Rammler zum decken gesucht

Dieses Thema im Forum "Nachwuchs" wurde erstellt von Floppy, 7. Januar 2009.

  1. Floppy

    Floppy Neuer Benutzer

    Registriert seit:
    27. Juni 2007
    Beiträge:
    15
    Hallo ihr Lieben,

    Erstmal wünsche ich euch Allen ein gutes, neues Jahr! :4:

    Und schon habe ich auch ein besonderes Anliegen.
    Und zwar wollte ich meine 1.5 Jahre alte Häsin decken. Da ich aber abgesehen von ihr nur noch ein kastriertes Männchen zu Hause habe, dürfte das etwas schwierig werden :3:
    Eigentlich wollte ich sie bei dem Züchter decken lassen, bei dem ich sie vor einem Jahr gekauft habe. Aber der antwortet seit ca 3 Monaten nicht auf meine eMails und geht nicht ans Telefon...

    Könnt ihr mir vielleicht weiterhelfen?!

    Liebe Grüsse
     
  2. Kaethu

    Kaethu Prominenter Benutzer

    Registriert seit:
    20. Juni 2007
    Beiträge:
    1.064
    Hallo Floppy

    Ich bin kein Nachwuchsexperte, aber sind Häsinen mit 1.5 Jahren nicht schon zu 'alt' für den ersten Wurf?

    Wieso willst du deine Häsin decken lassen? Wenn du mehr Kaninchen willst, kannst du dir ja ein paar aus dem Tierheim / von Privat holen ;)

    Gruss Käthu
     
  3. Floppy

    Floppy Neuer Benutzer

    Registriert seit:
    27. Juni 2007
    Beiträge:
    15
    Ich hab gelesen, dass Kaninchen nicht älter als 2 Jahre sein sollten bei der 1. Schwangerschaft. Also das sollte eigentlich kein Problem sein.
     
  4. Priska

    Priska Prominenter Benutzer

    Registriert seit:
    12. Mai 2006
    Beiträge:
    3.632
    Ich würde eine eineinhalbjährige Zibbe auch nur noch mit Vorbehalten decken.
    Und um diese Jahreszeit ist das so oder so ein schwieriges Unterfangen - da nehmen sie oft gar nicht auf, weil noch lange nicht Frühling ist....

    Du riskierst im übrigen auch ziemliche Lämpen mit dem kastrierten Rammler, wenn deine Häsin auswärts war zum Decken.
    Und wenn sie nachher trächtig ist und nestet, ist sie meist auch nicht bester Laune, so dass ein friedliches Zusammenleben ziemlich in Frage gestellt ist.

    Gruss
    Priska
     
  5. Floppy

    Floppy Neuer Benutzer

    Registriert seit:
    27. Juni 2007
    Beiträge:
    15
    Das mit ihrem Gspänli ist schon geregelt. Sobald die Häsin trächtig ist, werde ich den Kleinen in einen Kaninchenstall verfrachten. Ich habe nämlich den alten Käfig noch îm Keller stehen. So können sie sich trotzdem noch durch die Gitterstäbe beschnuppern. Und zusammen rauslassen werde ich sie trotzdem noch, einfach nur noch unter Aufsicht.
    Das mit der Jahreszeit kann schon sein, aber meine Häsin scheint dauerrollig zu sein ::10
     
  6. Kaethu

    Kaethu Prominenter Benutzer

    Registriert seit:
    20. Juni 2007
    Beiträge:
    1.064
    uiuiui...

    Als erstes möchte ich sagen, dass pro Kaninchen mindestens 2qm vorhanden sein müssen und das dauerhaft. Diese Anforderungen erfüllt ein handelsüblicher Käfig nicht. Auch wenn die 2qm 'nur' eine Daumenregel sind, können mir andere sicher bestätigen, dass ein Käfig absolut nicht ausreicht!

    Wenn du Kaninchen nur durch Gitter trennst, staut dies nur Agresionen auf! Kaninchen müssen zueinander können und auch Rangordnung definieren. Wenn sie sich nur sehen und nicht zueinander können, können sie ihre Rangordnung nicht klären und sie werden umso agresiver dem andern Kaninchen gegenüber. Und so wirst du im gemeinesamen Auslauf dann um so mehr streitereien haben - was dann vorallem für die Kaninchenjunge gefährlich werden kann.
    Ich würde dir empfehlen, die beiden Kaninchen dann ganz zu trennen, heisst kein Sicht und Riechkontakt. Um dies zu erreichen, musst du sie Räumlich trennen. Hast du in zwei Räumen die Möglichkeit, mindestens 2qm abzugrenzen? Die Mutter mit den Kleinen braucht dann natürlich nochmal mehr als 2qm!


    Und wenn deine Häsin dauerrollig ist, ist es keine Lösung, sie decken zu lassen. Dies hilft dir vielleicht während einer kurzer Zeit. Spätestens wenn die kleinen dann 'aus dem Haus' sind, kann die Häsin wieder anfangen mit rollig sein! Dies löst man nicht mit einer einmaligen Schwangerschaft (gibt da ja solche Gerüchte).
    wenn sie wirklich dauerrollig ist (was ein sehr dehnbarer begriff ist), würde ich über eine Kastration nachdenken! Es ist leider sehr häufig, dass Kaninchen eine Gebärmutterveränderung bekommen (vorallem auch in jungen Jahren). da ist es besser, sie jetzt zu kastrieren, wenn sie noch jung und fit ist, als dann wenn es dann schon eilt und sie ev. nicht mehr ganz bei Kräften ist...

    Hier noch eine Seite, die du dir durchlesen könntest:
    http://diebrain.de/k-nachwuchs.html

    Lieber Gruss
    Käthu
     
  7. Floppy

    Floppy Neuer Benutzer

    Registriert seit:
    27. Juni 2007
    Beiträge:
    15
    Sehr freundlich von dir (Kaethu), dass du das Gefühl hast, mich hier aufklären zu müssen. Obwohl ich eigentlich nicht danach, sondern nur nach einem Züchter gefragt habe, der mir ein Böcklein zur Verfügung stellt.
    Im Übrigen habe ich mich mit meiner Tierärztin über die ganze Sache unterhalten, und sie hat mir diesen Vorschlag gemacht. Wir haben Hormonspritzen ausprobiert, die keinen Erfolg erzielten und eine Kastration kommt für mich überhaupt nicht in Frage.
    Und Sorry wenn ich das so sage, aber ihr vertraue ich mehr als irgendeinem Menschen den ich nicht kenne, und der mich hier grundlos angreift.
    Im übrigen, woher willst du wissen was ich für einen Käfig habe? Ich habe lediglich gesagt, dass ich einen alten Käfig im Keller habe. Ob der von einem Tierfachgeschäft ist und wie gross, habe ich nicht ansatzweise erwähnt.
    Ich frage mich sowieso immer wieder, wie hier auf Leuten rumgehackt wird, von denen niemand genaueres kennt. Es wird ihnen Sachen unterstellt: schlechte Tierhaltung, etc... ohne irgend einen Grund
    Im Übrigen habe ich auch schon Hasenbabys gehabt, und das hat auch mit den unkastrierten Kaninchen sehr gut funktioniert. Und bevor ich meinen Kleinen Mann für 3 Monate total von seiner "Freundin" wegsperre, versuche ich es lieber auf meine Weise. Falls es nicht klappt, kann ich die beiden immer noch trennen.
     
  8. musmus

    musmus Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    29. März 2008
    Beiträge:
    108
    sorry, aber dann musst du auch nicht in einem forum fragen, wenn nicht jeder ehrlich antworten darf. und meiner meinung nach hat kaethu gar nicht gefaucht, im gegensatz zu dir jetzt.... wenn du dich schon so toll auskennst, weisst du bestimmt auch, dass hasen nicht kaninchen sind.....
     
  9. Manu

    Manu VIP-User VIP

    Registriert seit:
    17. Mai 2006
    Beiträge:
    1.759
    Du bist hier von niemandem angefriffen worden. Und ja, offenbar bedarfst Du der Aufklärung, denn so wie es aussieht, bist Du im Begriff Dinge zu tun, die Du Deinen Tieren zuliebe nicht tun solltest.

    Gruss Manu
     
  10. Kaethu

    Kaethu Prominenter Benutzer

    Registriert seit:
    20. Juni 2007
    Beiträge:
    1.064
    Liebe Floppy, ich wollte dich keinesfalls angreifen, es tut mir leid, wenn es so rüberkam.

    Käfig ist einfach so ein Wort, dass verbinde ich von Gefühl aus mit einem 0815 'Käfig' aus dem Zoohandel. Wenn ich einen 'Käfig' mit min. 2qm pro Kaninchen meine, dann nenne ich es Gehege und nicht mehr Käfig. Aber das ist ansichtssache.

    Wieso kommt eine Kastration nicht in frage?
    Gerade weil so Hormonspritzen etc nichts genutzt haben, ist es (meiner Meinung nach) bei ihr innerlich am brodeln.
    Auch wenn hier viele skeptisch zur Weiberkastra stehen, bin ich doch dafür. Ich erlebe leider viel zu häufig bei meiner Arbeit bei der Kaninchenhilfe, dass es höchste Eisenbahn ist mit der Kastra - und das häufig schon in jungen Jahren!

    Aber wie du sagst, du fragtest nach einem Rammler und nicht nach Rat, deswegen verkneif ich mir weitere Kommentare und klinke mich raus.
    Solltest du doch mal fragen haben, kannst du dich sonst ja doch mal melden... (cafourek@kaninchenhilfe.ch)
     
  11. Priska

    Priska Prominenter Benutzer

    Registriert seit:
    12. Mai 2006
    Beiträge:
    3.632
    Ich kannte auch eine Häsin, wo der Tierarzt wegen Scheinträchtigkeit oder Dauerrammligkeit trotz nicht mehr jungem Alter empfohlen hat, sie decken zu lassen. Leider hat sie die Geburt der Jungen nicht überlebt....

    Gruss
    Priska
     
  12. Floppy

    Floppy Neuer Benutzer

    Registriert seit:
    27. Juni 2007
    Beiträge:
    15
    @musmus
    Es ging mir lediglich darum, dass ich auf diese Grundsatz Diskussionen keine Lust habe. Klar kann man in einem Forum seine Meinung sagen, und diskutieren. Aber wenn mir jemand unterstellt, dass ich meine Tiere schlecht halte, oder sie zu wenig Platz haben, obwohl mich diese Person nicht kennt, dann trifft mich das ins Herz. Ich bin wirklich jemand der Tiere sehr gerne hat. Und meine 2 Kaninchen haben es garantiert nicht schlecht bei mir.
    Meine Tierärztin hat mir einfach gesagt, dass sie schon öfters Kaninchen kastriert hat (Weibchen), und sie jedes mal froh war, wenn sie wieder aus der Narkose aufgewacht sind. Das Risiko sei einfach sehr hoch, dass sie während der Operation sterben.
    Ich will hier keinen Streit oder so, aber ich habe einfach schon viel in solchen Foren gelesen. Und oftmals werden Leute grundlos angemacht. Das find ich nicht so toll. Vielleicht hab ich es einfach falsch aufgefasst. Dann tuts mir Leid!
     
  13. Biene

    Biene VIP-User VIP

    Registriert seit:
    30. März 2008
    Beiträge:
    840
    Hallo,
    ich verstehe dich dass du dir Sorgen machst wegen einer Kastration der Häsin.
    Ich habe ja mit meiner Lucy auch das Problem mit der Dauerhäsigkeit::6,
    meine Tierärztin hat dasselbe gesagt wie deine Tierärztin.Das Problem ist die Narkose,es ist bei Kaninchen schwer die richtige Dosis zu finden.Sie hat mir die Tierklinik in Möhlin empfohlen,sie machen dort Inhallationsnarkosen,das ist besser verträglich.Aber jede Narkose ist halt mit Risiken verbunden,auch jede Trächtigkeit ist mit Risiken verbunden.::6
    Sorry ich kann dir leider auch keinen Rat geben.
    Gruss Sabine
     
  14. Reni

    Reni Prominenter Benutzer

    Registriert seit:
    3. August 2006
    Beiträge:
    1.201
    Kastration wäre für mich auch die allerletzte Lösung, auch die meines TA!
    Würde vorher auch alles probieren. Von daher verstehe ich die Ueberlegungen von Floppy.
    Sehe das ganze nicht so eng wie meine Vorrednerinnen.
    Eine Häsin die fit ist sollte problemlos in dem Alter einen Wurf grossziehen können. Die Abstammung der Häsin ist auch bekannt. So ist zumindest mal gegeben dass nicht irgendwelche Mixe produziert werden.
    Wichtig finde ich dass man sich vorher informiert und bereit ist die Konsequenzen betr. einer neuen Vergesellschaftung zu ziehen.

    Was die Dauerhitze anbelangt, ich züchte selber Kaninchen. Oft legt sich die Dauerhitze nach dem ersten Wurf und pendelt sich dann ein. Sie legt sich aber unter Umständen auch ohne Wurf, ohne Kastration ohne Chemie, ganz von selber. Nämlich dann wenn die Häsin ihren Rythmus gefunden hat...
     
  15. Floppy

    Floppy Neuer Benutzer

    Registriert seit:
    27. Juni 2007
    Beiträge:
    15
    @Biene
    Ich war beim ersten Mal beim Tierarzt in Möhlin (meinst du den am Sonnenberg?), dort haben sie mir gesagt, dass sie keine Zibben kastrieren :confused: Sie haben mich dann nach Rheinfelden weitergeleitet, und dort haben wir das eben mit der Hormonspritze ausprobiert.

    Vielleicht werde ich einfach warten bis sich das mit den Hormonen mit dem Alter von alleine eingependelt hat.
    Ich dachte einfach das wär vielleicht eine gute Lösung mit den Babys.
    Ich sehe halt, dass es ihr durch diesen ganzen Stress den sie mit der Dauerrolligkeit hat nicht gut geht. Sie kann sich einfach nie entspannen, sondern ist die ganze Zeit am rumnerven.
     
  16. Reni

    Reni Prominenter Benutzer

    Registriert seit:
    3. August 2006
    Beiträge:
    1.201
    Floppy, ich würde eh mal abwarten bis zum Frühling. Dann aber schnell entscheiden und nicht mehr lange warten falls du dich für Nachwuchs entscheidest. Wenn es dann nämlich nicht auf Anhieb klappt, ist sie dann bald mal 2 jährig...und das Risiko steigt für eine Geburt.
    Vermeide betr. der Hitze Hitzefördernde Nahrung wie Sellerie und Haferflocken.
    Gibt ihr stattdessen regelmässig etwas Salbei und Melisse (auch getrocknet).

    LG Reni
     
  17. Michu

    Michu Neuer Benutzer

    Registriert seit:
    17. Januar 2013
    Beiträge:
    4
    Löwenköpfchenrammler

    Ich möchte mein Löwenköpfchen weibchen decken lassen, kenne aber nimand der im besitz eines rammler ist. Ich suche jemand in der nähe von Bern. kennt ihr da jemand oder haben sie selbst einen rammler? Für hinweise besten Dank...:dank:
     
  18. ZENKIS

    ZENKIS Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    20. September 2010
    Beiträge:
    755
    Ich sags gleich, ich verstehe nichts von Kaninchen.

    Aber wäre es denn nicht ein Fass ohne Boden, wenn man aufgrund der Dauerrolligkeit das Weibchen deckt, damit es ihr vielleicht nachher besser geht, sprich, sie (hormonell) zur Ruhe kommt ? Was ist, wenn sie z.B. 4 Weibchen gebärt und diese haben dann in einem Jahr dasselbe Problem ?

    Und die Tierheime sind ja bekanntlich eh immer überfüllt mit Kaninchen (werden ja auch deutlich älter als Meeris), darum würde ich aus diesen Gründen auch nicht "produzieren". Es gibt soooo viele unerwünschte Tiere überall, auch Büsis, es beelendet mich immer wieder. Schnell angeschafft, schnell uninteressant, schnell vergessen und dann muss man froh sein, wenn überhaupt mal noch jemand mistet oder frisches Wasser gibt...

    So herzig Kaninchen sind, ich bin froh dass ich keine hab. Muss mal einer zum Tierarzt wird er bei seiner Rückkehr nicht wiedererkannt etc. etc. Die ewigen Rangkämpfe.
    Meerschweinchen sind "einfacher". Und buddeln nicht. :D


    LG Moni
    Sorry, gäll, jetzt bin ich auch vom Thema abgewichen, aber ich lass es jetzt trotzdem einfach mal so stehen.
     
  19. Rakete

    Rakete Prominenter Benutzer

    Registriert seit:
    13. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.311
    Leider wird heutzutage zu viel 'produziert', das Überangebot verleitet oft zu unüberlegten Käufen. Bestenfalls landen die Tiere dann direkt im Tierheim, viele werden einfach ausgesetzt. Letzthin war ich sehr erschrocken, als ich sah, dass die Hälfte der Kaninchen imTH sogenannte Fundtiere waren. Es ist schon schlimm, wie wir in einer Konsum- und Wegwerfgesellschaft leben...

    @ZENKIS
    Bei hormonellen Störungen wie häufiger Scheinträchtigkeit hilft auch das Decken nicht, sondern nur eine Kastration. Wenn nichts unternommen wird, dann kommt es früher oder später zu Gebärmutterveränderung, die dann zu Krebs führen können.

    Lg
    Moni
     
  20. Reni

    Reni Prominenter Benutzer

    Registriert seit:
    3. August 2006
    Beiträge:
    1.201
    @Rakete: Ganz korrekt ist deine Aussage nicht. Nach 30 Jahren Kaninchenhaltung und über 10 Jahren Kaninchenzucht ist meine Erfahrung nicht ganz wie du geäusserst hast.
    Es kann sein, dass sich sich der Zyklus durch einen Wurf normalisiert und die Häsin hormonell zur Ruhe kommt. ABER, das ist nicht bei jeder Häsin so.

    Ich sehe das in meiner kleinen Zucht immer wieder, dass triebige, hormongesteuerte Häsin, anders werden nachdem sie einmal geworfen haben.

    Allein deshalb sollte man aber keinen Nachwuchs auf "die Beine stellen".

    @Michu: kein seriöser Züchter wird einen seiner Rammler einfach mal so jemandem zur Verfügung stellen............

    LG Reni