Niesen und kahle Stelle am Nacken

Dieses Thema im Forum "Krankheiten" wurde erstellt von Max&Moritz, 4. April 2015.

  1. Max&Moritz

    Max&Moritz Neuer Benutzer

    Registriert seit:
    24. März 2015
    Beiträge:
    1
    Hallo zusammen,

    Mein Zwerghäsi (Löwenkopf) hat folgende Symptome:
    Er niest immer wieder mal und hat zudem eine kahle Stelle am Nacken (zwischen den Ohren), zudem nimmt er im Gegensatz zu seinem Bruder nicht an Gewicht zu. Vom Verhalten her merke ich nichts auffälliges, er frisst immer wenn ich ihm etwas bringe (auch aus der Hand), er hoppelt im Gehege herum und wirkt nicht wirklich krank.

    Was könnte das sein? Ich war auch schon beim Tierarzt (da hatte er allerdings die kahle Stelle noch nicht). Der hat ihm ein Antibiotika gespritzt bei Verdacht auf Kaninchenschnupfen und hat mir ein Vitaminpräparat mitgegeben.

    Danke für eure Antworten!

    Max&Moritz
     
  2. Rakete

    Rakete Prominenter Benutzer

    Registriert seit:
    13. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.247
    Hallo Max&Moritz und herzlich Willkommen hier! :korb:

    betreffend des kahlen Nackens: den solltest Du unbedingt dem Tierarzt zeigen! Je nach dem, wie es genau aussieht, kann es sich um Befall von Milben, Haarlingen, Pilze etc. handeln. Normal ist es sicherlich nicht. Meiner hat auch gerade einen kahlen Nacken (mit etwas schuppiger Haut) und ich muss nun gegen Milben behandeln... Übrigens sollten dann immer alle Kaninchen behandelt werden, da z.B. die Milben sich auch auf dem anderen Kaninchen befinden. Generell zu sagen ist (egal was es nun von den 3 Sachen ist): es ist ein Zeichen, dass das Immunsystem stark geschwächt ist, denn diese typische Folge-Krankheiten treten oft in Kombination mit einer anderen Krankheit auf. In Deinem Fall ist es ja der Schnupfen...

    Betreffend mangelnder Gewichtszunahme:
    Sind das bei Dir Jungtiere im Wachstum und/oder hast Du die Kaninchen neu? Wenn ja, dann würde ich Dir dringendst auch noch zu einer Kotprobe (Sammelkotprobe von beiden Kaninchen über 3 Tage) anraten und parasitologisch (auf Würmer und Kokzidien) untersuchen lassen, auch wenn sie keinen Durchfall zeigen (oft sind solche Sachen nämlich auch recht lange symptomlos).

    Gerade bei Jungtieren kommt der Befall von Kokzidien ab und zu mal vor, was dazu führt, dass es einen Wachstums-stopp gibt und die Kaninchen nicht an Gewicht zunehmen. Es müssen da nicht alle gleich stark davon betroffen sein. Leider sind Kokzidien aber bei Jungtieren sehr gefährlich und können ohne Vorwarnung (quasi über Nacht) auch daran versterben. Im Gegensatz zu ausgewachsenen Tiere, die normalerweise nicht daran sterben. Bei Kokzidien müssen übrigens auch immer alle Tiere behandelt werden.

    Sollte evtl. Kokzidien nebst Milben (oder ähnliches) und Schnupfen alles gleichzeitig vorhanden sein, dann ist das schon eine sehr ernste Angelegenheit. Kein Körper erträgt so lange so viele Krankheiten. Und wie gesagt, Kaninchen verstecken ihre Krankheit oft so lange, bis es gar nicht mehr geht... und dann kann es unter Umständen auch schon zu spät sein.

    Wie lange niest er den schon und wann hast Du die Antibiotika-Therapie beendet?

    Kaninchenschnupfen wird sehr schnell mal chronisch. Wenn es schwerere Symptome sind oder der Schnupfen akut ist, dann ist es sicher richtig, mal mit Antibiotika zu behandeln. Aber recht häufig bleibt der Schnupfen eben ein Lebenlang. Es gibt natürlich diverse Mittelchen, die man zur Linderung versuchen kann; nicht jedes Kaninchen spricht gleich gut an.

    Letztendlich muss das Immunsystem mit den Erregern aber selber klar kommen, auch wenn man versuchen kann, das Immunsystem zu stärken. Häufig pendelt sich der Schnupfen irgendwo ein und das Kaninchen wird zeitlebens mit gewissen Symptomen leben müssen. Es gibt aber Wenige, die aber richtig schlimm krank werden (ansonsten sind Kaninchen Spezialisten darin zu zeigen, dass sie überhaupt krank sind. D.h. wenn es ihnen wirklich massiv schlecht geht, dann sind sie meist fast todkrank).

    Heutzutage sind bereits viele Kaninchen Schnupfenträger, was aber nicht bedeutet, dass die Krankheit je ausbricht, das hängt von diversen Faktoren ab.

    Meine leichteren Schnupfenfälle haben in der Vergangenheit alle sehr gut auf Zylexis angesprochen.

    http://www.prokaninchen.ch
    hier noch ein paar gute Links:
    http://www.kaninchenberatung.de/pages/infos/gesundheit/kaninchenschnupfen.php
    http://www.sweetrabbits.de/inhalation.html
    http://www.sweetrabbits.de/flyer-schnupfen.pdf
    nebenbei bemerkt, gibt es jetzt eine verbesserte Schnupfenimpfung (in erster Linie für noch nicht erkrankte Tiere), allerdings kenne ich da die Langzeitwirkung noch nicht. Die alte Impfung war nämlich etwas umstritten...

    Zu den anderen Krankheiten kann ich Dir bei Bedarf auch gerne mehr Informationen geben. Aber ich würde zuerst so schnell wie möglich nochmals zum Tierarzt gehen und sie untersuchen zu lassen.