Hilfe, bitte un Rat - Hund hat beschädigte Nieren

Dieses Thema im Forum "Andere Tiere" wurde erstellt von Fröschli, 4. Februar 2017.

  1. Fröschli

    Fröschli Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    10. Oktober 2007
    Beiträge:
    747
    Hallo zusammen

    Unserem Hund ging es vor ein paar Tagen ziemlich schlecht.

    In der Klinik fanden sie heraus das sie anscheinend ein chronisches Nierenleiden hat. Zu allem hin kam nun auch noch ein Akutes Nierenleiden.... Sie musste in der Klinik an der Infusion bleiben. Sie gaben sie uns nun aber trotzdem nach Hause, weil sie ohne uns aphatisch herum gelegen ist und auch nicht mehr fressen wollte.
    Nun ist es aber so, machen kann man nichts mehr.... Sie geben ihr noch ca. 3-4 Wochen. :777

    Nun überlege ich mir ob man sie vielleicht noch mit chinesischen Kräutern, oder sonst was natürlichem oder Homeopatischem unterstützen könnte? Oder sonst irgendetwas, was der Niere helfen würde.

    Ich weiss ich muss es wohl oder übel akzeptieren, das unsere Zeit sehr kurz ist. Dennoch möchte ich noch alles was helfen könnte versuchen. :(

    Hat jemand erfahrung und kann mir Rat geben?

    [​IMG]
    Das war letzen Sonntag bei einem Ausflug.
    Ach... wenn ich nur daran denke dass das bald vorbei sein soll... :wein:

    Traurige Grüsse
    Dominique
     
  2. Locke

    Locke Prominenter Benutzer

    Registriert seit:
    30. Januar 2010
    Beiträge:
    10.777
    Hoi Dominique
    Leid und Freude liegen bei Tieren wie auch bei Menschen ganz nah beeinander. Wirklich traurig, hat dein Hund schon ein Nierenleiden. Aber bei einem Nierenleiden kann man ja leider nicht viel machen, ausser noch Tabletten geben und Infusionen machen, aber heilbar ist es trotzdem nicht.

    Eine Bekannte von mir musste letzte Woche ihren 2 Jährigen Labrador einschläfer lassen, der hatte einen aggressiven Lymphknotenkrebs, der in die Leber und Niere gestreut hat. Leider gibt es Dinge im Leben, die man einfach durchstehen muss, aber das haben alle.

    Du könntest schon noch Tabletten (homöopatische) geben, aber ich bezweifle, dass die bei einer Diagnose von 3-4 Wochen noch anschlagen würden.

    Könnte nun auch nur noch Positives hier schreiben, damit du Positives von mir zu hören bekommst, aber das hilft dir schlussendlich auch nicht weiter.

    Ich kann mir gut vorstellen wie du dich fühlst, aber es ist wohl das Beste, wenn du es einfach akzeptierst wie es ist. Tut mir leid! Ich würde einfach die restliche Zeit, die euch noch bleibt, so gut es eben geht, geniessen.

    Wünsche ganz viel Kraft!

    PS: hier könntest du Tabletten (chinesische Kräuter) bestellen. DA muss man aber eine Vorauszahlung machen und die bekommt man nur in D und sonst nirgendwo. Geht aber rund 10 Tage bis man sie hat, wenn man sofort und per Express überweist.
    http://www.naturheilkunde-bei-tieren.de/
     
  3. Aika

    Aika Administrator Mitarbeiter Admin

    Registriert seit:
    13. Mai 2006
    Beiträge:
    11.851
    Das tut mir sehr leid, Dominique, dass es Eurem Hund so schlecht geht.

    Die Seite, welche Locke angegeben hat, kann ich Dir sehr empfehlen. Die liefern auch in die Schweiz.
    Ich mache sehr gute Erfahrungen mit diversen Mitteln, die ich dort bestellt habe z.B. wegen Analdrüsen oder Verdauung allgemein, Atemwegs-Erkrankungen, usw.

    Ausserdem gibt es zu jedem Themenkreis auch ausführliche Erklärungen dazu. Du kannst online bestellen, dann online bezahlen und kriegst die Ware innert weniger Tage.
    Ich bin begeistert von diesem Service (nein, ich kriege keine Provision).

    Ein Allheil-Mittel gibt es natürlich nicht bei Nierenversagen, an eine Dialyse hängen kann man Hunde auch nicht, aber zumindest das Fortschreiten der Krankheit lässt sich vielleicht etwas verlangsamen.

    Alles Gute!
     
  4. Herzensbrecher

    Herzensbrecher VIP-User VIP

    Registriert seit:
    15. August 2010
    Beiträge:
    2.078
    Liebe Dominique,

    was hast Du denn genau für eine Diagnose bekommen? Niereninsuffizienz?

    Hat Dein Hund einen zu hohen Kreatininwert?

    Bei Niereninsuffizienz beim Meerschweinchen habe ich sehr gute Erfahrungen mit Renes Viscum von Plantavet gemacht.

    Auch das ist ein deutsches Mittel, was mir meine TÄ hier in der Schweiz aber immer bestellt hat.

    Renes Viscum kann den Kreatininwert senken.

    Dazu musst Du die Ernährung anpassen, wenig Eiweiss (Achtung Kauartikel!) und salzarme Ernährung.

    Eigentlich müsste der TA Dir zum Thema Ernährung bei Nierenleiden etwas sagen können.

    Bei Naturheilkunde für Tiere habe ich auch schon bestellt. Wenn Du der Inhaberin der Seite von der schlechten Diagnose schreibst, dann wird sie vielleicht auch schneller liefern. Sie gibt ja auch Ratschläge, wenn man sie anschreibt.

    Im Übrigen....der TA hat eine Prognose gestellt, ob die 3-4 Wochen zutreffen, ist dann immer noch nicht klar.

    Insofern...ein wenig positives Denken kann nicht schaden. Hunde sind sehr sensibel und bemerken genau die Verfassung ihres Menschen.

    Trotz der schlimmen Diagnose drücke ich einfach die Daumen, dass Euch noch eine längere, beschwerdefreie Zeit zusammen bleibt.

    Alles Gute!
     
  5. Fröschli

    Fröschli Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    10. Oktober 2007
    Beiträge:
    747
    Vielen Dank euch beiden!

    (Melde mich schnell per Handy, deshalb so kurz gehalten)

    Es geht ihr einwenig besser als in der Klinik. Sie hat gestern endlich wieder genügend gefressen. Sogar die doppelte Menge :) Und sie trinkt zum Glück auch viel, was ihr sehr gut tut. Sie sieht heute auch etwas zufriedener aus.

    Ich frage nach was es genau ist. Ich weiss nur das die Nierenwerte zu hoch sind. Und die Nieren verändet waren beim Ultraschall. Und das sie vermutlich angeborene chronische Nierenschäden hat (vor 2Jahren war aber noch nichts auffällig im Blut) und jetzt ging es ihr innert wenigen Tagen sehr schlecht. Sie meinen das sei jetzt zusätzlich noch ein Akutes Nierenleiden. Da besteht hoffnung, dass man dies wieder wegbekommt. Jedoch bleibt dann das chronische. Hingegen wie schlimm das chronische schon ist weiss ich nicht.... Ich habe noch hoffnung, dass es ihr durch das Akute so schlecht ging und man das chronische noch etwas aufhalten kann.
    (Ich hätte all Ihre Blutwerte - aber mir sagen sie leider nicht viel..)

    Gehe heute noch mit ihr zur TÄ welche mir mit Raya und ihrer Niere noch sehr gut helfen konnte. Vielleicht weiss sie noch etwas.

    Klar, ob die 3-4 Wochen stimmen weiss ich nicht... Aber mann muss sich halt leider trotzdem damit abfinden, dass es sicher nicht mehr ewig sein wird....

    Melde mich wieder.
     
  6. Locke

    Locke Prominenter Benutzer

    Registriert seit:
    30. Januar 2010
    Beiträge:
    10.777
    Hoi Dominique
    Das tönt jetzt aber doch wieder etwas "undramatischer" als bei deinem ersten Bericht muss ich sagen! Wenn ein TA sagt 3-4 Wochen so ist das eher ein Endstatium einer Nierenerkrankung.

    Aufgrund deines ersten Berichtes musste man mit einem Nierenleiden im Endstadium rechnen. Für mich hat das auch so getönt und ich weiss was ein Nierenleiden im Endstatium ist. Deshalb ist auch meine erste Aussage so ausgefallen wie ich sie dir dann geschrieben hab.

    Sei mir bitte nicht böse, aber heute tönt es ja wieder ganz anders?!
     
  7. Fröschli

    Fröschli Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    10. Oktober 2007
    Beiträge:
    747
    Bin sicher nicht böse :)

    Ich weiss einfach das was ich geschrieben habe und was der Tierarzt gesagt hat. Mein Vater war eben beim Gespräch dabei nicht ich...

    Aber weil ich manchmal sowieso noch froh bin um zweitmeinungen, gehe ich noch bei Frau T. vorbei. Wel bei Raya hies es damals bei meinem TA auch nur noch paar Tage und sie hatte dann ja dank Ihr noch viel länger.

    Trotzdem muss ich halt damit rechnen, dass sie vielleicht doch recht hatte. Aber dann habe ich es versucht. Gerade jetzt wo es scheint als würde es ihr trotz allem ein bisschen besser gehen.

    Die TÄ meinte sie werde nicht mehr richtig fressen und trinken, dann wird es natürlich schwierig. Kaum war sie aber zuhause versuchte sie zu fressen. Sie war sehr schwach, nahm aber etwas. In der Klinik verweigerte sie alles. Ich bin mir sicher es geht ihr auch deshalb etwas besser. Ob das nur von kurzer dauer ist weiss ich halt nicht. Aber sie hat nun auch heute morgen etwas genommen, was sie seit ein paar Tagen am morgen nicht mehr wollte. Erst nachmittags kam sie gestern und wollte dann etwas zu fressen.
     
  8. Locke

    Locke Prominenter Benutzer

    Registriert seit:
    30. Januar 2010
    Beiträge:
    10.777
    Dann hoffen wir, dass es wieder ein bisschen aufwärts geht :daumen:
     
  9. Herzensbrecher

    Herzensbrecher VIP-User VIP

    Registriert seit:
    15. August 2010
    Beiträge:
    2.078
    Liebe Dominique,

    natürlich ist ein chronisches Nierenleiden, wo jetzt noch eine akute Phase eingetreten ist, dramatisch und sicherlich solltest Du Dich mit dem Gedanken, dass Deine Süsse nicht sooo alt wird abfinden, aber jeder jetzt doch noch positive Gedanke hilft Dir und auch dem Tier mit der Situation besser umzugehen.

    Auch solltet Ihr jetzt noch all das machen (soweit möglich), was Ihr noch zusammen erleben wolltet.

    Bei Nierenerkrankungen spielt die Ernährung nach meinem Wissenstand eine grosse Rolle, darum dann Frau T. danach fragen.

    Oftmals kann auch ein Herzmedikament helfen. Ein ACE-Hemmer. Selbiger senkt den Blutdruck und erleichtert damit den Nieren die Arbeit.

    Ich habe damals ein Meerschweinchen mit einem Nierenleiden verloren. Leider kam nie raus, was er genau hatte. Wir hatten noch 3 Monate zusammen.

    Eine Klinikatmosphäre ist meistens ungünstig für die Tiere und zuhause kann man auch viel besser auf ihre Wünsche eingehen.:)

    Manchmal gibt es auch noch Wunder, selbiges wünsche ich Euch von Herzen!

    Alles Gute!
     
  10. Fröschli

    Fröschli Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    10. Oktober 2007
    Beiträge:
    747
    :danke:

    Also, wir waren jetzt bei Frau T. Es ist so, sie ist schon ziemlich krank. Jedoch meint sie es sprechen doch einige Sachen dafür, das es nur ein akutes leiden ist. Und man ihr doch noch eine schöne Zeit geben kann, auch wenn diese Zeit auch nicht mehr all zu lange sein wird. Aber sie hat noch Hoffnung!

    Inouka ist jetzt in der Klinik und bleibt trotzdem nochmals ein paar Tage dort. Ich gehe sie morgen besuchen.
    War noch interessant. In dieser Klinik blieb sie viel besser. Scheint ihr nicht ganz so schwer zu fallen wie in der anderen Klinik. Sie bekommt nun unter anderem nochmals 3 volle Tage Infusion um die Nieren zu entlasten. Ich hoffe mal das beste.
     
  11. Locke

    Locke Prominenter Benutzer

    Registriert seit:
    30. Januar 2010
    Beiträge:
    10.777
    war heute Abend auch beim TA. Ich war aber mal in Staffelbach in der Tierklinik24. Da ich heute nicht so kompliziertes hatte, Katze impfen, Meerschweinchen Zähne kürzen, habe ich heute mal den kürzeren Weg genommen. Ist aber auch schwierig manchmal bei Frau T. überhaupt einen Termin zu bekommen. Deshalb teste ich nun noch einen zweiten Arzt aus, falls bei Frau T. die Termine wieder mal überquellen :D Das Praktische in dieser Klinik ist auch, dass sie wie die B. auch am Samstag bis 17 Uhr Sprechstunde haben. Finde das durchaus positiv, denn wer kennt das schon nicht, kaum hat die Klinik um 12 Uhr geschlossen hat man wieder was und muss notfallmässig hin. So kann man immer noch bis 17 Uhr hin und hat weniger Stress.

    Wünsche weiterhin gute Besserung!
     
  12. Locke

    Locke Prominenter Benutzer

    Registriert seit:
    30. Januar 2010
    Beiträge:
    10.777
    :d:d:d:d....
     
  13. Fröschli

    Fröschli Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    10. Oktober 2007
    Beiträge:
    747
    In Staffelbach waren wir mit unserem Pferd. Auch als ich es im September leider einschläfern lassen musste. Sie war vor ihrem Tod noch stationär in der Klinik und wir waren sehr zufrieden. Es hat aber dort einen TA den ich und noch mehrer andere nicht sehr gut finden. Dafür eine Frau die umso besser ist. Mit der waren wir mehr als zufrieden. Kann aver halt da nur von Pferden reden. Mit Kleintieren war ich noch nie dort.
     
  14. Fröschli

    Fröschli Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    10. Oktober 2007
    Beiträge:
    747
    Ja, leider :7779

    Das Problem ist halt nun irgendwie noch das auch wichtige Sachen fürs Knochenmark fehlen weil die Niere nicht recht schafft. Aber sie meinte sie persönlich würde es noch probieren mit der Infusion und so.
    Wir werden sehen. Aber mein Vater war ganz begeistert von Ihr, wie sie an die Sache ran ging und wie ausführlich sie alles erklährt hat.
     
  15. Locke

    Locke Prominenter Benutzer

    Registriert seit:
    30. Januar 2010
    Beiträge:
    10.777
    Ja, sie erklärt gerne. Es gab es schon öfters, dass wenn ich den letzten Termin bekommen habe um 17.45 ich dann erst um 18.45 herausgekommen bin aus dem Untersuchungszimmer. Sie erzählt mir noch öfters von ihren Seminaren und Vorträgen betreffend Nager, Reptilien und Vögeln und zeichnet auch gerne mal was auf. Ist immer interessant. Bin dann aber trotzdem erschrocken als ich auf die Uhr gesehen habe und es schon 18.45 war. Habe ja noch anderes zu tun. Zum Glück hat C und M heutzutage auch bis 20 Uhr offen. Früher habe ich das Einkaufen dann meistens verpasst deswegen :girl:
     
  16. Fröschli

    Fröschli Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    10. Oktober 2007
    Beiträge:
    747
    So, Inouka kommt heute nach hause. Denn jetzt sind die Nieren "durchgespühlt". Sie haben ihr gestern nochmals Blut abgenommen um die Werte nach der Infusion anzuschauen. Laut den werten sieht es besser aus. Sie konnten die Nierenwerte senken. :) Und das Phosphat war nun wieder messbar. Dies war vorhin so hoch, dass man es nicht messen konnte. Auch der Urin sei besser. Nun kommt es auf die nächsten Tage an. Sie haben ihr die Infusion bereits herunter gefahren, dass sie nur noch so viel flüssigkeit bekommt, wie ein Hund etwa trinken würde. Sie konnte trotzdem zwar die Werte behalten. Aber man weiss halt nicht wie sich das entwickelt. Es kann sein, das die Werte trotz allem wieder steigen und dann ist der Fall leider Klar :777
    Es kann aber sein, dass durch die Infusion die Nieren "über den Berg" sind und es noch etwas länger machen. Denn "ganz" versagt haben sie ja nocht nicht und die TÄ meinte, wenn zu viel Nierengewebe kaputt ist, bringt man die Blutwerte auch nicht mehr runter durch eine Infusion. Es gibt also noch ein bisschen Hoffnung auf ein paar schöne Wochen. Ich würde es mir wünschen.
    Jedoch frisst sie gar nicht gut, obwohl es ihr ansonsten auch optisch besser geht. Vielleicht frisst sie zuhause etwas besser, wir werden sehen. Wenn nicht ist es leider auch klar. Denn wenn sie nicht wollen(können?) hat man keine chance...
    Nun hoffe ich das beste :frühl:
     
  17. Locke

    Locke Prominenter Benutzer

    Registriert seit:
    30. Januar 2010
    Beiträge:
    10.777
    ich drück euch die Daumen :daumen:
     
  18. Fröschli

    Fröschli Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    10. Oktober 2007
    Beiträge:
    747
    [​IMG]

    Inouka kämpft :)
    Leider konnte man noch borreliose feststellen, was in behandlung ist. Jedoch war plötzlich ihre linke Gesichtshälfte Gelähmt. Auch wurde noch irgend ein Parasit gefunden welcher die roten Blutkörperli frisst.

    Als Inouka von der Klinik kam hat sie die ersten paar Tage gar nichts gefressen. Aber so langsam geht es ein bisschen Berg
    auf. Sie fängt wieder an kleine Portionen zu fressen und wirkt immer wie fitter. Sie will jetzt wieder eine kleine Runde ums Haus machen und kommt wenn sie Futter hört. Sie nimmt es noch nicht immer, aber sie wirkt wieder viel aufgeschlossener ist aufmerksamer und ihr Fell ist auch wieder etwas schöner geworden. Bis jetzt konnte sie ihre Werte behalten und trinkt auch genügend. Ich hoffe es bleibt so :frühl:

    Die Tabletten von Naturheilkunde für Tiere sollten auch bald da sein. :)
     
  19. Locke

    Locke Prominenter Benutzer

    Registriert seit:
    30. Januar 2010
    Beiträge:
    10.777
  20. Herzensbrecher

    Herzensbrecher VIP-User VIP

    Registriert seit:
    15. August 2010
    Beiträge:
    2.078
    Oh je, das arme Mädchen bekommt jetzt aber alles auf einmal!:-(

    Diese Lähmung kann leider lange dauern und hoffentlich wird sie den Parasiten wieder los!

    Es gibt beim TA oder auch in Internetshops eine kalorienreiche Stärkungspaste namens Nutri-Plus-Gel. Vielleicht könnte man ihr damit eine Freude machen und das Gewicht stabilisieren.

    Frag aber vorher Frau T.

    Alles Gute!*daumendrück