Paar Fragen zu einmal Jungen

Dieses Thema im Forum "Nachwuchs" wurde erstellt von Söggli, 18. Oktober 2010.

  1. Söggli

    Söggli Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    24. Dezember 2006
    Beiträge:
    198
    Hallo Zusammen,

    vor einiger Zeit habe ich ein kastriertes Leihkaninchen zu meiner alten Hasendame gesetzt. Die Hasendame ist vor 10 Tagen (12 Jahre alt) leider verstorben. Den Buben wollte ich nicht lange alleine lassen und da sich die ehemalige Besitzerin nicht gemeldet hat (inzw. klar warum, kein Inet, war im Ausland unterwegs), habe ich bei der Kaninchenhilfe wegen einem Mädel angefragt. Da kam dann eine Mitarbeiterin vorbei um die Hasenhaltung bei mir anzuschauen. Die Haltung war ok, habe noch einige Tipps bekommen und auch gleich umgesetzt. Aber beim Check des Kastraten kam raus, dass er nicht kastriert ist. Super, das zieht natürlich alles in die Länge. Will ihn ja nicht alleine halten und dass er bei mir bleibt ist nun klar. Nun kam aber bei meiner Tochter (und mir) der Wunsch nach einmal Jungen auf. Bevor so etwas angefangen wird stellen sich natürlich einige Fragen und das muss geplant werden.
    Zuerst mal würden die Mädels von der Kaninchenhilfe nicht in Frage kommen, sind über 2 Jahre alt und hatten noch nie Junge. Ein jüngeres Mädel zu finden ist aber keine grosse Sache, klar.
    Desweiteren überlege ich natürlich wie das wäre, wenn ich den Buben bald nach der Vergesellschaftung kastrieren lasse, damit es bestimmt kein 2tes Mal Junge gibt. Falls sich Zibbe und Bube verstehen - kann ich die Tiere danach dennoch zusammen lassen, auch wenn er noch die Fäden drinnen hat?
    Es besteht die Möglichkeit, dass ich den Buben und die Zibbe von einander trennen muss während der Trächtigkeit und der Aufzucht, jenachdem wie sie auf ihn reagiert. Platz dafür wäre vorhanden.
    Die jungen Männchen würde ich frühkastrieren lassen, damit auch da nicht noch ein Malheure passieren kann ... ausserdem habe ich dann keinen Zeitdruck mit dem Plätzchen suchen und kann die Tiere auch Paarweise abgeben.

    Hm ... was habe ich vergessen? Habe ich etwas übersehen?

    Von der Rasse her ist das übrigens etwas schwierig ... er ist ein schwarz-braunes, verzuzzeltes Irgendwas ... schätze mal, dass da Löwenköpfchen drinnen ist. Mal sehen ob ich ein Foto anhängen kann. Gibt es da ev. Probleme mit der Parnterwahl?
    http://www.facebook.com/profile.php?id=1345673651&v=wall&ref=notif&notif_t=wall#!/photo.php?fbid=1571119201652&set=a.1089834129826.15848.1345673651&pid=1545520&id=1345673651
    Links ist meine alten Hasendame, leider verstoben. Rechts ist Blacky

    Ja ich weiss, es gibt viele Ninchen, welche keinen Platz haben. Der Vorteil ist, dass genug Platz vorhanden ist für Jungtiere und ich somit wählerisch sein kann beim Platz suchen - oder wenn ich keinen Platz finde, auch ok. Dann bleiben sie halt hier ;-) Sofern das Rudel keine Probleme macht ist das ok.
     
  2. Anna

    Anna Moderator Mitarbeiter Admin

    Registriert seit:
    29. Oktober 2006
    Beiträge:
    6.370
    Ich sehe kein Bild... :n045: ::6
     
  3. Söggli

    Söggli Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    24. Dezember 2006
    Beiträge:
    198
  4. Anna

    Anna Moderator Mitarbeiter Admin

    Registriert seit:
    29. Oktober 2006
    Beiträge:
    6.370
    Ja :dragon_hop:, jetzt hat es geklappt! :dragon_hop:

    Versuche doch das nächste Mal, die Bilder direkt in den Beitrag zu stellen, es wirkt dann einfach viel ansprechender. Ich habe es hier für Dich gemacht :d040:

    [​IMG]

    die Anleitung zum Bilderhochladen findest Du auf der Startseite vom Forum oben rechts oder direkt HIER.
     
  5. Söggli

    Söggli Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    24. Dezember 2006
    Beiträge:
    198
    Ich habe das schon so lange nicht mehr gemacht, weiss doch gar nicht mehr wie das geht ;-)
     
  6. Kaethu

    Kaethu Prominenter Benutzer

    Registriert seit:
    20. Juni 2007
    Beiträge:
    1.064
    Hallo Söggli

    Also erstmal Grundsätzlich, von der Kaninchenhilfe wirst du kein Weibchen zur Vermehrung bekommen! Die Kaninchenhilfe ist bekanntlich ein Tierschutzverein und solche geben eigentlich nie Tiere in "Vermehrungen" ab!
    (damit füllen sie sich indirekt ihre Pflegestellen selbst).


    Ganz nebenbei bin ich nicht der Freund von "einmal Junge haben". Dies ist nur ein Stress für die Häsin und es bringt dir abgesehen vom Jööö-Effekt auch garnichts!

    Zur Kastra: Ein Rammler kann bis zu 6 Wochen nach der Kastra decken - vorallem wenn er schon länger potent ist wie dein Rammler. Von daher ist da immernoch die Wahrscheinlichkeit, dass er sie nach dem Wurf gleich nachdeckt - auch wenn er bereits kastriert ist!

    und wegen dem Trennen... Man kann versuchen, wie sich der Rammler den Jungtieren gegenüber verhält. Es gibt solche, die sind absolut nett und du hast keine Probleme. Es kann aber auch sein, dass er die Jungtiere nicht akzeptiert und sie verletzt - schlimmstenfalls musst du hier mit toten Jungtieren rechnen!


    Ansonsten, hast du das Geld, z.b. auch fünf Rammler frühkastrieren zu lassen? Eine Kastra kostet ja gut und gerne mal 80.- bis 100.- CHF. Dazu kommt die Kastra des Vaters.
    Wenn sie kastriert sind, kannst du rein Vermehrungstechnisch zeit lassen, die Jungtiere zu vermitteln. ABER "ältere" Kaninchen sind nicht mehr so süss und sind weniger einfach zu vermitteln wie härzige kleine Plüschkugeln.
    Glaub dein Rammler ist auch schon etwas "älter", von daher würde ein gleichaltriges Weibchen eher zu ihm passen als ein "wildes Jungtier".


    Ganz ehrlich, überleg dir das bitte nochmal! Du machst damit niemanden einen Gefallen!
    Wenns dann umbedingt sein müsste, finde ich es eine "schönere Alternative", wenn man beim Tierheim / Tierschutz anfragt, ob sie eine schwangere Häsin haben. Dann kannst du Jungtiere aufwachsen sehen und das Tierheim ist ev. auch froh, da sie den Platz andersweitig vergeben können.
    Aber auch dann ist es eine riesen Verantwortung und nicht immer eine einfache Aufgabe.

    Liebe Grüsse
    Käthu
     
  7. Priska

    Priska Prominenter Benutzer

    Registriert seit:
    12. Mai 2006
    Beiträge:
    3.616
    Hallo!

    Grundsätzlich könntest du das schon so machen.
    Blöd ist einfach, dass du den Rammler relativ bald nach der Vergesellschaftung wieder wegnehmen müsstest für die Kastration, und weil der einen ganzen Tag weg ist und bei der Rückkehr blöd riecht (nach TA...) geht das Gejage dann wieder von vorne los. Und noch dazu ist sie dann unter Umständen sowieso zickig weil trächtig...

    Wie wärs, wenn du ihn vor der Vergesellschaftung kastrieren lässt, und dann einfach "Lotto spielst", ob es Junge gibt oder nicht? Dann müsstest die Kaninchen nur einmal vergesellschaftet werden und es gäbe mit allergrösster Wahrscheinlichkeit nur ein paar wenige Junge.... Und vielleicht auch keine (von der Jahreszeit her ist nicht grad typische Kaninchenfortpflanzungszeit....)

    Gruss
    Priska
     
  8. Söggli

    Söggli Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    24. Dezember 2006
    Beiträge:
    198
    Hallo Käthu,

    ja klar, ich würde auch nicht lügen um bei der Kaninchenhilfe und so an ein Tier kommen. Ich habe Ihnen mitgeteilt, dass ich darüber nachdenke und mich melden würde, falls ich den Buben kastieren lassen und ein Mädel zur Vergesellschaftung brauche.

    Einmal Junge bringt mehr Stress für die Häsin als Zucht? Na ich weiss nicht ... das erste Mal ist immer Stress ...

    Ich dachte, dass der Rammler bis zu 3 Wochen nach der Kastration noch decken kann ... bis zu 6 Wochen besteht Gefahr? Ok, das wusste ich noch nicht. Also wäre die Idee auch gut ihn vor der Vergesellschaftung zu kastrieren und dann zu schauen ob es noch Junge gäbe oder nicht.

    Da ich zu Hause bin könnte ich den Blacky und das Mädel inkl. den Jungen im Auge behalten und schnell eingreifen wenn etwas wäre. Ein 2tes Käfig wäre auch noch vorhanden ... müsste dann einfach den Gang absperren, so dass Blacky die eine Seite inkl. meinem Schlafzimmer hat und das Mädel die andere Seite inkl. Kinderzimmer. Vom Platz her würde das gehen.

    Ja, mir ist klar dass es im "schlimmsten" Fall 10 männliche Jungtiere geben könnte. Das Geld könnte ich auftreiben für die Frühkastration. Der TA hätte Freude ... ;-)

    Das mit dem Vermitteln der Jungtiere ist klar - das geht am Besten wenn sie noch klein und knuddelig sind .... allerdings bin ich sehr wählerisch was Plätze angeht. Ich würde mich wohler damit fühlen wenn jemand die Tiere nicht nur wegen des "jöööö-Faktors" nimmt. Der Jöööö-Faktor vergeht schnell. Das ist mir bewusst.

    Blacky ist etwa 2 Jahre alt, also noch nicht alt. Von dem her wäre so ein ca. 1 - 1,5 alte Weibchen kein Problem.

    Eine schwangere Häsin aufzunehmen wäre natürlich super, aber ich glaube, dass der Stress der Vergesellschaftung nicht gerade gut wäre für die Dame. Und es geht ja auch darum, dass Blacky nicht mehr alleine ist. Also nicht einfach nur um Junge oder nicht.

    Aber wie gesagt, ich überstürze nichts und bin froh um Tipps und alles.

    Vlg Söggli
     
  9. Nini

    Nini Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    21. Juni 2007
    Beiträge:
    249
    Naja, ich finde, dass nicht Lotto gespielt werden sollte... Immerhin ist ja auch nichts über die Herkunft des Rammlers bekannt und was für eventuelle Erkrankungen schlummern, die bei den Babys dann durchbrechen...

    Ausserdem willst du ja eine Partnerin, dass der Rammler nicht zu lange alleine bleiben muss. Da erschliesst sich mir der Sinn der Aktion noch weniger, da du den Rammler ja dann unter Umständen ja wieder trennen musst...

    Die 6 Wochen Kastrafrist wurden dir schon mitgeteilt... Ev. überhört oder Überhören wollen?  darum ging es ja, dem Rammler nach der Kastra nach 10 Tagen eine kastrierte Häsin dazu zu setzen 
     
  10. Reni

    Reni Prominenter Benutzer

    Registriert seit:
    3. August 2006
    Beiträge:
    1.201
    Hallo
    Ich sehe dem auch mit gemisten Gefühlen entgegen.
    Nicht wegen dem einmal Junge haben, sondern weil du nichts über den Rammler weisst.
    Mindestens sollte dann die Herkunft der Häsin geklärt sein. D.h. du müsstest dir eine Häsin von einem Züchter holen. In dem Alter wird die Häsin auch schon mal Junge gehabt haben, was für dich auch von Vorteil wäre.

    Wegen der Kastra, da seh ich kein sooo grosses Problem. Ich hatte noch nie Probleme wenn ein Rammler danach gleich wieder zur Häsin gesetzt wurde.
    Habe den frisch kastrierten meistens mit etwas Mist aus dem Stall oder Gehege eingerieben. Oder beide mit einem Babypuder. Lottospielen hab ich auch schon versucht. Nie geklappt. Keiner meiner Rammler hat nach der Kastra gedeckt........

    Ebenso würde ich dir raten eine Partnerin der gleichen Rasse zu nehmen, du willst die ja nachher auch vermitteln....

    Platz etc. überdenken.

    Denk auch an die Jahreszeit. Wenn du jetzt noch Nachwuchs willst, solltest du vorwärts machen, da die kalte Jahreszeit naht. Ansonsten besser bis zum Frühjahr warten.
    Sind noch Fragen da, her damit :D

    LG Reni
     
  11. Söggli

    Söggli Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    24. Dezember 2006
    Beiträge:
    198
    Hallo,

    also die Kotuntersuchung kenn ich (3 Tage sammeln) - was kann/sollte man sonst noch untersuchen? Blut? Was für Krankheiten könnten die Babies bekommen?
    Irgendwie war das früher alles viel einfacher ... da hat niemand nach der Herkunft eines Tieres gefragt oder sich wegen Krankheiten oder Rasse den Kopf zerbrochen. Wieso ist das so? Ok, das ist schon 2 Jahre her, aber was hat sich seither verändert, ausser dass es mehr Kaninchen gibt?

    <Ausserdem willst du ja eine Partnerin, dass der Rammler nicht zu lange alleine bleiben muss. Da erschliesst sich mir der Sinn der Aktion noch weniger, da du den Rammler ja dann unter Umständen ja wieder trennen musst ...>

    Stimmt ... daran habe ich noch nicht gedacht. Das wäre natürlich ein Risiko.

    @ Nini
    Martina hat mir gesagt, dass jemand von der Kaninchenhilfe bei ihr war und Blacky als kastriert "deklariert" hat. Kann es sein, dass er damals als er noch so dürr war die Hoden eingezogen hatte?

    Ich versuche über Blacky und seine Herkunft etwas zu erfahren. Dauert aber wohl wieder einen Moment weil Martina eben unter der Woche kaum erreichbar ist geschweige denn Inet hat.

    Ob ein Züchter eine Häsin verkaufen würde? Vorallem eine, welche schon geworfen hat? Würde das denn nicht heissen, dass irgendwas nicht gut war und er sie deswegen nicht mehr für die eigene Zucht verwenden will?

    Gleiche Rasse? Tja nun ... was ist er denn für einer? Ich tippe irgendwie auf Löwenköpfchen-Anteil .... aber mehr kann ich nicht erahnen ... weiss hier vielleicht jemand mehr?

    Blacky ist heute kastriert worden. Nun mal sehen ... weiss echt noch nicht was machen. Aber hat ja noch 10 Tage Zeit ;-)

    vlg
     
  12. Nini

    Nini Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    21. Juni 2007
    Beiträge:
    249
    Nein, von der Kaninchenhilfe hat Blacky bestimmt niemand als kastriert deklariert, denn Blacky wurde hier im Forum ja auch als unkastrierter Vermittlungsrammler angegeben und im selben Thread ja auch geschrieben, dass Du ihn so übernommen hast. Die Kastrakosten waren im August ja zu teuer...

    Waseinst du mit 10 Tage Zeit?
     
  13. Söggli

    Söggli Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    24. Dezember 2006
    Beiträge:
    198
    Das ist seltsam - mir hat Martina gesagt, dass er kastriert worden ist seitdem. Und eben dass jemand von Euch bei ihr war.

    10 Tage bis die Fäden raus kommen. Glaube ich zumindest ... das kam gar nicht zur Sprache heute. Muss mich aber eh wegen Blutbild von Hund und Katze beim TA in 2 Tagen melden.
     
  14. Nini

    Nini Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    21. Juni 2007
    Beiträge:
    249
    Kommt zeitlich nicht hin... (vor Ort Termin und einstellen des Vermittlungsthreads von Blacky...

    Irgendwie und irgendwo ist die Wahrheit wohl etwa auf der Strecke geblieben... 
     
  15. Nienor

    Nienor Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    28. Mai 2010
    Beiträge:
    497
    Da stellen sich mir ehrlich gesagt die Nackenhaare auf.
    Schon einmal etwas von Erbkrankheiten gehoert ? Man sollte wenn ueberhaupt nur erbgesunde Tiere verpaaren, wenn man nichts ueber den genetischen Hintergrund weiss, sollte man die Finger weit davon lassen, diese Tiere zur Vermehrung einzusetzen, schlimmstenfalls hat man am Ende behinderte Jungtiere, die besondere Pflege brauchen.

    Wenn du mehr Tiere willst und den Platz hast, nimm Tiere aus dem Tierschutz auf, dort haben es alle Tiere noetig und du musst nicht unnoetig neue womoeglich kranke Tiere in die Welt setzen. Also lass den Bock seine 6 Wochen absitzen und lass ihn nicht vorher zu Weibchen, sonst spielst du nicht nur Lotto, ob es ueberhaupt Jungtiere gibt, sondern auch mit der Gesundheit und dem Leben der Tiere. Ich bezweifle, dass du das magst. Zuechten sollte man den Zuechtern ueberlassen, die Ahnung von Genetik haben ..
     
  16. Reni

    Reni Prominenter Benutzer

    Registriert seit:
    3. August 2006
    Beiträge:
    1.201
    Söggli, es werden immer mal wieder Zuchttiere abgegeben. Da muss nicht zwingend etwas faul sein. Behält der Züchter Nachzuchten so kann es vorkommen, dass man das Muttertier abgibt.
    Seriöse Züchter geben dann zwar in Liebhaberhände (damit die Häsinnen bleiben können und nicht als Wanderpokal landen) ab, aber ich denke wenn das Tierchen an einen Lebensplatz kommt, dann sollte das kein Problem sein.

    Ich meinte nichts Kot testen. Sondern, stehe dem sehr negativ gegenüber wenn man gar nichts weiss. D.h. aus welchen Linien der Rammler kommt. Bekannte Züchter, Vermehrer etc. Zahnfehler sind einer Gründe. Wobei ich da ja auch ehrlicherweise sagen muss, dass es auch Züchter gibt die über Zahnfehler locker mal hinwegblicken.:e010:
    Solltest du wirklich Nachwuchs wollen, so lass die Zähne kontrollieren.
     
  17. Söggli

    Söggli Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    24. Dezember 2006
    Beiträge:
    198
    Wie werden die Zähne am Besten kontrolliert? Muss er dazu in Narkose oder kann der TA das auch so gut untersuchen? Wäre natürlich bei der Kastration gerade ideal gewesen. Werde ich beim Fäden ziehen gleich ansprechen. Egal ob es dann Junge gibt oder nicht, die Zähne kontrollieren macht auch so Sinn. ;-)

    Gibt es ein gutes Züchterforum?
     
  18. Reni

    Reni Prominenter Benutzer

    Registriert seit:
    3. August 2006
    Beiträge:
    1.201
    Morgen
    Zähne kontrollieren geht ohne Narkose. Kein Problem.

    Als Forum darfst du gerne mal in meins reinschauen! :D

    www.kaninchenzuchtfreunde.de

    LG Reni
     
  19. Söggli

    Söggli Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    24. Dezember 2006
    Beiträge:
    198
    Hallo Zusammen,

    hier kurz die neusten Entwicklungen. Von der Bekannten eine Freundin habe ich vor ca. 1 Woche eine ca. 1 jährige Kaninchendame bekommen. Möglicherweise war die Dame bereits trächtig als sie zu uns kommen ist, aber gesehen hat man noch nichts, auch hat sie dort noch keine Nester gebaut. Die Männchen sind dort erst vor kurzem kastriert worden, alle Kaninchen (7 Stück) wurden zusammen gehalten.
    Blacky und sie (Muffin) haben sich innert Minuten verstanden und kuschelten bereits nach etwa 3 Tagen miteinander. Scheint die grosse Liebe zu sein.
    Sie hat nun angefangen ein Nest zu bauen, aber (ev. noch) nicht ernsthaft. Vom Verhalten her merkt man ihr nichts an. Meine Kaninchendame, welche ich als Kind gehalten habe, hat aber auch 2mal im Jahr Nester gebaut ohne dass ein Männchen auch nur in Sichtweite gewesen wäre. Muss also nichts heissen. Brusthaare hat sie sich bis jetzt auch noch keine ausgerupft.
    Blacky hat die Kastration gut überstanden, die Fäden mussten nicht gezogen werden, die lösten sich selber auf. Anscheinend machen die TÄ das heute so ... oder nur meiner ;-)

    Leider habe ich noch immer nichts gehört über die Vorgeschichte von Blacky. Die Vorbesitzerin meldet sich nicht mehr.
     
  20. Crazy

    Crazy Prominenter Benutzer

    Registriert seit:
    10. November 2010
    Beiträge:
    1.080
    Kaethu

    Sehr gut geschrieben!:dank: