens heisst sie ausdrücklich Matilda nach Waltzing Matilda. Es ist kein Schreibfehler.OT aus.

    Ist Dolce-Vita auch solch ein Typ? Eher gemütlich und schwer, Omega-Tier?

    Vielleicht finden wir Gemeinsamkeiten bei unseren Patienten. US-Teddys sind sie ja beide, aber ich glaube nicht, dass das ein Grund ist für Fussballen-Abszesse.
    Ich habe noch mehrere US-Teddys, auch alte, die kein Problem mit ihren Fussballen haben.
     
  5. Herzensbrecher

    Herzensbrecher VIP-User VIP

    Registriert seit:
    15. August 2010
    Beiträge:
    2.077
    http://www.nagerforum.ch/cgi-bin/forum/showthread.php?t=5823&highlight=bumblefoot

    Beitrag 4, im Text von Frau Meier. Übergewicht, Bewegungsmangel, evtl. noch zu harter Untergrund.

    Nicht jedes Tier kommt mit jedem Untergrund gleich gut klar.

    Ich habe noch die Erfahrung gemacht, dass sehr kranke Tiere vermehrt liegen, dadurch röten sich die Fussballen, der Beginn des Sohlengeschwürs. Sönnchen hatte das auch, wurde aber erlöst, ehe es zum Ballenabszess wurde.

    Genau, wie Du es von Belinda beschreibst.

    Auch Matilda wünsche ich gute Besserung und drücke die Daumen!

    Liebe Grüsse
     
  6. Priska

    Priska Prominenter Benutzer

    Registriert seit:
    12. Mai 2006
    Beiträge:
    3.621
    Ich habe letzthin auch bei einem stark vermilbten Tier einen Ballenabszess "gefunden".
    Der hat recht gut gebessert, das Meeri ist aber drei oder vier Wochen nach Behandlungsbeginn gestorben (vermutlich altershalber, ich nehme an, auch die Milben waren ein Hinweis auf ihren Abbau).

    Ich habe den Verband mit so selbsthaftendem Verband gemacht, und hinten am Beinchen noch zwei Millimeter ins Fell geklebt. Ist zwar dann etwas unangenehm beim Wegnehmen, hält aber bis zum Verbandswechsel anderntags...

    Gruss
    Priska
     
  7. Anna

    Anna Moderator Mitarbeiter Admin

    Registriert seit:
    29. Oktober 2006
    Beiträge:
    6.418
    Hmmmmm... :a015:... Dolce Vita ist eine eher dominante Meeridame, schon auch eher der "bhäbige", breitere Typ, aber noch lange nicht mein schwerstes Tier. Längere Zeit lebte sie ja in Innenhaltung bei ihren beiden Würfen in der "Salinvilla", nun aber seit ein paar Monaten im Gross-Rudel mit rund 18 Quadratmetern Platz und mehreren mit Peer Span eingestreuten Häusern. Sie ist zwar nicht mein aktivstes Meeri, aber auch kein Phlegma. Und sie rennt wie eh und je, Schmerz sehe ich ihr bis jetzt keinen an.
    Untergrund??? Pinienrinde, Steinplatten, Peer Span... :nixweiss: Nach einem beginnenden Fussballenabszess bei meiner Satifa (Strubeli), welche ja an akutem Nierenversagen gestorben ist, ist Dolce Vita auch mein 2. Fussballentierchen. Aber so schlimm hatte es Satifa nicht!
    Ich gehe jetzt dann eh grad wieder pflegen. Dolci wird gesälbelet und Lala-Lara gepäppelt... Frische Leintücher sind schon im Orka, die Waschmaschine ist gefüllt... :e015:
     
  8. Anna

    Anna Moderator Mitarbeiter Admin

    Registriert seit:
    29. Oktober 2006
    Beiträge:
    6.418
    Hatte auch diesen Verband und habe ihn beim 2.Mal auch bis ins Fell geklebt. Aber Dolce Vita riss mit ihren Zähnen so lange und wütend daran rum, bis er trotz allem weg war... nun versuchen wir es einfach mit Baden uns Salben und auf Tüchern hausen.
    Aur Druck reagiert Dolci nicht, möglicherweise ist tatsächlich noch kein Eiter drin.
    Da sie aber erst 2 Jahre alt ist, wird es kaum am Alter liegen. Ich befürchte einfach, "irgend etwas ist im Busch..."... man mag sagen, ich denke negativ... ich nenne das "erfahrungsgemäss realistisch"... bin aber gerne bereit, meine Meinung zu einem späteren Zeitpunkt zu revidieren...
     
  9. Aika

    Aika Administrator Mitarbeiter Admin

    Registriert seit:
    13. Mai 2006
    Beiträge:
    11.851
    Ja, da muss ich Dir leider recht geben.:( Mir geht es mit Matilda genau gleich.

    Ich mache mal hier weiter mit Matildas Bericht, damit ein Sammel-Bericht über Ballen-Abszesse entsteht, statt dass es ein Krankheits-Bericht über ein einzelnes Meerie ist.

    Im Moment haben wir hier also Deine Dolce Vita und meine Matilda.

    Möchte sich noch jemand anschliessen?
     
  10. Aika

    Aika Administrator Mitarbeiter Admin

    Registriert seit:
    13. Mai 2006
    Beiträge:
    11.851
    Ja, genau das habe ich auch versucht, aber da die Zink-Salbe ja so "schlüpfrig" ist, flutscht das Füsschen einfach wieder raus.
    Die Maximal-Zeit, die der Verband gehalten hat, waren ca. 20 Min., was natürlich viel zu wenig ist.:(

    Ihr hohes Gewicht ist bestimmt ein Faktor, da bin ich überzeugt. Aber Bewegungsmangel kann es ja nun beim besten Willen nicht sein. Es fällt mir auch auf, dass sie sehr viel liegt, richtig platt auf dem Bauch, nicht so höckelt, wie es die Meeries ja häufig tun.

    Sie ist eines meiner jüngsten Tiere, erst 3 Jahre alt, aber extrem ruhig, bewegungsfaul und schwer... hmmm, eine sehr ungünstige Veranlagung.:(

    Wenn mir jemand von solch einem Schweinchen erzählen würde, dann würde ich zuerst nach dem Rudel und der Gehege-Grösse fragen und zu mehr Bewegung raten.
    Aber bei ihr bin ich wirklich ratlos... sie lebt in einem 6-er Rudel auf 3.8m2 Fläche. Wie soll ich ihr denn da zu noch mehr Bewegung verhelfen, als sie ohnehin schon hat?

    Die einzige Veränderung, die noch möglich wäre, ist die Einstreu, momentan Jeluflock und oben drüber Heu.
    Da könnte ich umstellen auf dieses weiche Bedding-Stroh, das ich ihr unter ihren bevorzugten Schlafplätzen schon anbiete, aber ich muss wohl die gesamte Fläche damit einstreuen, denn sie liegt ja nicht immer am gleichen Ort.
    Von der Gruppe abtrennen mit 1 - 2 anderen möchte ich lieber nicht, solange ich das noch vermeiden kann. Das wäre dann nur noch die letzte Verzweiflungstat.

    Ich habe den Verdacht, dass sie herzkrank ist, denn diese Bewegungsfaulheit ist schon sehr auffallend, seitdem ich sie damals mit 5 Monaten übernahm.
    Wenn ich mit ihr zur TÄ gehe, befürchte ich halt, dass ihr nur beim blossen Abhören nichts auffällt, aber ich muss sie wohl doch mal untersuchen lassen, ob irgendetwas zu finden ist.
     
  11. Albinoigel

    Albinoigel VIP-User VIP

    Registriert seit:
    18. Oktober 2006
    Beiträge:
    1.301
    Hallo Zusammen

    Also zuerst möchte ich allen Krankschweinchen gute Besserung wünschen.
    Leider kann ich eure Befürchtungen nur bestätigen. Erinnert Ihr euch an Caramel...auch sie hatte einen Fussballenabszess und als dieser verheilt war, brach die richtige Krankheit durch...Lungenprobleme. Ich bin davon überzeugt,
    dass es sich um ein Vorbote handelt, leider.

    Beim Verband hatte ich bisher nie Probleme. Also ich habe Retterspitzsalbe genommen, dann ein Stück wattierte Gaze (glänzende Seite auf Wunde) drauf, damit es schön weich ist. Danach mit selbstklebendem Verband eingebunden. Der Verband max. 1.5cm breit. 1 bis 2x hinter dem Gelenk durch.
    Danach habe ich den Schluss des Verbandes mit Klebeband befestigt, aber so dass er nicht aufs Fell kommt. So konnte das Meeri den Verband nicht anpacken und da er hinter dem Gelenk durch geht, ging er nicht ab.
    Etwas schwierig zu beschreiben, aber wenn noch Fragen sind, meldet euch.

    Gutes Gelingen
    Grüessli
    Renate
     
  12. Aika

    Aika Administrator Mitarbeiter Admin

    Registriert seit:
    13. Mai 2006
    Beiträge:
    11.851
    Welches Gelenk meinst Du denn, den Ellbogen? Das Handgelenk ist ja nicht breiter als das Händchen, deshalb hat das gar keine Wirkung, wenn ich es so hoch rauf wie möglich einbandagiere.
    Aber bis zum Ellenbogen komme ich schon gar nicht, weil Matilda ihr Aermchen so kurz wie nur möglich macht und es einzieht wie eine Schildkröte.

    Die Gaze ist etwas sperrig (habe beide Varianten versucht, die beschichtete und die unbeschichtete), deshalb entsteht eine Art Schuh, der nach kurzer Zeit einfach wieder über das Händchen wegflutscht.

    Aber ich nehme heute Abend tapfer nochmals einen Anlauf, denn in den letzten Tagen hatte ich es völlig entnervt aufgegeben. :(
     
  13. Fray

    Fray VIP-User VIP

    Registriert seit:
    1. Dezember 2007
    Beiträge:
    4.988
    Guten Abend, meine Lieben

    Meine alte Sina hatte an beiden Hinterläufen einen Abszess: Einer etwas grösser, der andere ein wenig kleiner. Ihr Grundproblem war die Arthrose, die sie mit zunehmenden Alter plagte und die ihr ein vernünftiges Gehen mit der Zeit verunmöglichte. Eine veränderte Körperhaltung kann also sehr schnell zu einem Ballenabszess führen. Zudem lief sie ebenfalls altersbedingt nicht mehr so viel durchs Gehege, auch das fördert einen BA.
    Die Gehegegrösse spielt in diesem Fall keine Rolle, da das Tier von sich aus auf viel Bewegung verzichtet.

    Grad aktuell habe ich ein Beispiel aus der Bubengruppe: Beim gestrigen TÜV habe ich bei Pollux (2 1/2 Jahre), meinem scheuen Lunkybuben, rote Flecke an einem Ballen der Vorderfüsschen gesehen. Das sind Durchblutungsstörungen und mögliche Vorboten eines BA. Pollux ist ein sehr schweres Tier, bewegt sich nicht so wie alle anderen, sondern höckelt oft irgendwo in einem sicheren Unterschlupf. Er ist aber gesund, frisst gut (offensichtlich) und hat keine anderen Symptome. Er ist aber definitiv ein Omega-Tier.
    Auch hier spielt die Gehegegrösse keine Rolle, denn Pollux wählt von sich aus seinem Charakter entsprechend die Aktivitäten, bzw. Passivität.

    Hier meine allgemeinen Gedanken zu diesem Thema:
    Entweder gärt eine langanhaltende Krankheit, die das Meeri in der Aktivität etwas hindert und es höckelt dementsprechend mehr herum. Bei den einen wird die eigentliche Krankheit irgendwann sichtbar, bei anderen sind die Selbstheilkräfte gross genug und es vermag die Krankheit von sich aus zu kurieren, der BA bleibt aber bestehen und muss gepflegt werden.

    Oder es handelt sich um eher träge, oft schwere Tiere, die sich grundsätzlich zu wenig bewegen. Alte, gebrechliche Tiere kommen auch in diese Kategorie, wenn sie ihre Aktivitäten zu reduzieren beginnen.

    Der Untergrund spielt meiner Ansicht nach eine untergeordnete Rolle, BA habe ich bei Tieren mit reiner Einstreu erlebt und bei Rindenhäcksel.
    Bei mir im Gehege hat's vier verschiedene Untergründe, dennoch zeigt Pollux erste Anzeichen.

    Nicht vergessen dürfen wir kleine Verletzungen in den Sohlen (etwa durch spitze Holzstücke o.ä), die ebenfalls einen BA hervorrufen können. Das ist jedoch ein eher geringer Prozentsatz.

    Natürlich fördert ein kleiner Käfig mit zu schweren Tieren (infolge Bewegungsmangel) einen BA. Erschwerend käme noch dazu, wenn sie in versifften Ecken höckeln, denn der stetige Urinkontakt kann durchaus mit der Zeit ätzend auf die Haut wirken.

    Ich wünsche allen Patientlein recht gute Besserung und dass sie die Verbände mit der wohltuenden Salbe in Ruhe lassen!

    Liebi Grüess,
    Gabriela
     
  14. Albinoigel

    Albinoigel VIP-User VIP

    Registriert seit:
    18. Oktober 2006
    Beiträge:
    1.301
    @Aika Ja bis zum Ellenbogen.
    viel Erfolg
    Renate
     
  15. Anna

    Anna Moderator Mitarbeiter Admin

    Registriert seit:
    29. Oktober 2006
    Beiträge:
    6.418
    Liebe Renate

    Ich denke, ich packe Dolci und Lala mal ins Körbchen und lasse mich von Dir instruieren... "learning by doing"... oder wie das heisst... :e025:
     
  16. Albinoigel

    Albinoigel VIP-User VIP

    Registriert seit:
    18. Oktober 2006
    Beiträge:
    1.301
    Liebe Anna

    Klar mach dass :dragon_hop: dann seh ich dich endlich mal wieder!!!
    Und dann klappt es dann bei mir auch nicht :girl:. Also bei Bedarf melden!

    Grüessli
    Renate
     
  17. Anna

    Anna Moderator Mitarbeiter Admin

    Registriert seit:
    29. Oktober 2006
    Beiträge:
    6.418
    Morgen Nachmittag habe ich wieder einmal einen TA-Termin mit meiner Dolce Vita.................................. ::6
    Wenn ich es zeitlich einrichten kann, stelle ich noch ein aktuelles Bildchen ihres Füsschens ein... wir baden, wir salben und aktuell erhält Dolci wieder mal AB zur Abschirmung... es ist zum Schreien!!!! :7779
     
  18. Crazy

    Crazy Prominenter Benutzer

    Registriert seit:
    10. November 2010
    Beiträge:
    1.081
    Ort:
    Thurgau
    O weia Anna.
    Das sieht ja nicht schön aus. Das arme Meerli.:wein:
    Aber süsses Bild. [​IMG]
    Wünsche ihm ganz gute Besserung. Daumendrücke...

    Und natürlich auch deinem Aika!
     
  19. Locke

    Locke Prominenter Benutzer

    Registriert seit:
    30. Januar 2010
    Beiträge:
    10.763
    Hoi Anna

    Naja unten an den Füsschen ist aber auch eine blöde Stelle, wenn es dort mal wund oder sogar offen ist!

    Eigenartig, dass es einfach nie besser werden will!? Es ist ja auch eine doch erhebliche Behinderung für ein Meerschweinchen, wenn die Füsschen schmerzen und es nicht so herumlaufen kann, wie es gerne möchte.

    Ich wünsch dir auf jeden Fall viel Durchhaltevermögen und der Dame gute Besserung!
     
  20. Aika

    Aika Administrator Mitarbeiter Admin

    Registriert seit:
    13. Mai 2006
    Beiträge:
    11.851
    Der Fussballen-Abszess bei Matildelein ist von selber ausgeheilt.

    Sie hat jetzt zwar ein etwas dickeres, leicht krummes Füsslein, aber es ist bei weitem nicht mehr heiss und geschwollen.

    Wirklich gestört hat es sie offenbar sowieso nie, denn sie wuselte immer damit herum, egal, ob eingebunden oder nicht.
    Ich habe noch mehrmals versucht, ihr das Füsslein einzubinden... mit wechselndem Erfolg, aber nach mehreren Monaten ist es jetzt tatsächlich von selber verheilt, ohne dass ich noch viel dazu beitrug.