RHD im Kanton Baselland

Dieses Thema im Forum "Krankheiten" wurde erstellt von Reni, 3. März 2015.

  1. Reni

    Reni Prominenter Benutzer

    Registriert seit:
    3. August 2006
    Beiträge:
    1.201
    Roxy (Rebi) hat mich gebeten für sie diesen Thread zu eröffnen.
    Rebi ist im Moment völlig fertig.
    Anfang letzter Woche ist bei ihr ein Hasi verstorben, in kurzen Abständen starben die weiteren bis auf Sky.
    Das Labor am Zugersee hat leider auf sich warten lassen, so dass der Befund erst heute kam.
    Es handelt sich um RHD!
    Vetamt wurde durch das Labor informiert.

    Es könnte sich um das mutierte RHDV-2 das aus Frankreich kommt handeln.
    Der herkömmliche Impfstoff bietet da keinen deckenden Schutz. Das Labor konnte nicht genau typisieren ob RHD oder RHDV2
    Ich werde morgen mit dem Labor kontakt aufnehmen um zu schauen ob man "Material" an das Friedrich Löffler Institut schicken kann zur Typisierung.

    Was mit Sky ist/wird wissen "wir" zur Zeit noch nicht.
    Es ist untypisch aber nicht unmöglich dass er sich nicht angesteckt hat, oder die Krankheit übersteht. Er ist soweit ok, frisst aber kaum. Auch da, weitere Infos folgen.

    Hier die traurigen Infos von meiner Seite.
    Ich drücke Sky und Rebi ganz fest die Daumen. ::5

    LG Reni
     
  2. Aika

    Aika Administrator Mitarbeiter Admin

    Registriert seit:
    13. Mai 2006
    Beiträge:
    11.509
    Vielen Dank, Reni, für die Meldung.

    Ich bin selber noch immer fassungslos, bin auch grad am Recherchieren. Ich frage mich, woher denn diese Viren stammen können, denn die tauchen ja nicht einfach so plötzlich aus heiterem Himmel auf.

    Gibt es Wildtiere (ist auch auf Feldhasen übertragbar), welche RHD haben in unserer Gegend?
    Hat der Heu-Bauer selber auch Kaninchen, welche den RHD-Virus in sich trugen, bzw. gab es dort Todesfälle?

    Wildlebende Kaninchen gibt es ja nicht hier in der Gegend.

    Ausgerechnet in einem stabilen Bestand, bei dem es weder "Abgänge" noch Neu-Zugänge gab, ist der Ausbruch von RHD sehr rätselvoll und macht einem richtig Angst.

    Natürlich ist die Übertragung durch Mücken oder Fliegen bekannt, aber jetzt, "mitten" im Winter?
    Es gab zwar schon einige schöne Tage, da waren auch bereits Mücken und Fliegen unterwegs, denn ich musste letzte Woche schon den ersten Mückenstich registrieren.
     
  3. Reni

    Reni Prominenter Benutzer

    Registriert seit:
    3. August 2006
    Beiträge:
    1.201
    Die Vermutung liegt ja beim mutierten RHD Virus, der aus Frankreich kommt.
    Wird natürlich auch durch Wildkaninchen übertragen, und vieles mehr.
    Evtl. finde ich noch eine Info über RHDV2, würde es dann einstellen.

    Traurig, ja und macht mich selber auch sehr unruhig, kann ja jeden treffen. Impfen, nicht Impfen?
    Ausstellungen, Importe, Wildkaninchen sind natürlich immer eine Gefahr...... :(

    LG Reni
     
  4. Rakete

    Rakete Prominenter Benutzer

    Registriert seit:
    13. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.272
    Waren denn die Kaninchen geimpft, dass vermutet wird, dass es sich um den mutierten Virus handelt?

    In Deutschland wird seit einiger Zeit auch immer vermehrt berichtet, dass es Ausbrüche auch bei geimpften Tieren gibt...Basel ist ja auch nicht so weit von der Grenze weg.

    Aber auch bei RHD gab es in der Schweiz immer mal wieder in der Vergangenheit Ausbrüche, auch wenn sehr selten im Gegensatz zum Ausland. Natürlich weiss man die Dunkelziffer dabei ja nicht.

    RHD lässt sich ja auch indirekt über das Futter wie Heu übertragen; muss also nicht zwingend ein anderes Kaninchen oder eine Mücke direkt sein.

    Theoretisch sollte man ja schon impfen, aber ich habe es in den letzten Jahren auch unterlassen. Weil es eben in der Schweiz viel seltener vorkommt als im Ausland. Gerade wenn man mit der Seuchenkarte in Deutschland vergleicht...

    http://www.bunny-in.de/media/2014.jpg

    Was nicht heisst, dass es jederzeit passieren kann. Der mutierte Virus ist aber glücklicherweise NOCH viel seltener als das normale RHD, daher wäre eine Impfung schon sinnvoll.
     
  5. Reni

    Reni Prominenter Benutzer

    Registriert seit:
    3. August 2006
    Beiträge:
    1.201
    Die Kaninchen waren nicht geimpft soweit ich weiss. Das Sektionsbild und der Verlauf von Sky spricht für das mutierte RHD Virus.

    In Deutschland gibt's bereits sehr viele Fälle von RHDV2, wobei viele Labors das nicht typisieren können und es dann einfach unter RHD "läuft", viele Züchter in DE bei denen die Tiere regelmässig geimpft wurden sind verstorben. Vermutung auf RHDV2.....


    LG Reni
     
  6. Roxy

    Roxy VIP-User VIP

    Registriert seit:
    22. Februar 2007
    Beiträge:
    1.221
    Hallo zusammen.

    So nun versuche ich mal die ganze Geschichte einigermassen zusammenzufassen.
    Es ist eine schrecklich schwarze Woche die hinter uns liegt und ein Aufatmen ist noch nicht in Sicht.

    Am Mittwochmorgen lag Nanouk tot im Gehege. Äusserlich war rein gar nichts zu erkennen. Am Dienstagnachmittag bei der Grünfütterung war er noch top fit und mit seinen noch nicht mal 3 Jahren voll im Saft… Nachdem ich mich vom ersten Schock einigermassen gefangen habe, schaute ich die anderen an und bemerkte, dass es auch Smokey gar nicht gut geht. Er hockte apathisch unter einem Unterstand und liess sich kommentarlos von Mowgli berammeln… Ich scheuchte Mowgli davon aber Smokey, der der scheuste Kaninchemann von meinen fünf Langohren war, rührte sich nicht von der Stelle. Kurz darauf hoppelte er langsam und etwas unsicher davon, um im nächsten Unterstand von Sky bedrängt zu werden. :( Zum Glück konnte ich ohne freien Termin sofort noch in die Tierklinik fahren. In nicht einmal einer Stunde ging es Smokey noch viel schlechter, er konnte nicht mal mehr sitzen, kippte den Kopf nach vorne und die Beine rankten in alle Richtungen, halt so wies gerade kam. Er zeigte null Reaktionen mehr, gar nichts. Aber auch er sah optisch gesund aus. Klare Augen, trockene Nase und After, nichts am Maul gar nichts. Die TÄ konnte nicht mal mehr die Temperatur messen, so sehr hatte er bereits runtergefahren. Die Herzfrequenz war noch bei 60 obwohl er gesund um die 300 hätte haben müssen.
    Wir taten ihm dann den letzten Gefallen und haben ihn erlöst.
    Ich habe sofort beide ins Labor schicken lassen und hoffte und betete, dass es den anderen Dreien weiterhin gut gehen möge.
    Der schlimme Verdacht auf RHD nagt bereits da unaufhörlich in mir, obwohl alle dies ausschlossen.
    Am Donnerstagnachmittag ging es dann auch Mowgli "urplötzlich" sehr schlecht. Dasselbe Bild wie auch schon bei Smokey. Apathisch, zusammengekauert und mit dem Kopf vornübergekippt hockte er regungslos im Gehege. Ich packte ihn sofort ein, fuhr zum TA, um auch von ihm Abschied nehmen zu müssen.
    Bis dahin waren Sky und Mawru fit und munter. Keine Anzeichen, dass bei ihnen etwas nicht stimmen könnte. Keine 24 Stunden später am Freitagmittag lag Mawru tot im Gehege. Sky war wohlauf. Vom Labor war noch immer nichts zu hören. Ich fuhr wieder zum TA. Wir behandelten Sky ins Blaue rein mit Baytril subkutan und einem Vitamin B-Komplex. Bereits den Tag davor nahm ich mit Reni Kontakt auf und bat sie um Hilfe. Daraufhin schilderte ich die Situation in einer Kaninchenzüchter Gruppe und erhielt dort Hinweise auf eine mögliche Enterocolitis Infektion ausgelöst durch E-Coli und Clostridien evtl. auch nur Clostridien. Dank Reni habe ich dann am Samstag Animedistin und Bacivet für Sky bekommen, welche gegen E-Coli und Clostridien wirkt.
    Die Ungewissheit aber blieb, was die Kaninchen denn nun wirklich hatten und ob wir bei Sky richtig behandeln oder ihm schlimmstenfalls sogar schaden. Das Labor liess unterdessen noch immer auf sich warten...
    Übers Wochenende verhielt sich Sky unverändert, jedoch stellte er das Fressen ein. Oder zumindest so stark, dass ich nicht mehr beurteilen konnte ob er gar nichts mehr frisst oder nur sehr wenig. Gemüse jeglicher Art rührte er nicht mehr an, später auch nicht mehr seine Lieblingsguddelis und andere Leckereien. Am Dienstag kam dann endlich das sehnlichst und zugleich gefürchtete Telefon der Praxis mit dem Laborbefund. RHD in beiden Fällen.

    Reni hat oben bereits erwähnt, dass es sich vermutlich um den RHDV2 handeln wird. Um Sky bangen wir noch.

    Bei meinem Heubauer gibt es seit Jahren keine Kaninchen mehr.
    Daher wird es eher weniger von dort kommen, kann aber natürlich trotzdem sein, wenn möglicherweise infizierte Feldhasen in der Nähe leben.
    Leider gibt es unzählige Möglichkeiten, wie sich meine Tiere infiziert haben könnten. Noch dazu kommt, dass ich nahe der Grenze arbeite und viele Arbeitskollegen habe, die aus Frankreich oder Deutschland kommen. Ein solcher Übertragungsweg wäre durchaus auch möglich. Ich darf gar nicht weiter darüber nachdenken. Es ist grauenhaft.

    @Rakete, meine Kaninchen waren nicht gegen RHD geimpft. Damals als ich beim TA danach gefragt habe, wurde mir abgeraten bzw. gesagt, dass sie das nicht impfen bei normalen "Haustierkaninchen".

    Sky frisst nach wie vor nicht. Ich war mit ihm vorhin nochmals beim TA. Wir haben ihn geröntgt, um zu schauen ob die Organe soweit ok sind. Da sieht alles gut aus. Er hat nun eine subkutane Infusion bekommen, ein Aufbaupräperat und was gegen Übelkeit und den Darm. Da er nicht frisst, ansonsten aber fit aussieht, könnte es möglich sein, dass ihm übel ist durch die Medis oder trotzdem geschädigte Organe. Reni kann da vielleicht noch etwas mehr dazu schreiben. Mir schwirrt so der Kopf dass ich bald nicht mehr weiss wo A und B ist. Sky wird zusätzlich noch gepäppelt, wobei er heute Mittag nichts mehr geschluckt hat. Ich versuche es weiterhin.

    Das RHD kann leider nicht typisiert werden, da die in Formalin eingelegten Lebern durch das Formalin nicht mehr gebrauchbar sind.
    Es scheint eins ums andere schief zu gehen. :(

    Im Moment können wir nur abwarten, wie es mit Sky in den nächsten Tagen weitergeht.
    Sollte er wieder auf die Beine kommen, müsste man weiterschauen, was mit ihm geschieht.

    Es wäre schön, wenn ihr für ihn die Daumen drücken könntet.

    Traurige Grüsse
    Rebi
     
  7. Monkey

    Monkey Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    14. Juli 2013
    Beiträge:
    419
    Liebe Rebi
    Ich drücke Sky ganz fest die Daumen und wünsche dir viel Kraft!
     
  8. Reni

    Reni Prominenter Benutzer

    Registriert seit:
    3. August 2006
    Beiträge:
    1.201
    Beim Virus RHD gibt's ja drei typische Verlaufe:
    Perakuter Verlauf: Am häufigsten ist der perakute Krankheitsverlauf, insbesondere zu Beginn eines Seuchenzuges. Ohne vorher Krankheitserscheinungen gezeigt zu haben, werden die Tiere tot im Stall aufgefunden. Manchmal befindet sich schaumiges Blut an den Nasenöffnungen.
    • Akuter Verlauf: Der akute Krankheitsverlauf dauert zwischen sieben und 14 Tagen. Die Kaninchen zeigen zuerst nur eine leichte Benommenheit, bekommen Fieber, werden unruhig und atmen schwer. Es treten innere Blutungen auf, die sich durch blutigen Urin, Blut im Kot sowie durch Nasenbluten bemerkbar machen. Im Endstadium kommt es zu Störungen des zentralen Nervensystems. Krämpfe, Gangstörungen und Lähmungen treten auf. Der akute Krankheitsverlauf wird vereinzelt überlebt.
    • Milder Verlauf: Bei mildem Krankheitsverlauf zeigen die Kaninchen eine vorübergehende Störung des Allgemeinbefindens mit leichter Benommenheit und Fressunlust. Vermutlich werden die meisten milden Verlaufsformen nicht als RHD erkannt.
    Quelle Enpevet.de

    Beim milden Verlauf kann z.B. die Leber angegriffen, verändert sein. Das zeigt sich in dem die Leber porös, bröckelig, fast ausgetrocknet werden kann.
    Die Leber kann sich selber wieder rehabilitieren, das heisst wieder aufbauen und gesunden.
    Bei Leberproblemen treten dann oft auch Uebelkeit und dadurch bedingte Nahrungsverweigerung auf. (Mensch, Hund, Katze, erbrechen dann auch oft).
    Ebenso kann eine Gelbsucht auftreten.

    Nach mehreren Telefonaten mit dem Vet.Bakt. Zürich und einem Labor in DE, könnte es sein, dass Sky wirklich einen milden Verlauf hat und genesen kann. Der Zustand indem er jetzt ist, sollte sich nach ihren Ausagen max. nach 14 Tagen bessern.
    Deshalb wurde er heute geröngt. Auch andere Oragane können durch RHD verändert sein, Niere, Leber, Herz, Darm etc. das schien bei Sky nicht der Fall. Alle Organe setzen sich klar ab und sind unverändert an äusseren Merkmalen.

    Daumen sind weiterhin gedrückt für euch.
    Sky ist ein Kämpfer er schafft das!

    LG Reni
     
  9. Mira

    Mira VIP-User VIP

    Registriert seit:
    14. Februar 2009
    Beiträge:
    2.216
    Liebe Rebi

    Was für eine schreckliche Geschichte, wohl der Alptraum jedes Tierbesitzers. ::12

    Natürlich sind die Daumen ganz kräftig gedrückt für Sky, dass er wieder gesund werden darf.

    Alles Gute und liebe Grüsse

    Claudia
     
  10. Rakete

    Rakete Prominenter Benutzer

    Registriert seit:
    13. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.272
    Liebe Rebi

    Es tut mir sehr leid; das ist wirklich ein riesiges Schock-Erlebnis, was niemand je erleben will! Ich drücke den Daumen für Sky; der wird das schaffen!

    Für alle, die es interessiert und die es noch nicht kennen:
    Hier kann man beim BVET nach den diversen, gemeldeten Seuchen in der Schweiz suchen. Basel-Land hatte aber schon länger keinen RHD-Fall mehr.
    https://www.infosm.blv.admin.ch/public/awhaeuf/index/show_old_form/1

    Das mutierte Virus RHDV2 lässt sich wohl kaum vom klinischen Bild der Verläufe unterscheiden mit dem normalen RHD...? Die Vermutungen liegen meist darauf, dass es bei geimpften Kaninchen zu schweren Verläufen und zum Tode kommt, die Impfung so also keinerlei Schutz bringt.

    Im Gegensatz zum normalen RHD, wo die Impfung zumindest von schweren Verläufen schützt und es dann 'lediglich' zu milden Ausbrüchen kommt, wenn überhaupt... Absoluten Schutz gibt es da also auch nicht, aber es verhindert zumindest die Todesfälle.

    Darum wird die RHD-Impfung eigentlich normalerweise empfohlen. (Im Gegensatz zur Myxomatose-Impfung, die in der Schweiz nachwievor aus nicht erklärten Gründen nicht zugelassen wird). In Deutschland werden die Kaninchen auf beides meist durchgeimpft.

    Was mich am meisten an der traurigen Geschichte erstaunt, ist, dass es inmitten des Winters passiert ist. Eigentlich tritt RHD klassisch im Sommer/Herbst auf. Davon abhängig wohl in erster Linie mit dem gehäuften Vorkommen von Mücken.

    Typisch wiederum für den 'normalen' RHD, dass es so schnell geht und aus heiterem Himmel zuschlägt. Man kann eben nichts machen, als zusehen, wie jedes Tier nacheinander wegstirbt... Ich dachte zumindest, dass äusserlich meist Nasenbluten ersichtlich sei. All die inneren Blutungen sieht man ja sowieso nicht.

    Der Grund wieso ich in den letzten 3 Jahre nachlässig wurde mit der Impfung war, dass ich zuoberst wohnte und dort eigentlich praktisch nie Mücken hatte. Gras und Löwenzahn werden bei mir sowieso immer gründlich abgewaschen, nur das Heu habe ich nicht unter Kontrolle. Da ich jetzt aber neu Parterre wohne (zwar Innenhaltung), aber 3 m neben den Haus einen Weiher habe, hatte ich eh vor, im Frühling sicherlich alle impfen zu lassen, bevor die Mücken wieder herum schwirren.
     
  11. Reni

    Reni Prominenter Benutzer

    Registriert seit:
    3. August 2006
    Beiträge:
    1.201
  12. Rakete

    Rakete Prominenter Benutzer

    Registriert seit:
    13. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.272
    gemäss diesen Bericht ist als das mutierte Virus 'weniger' schlimm, respektive die Mortalität nicht so hoch. Beim 'normalen' RHD liegt die Sterblichkeitsrate ja bis zu ca. 90% (oder sogar höher laut Wiki) ohne Impfung.

    Aber gemäss diesem Bericht nützt die Impfung bei der Mutante als doch etwas, wenn auch abgeschwächt (allerdings Wikipedia bekundet da einige Zweifel; siehe unten). Aber ich denke, man hat da eh noch viel zuwenig Erfahrung damit, weil die relativ neue Mutation eben doch recht selten ist im Vergleich zum RHD. Und aufmerksam wird man sowieso erst darauf, wenn geimpfte Kaninchen erkranken würden.

    Übrigens wird sogar bei Wiki auch RHD (inkl. Mutation) beschrieben:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Chinaseuche

    dies ist auch noch interessant:
    http://www.ua-bw.de/pub/beitrag.asp?subid=0&Thema_ID=8&ID=1229&Pdf=No
    (gemäss hier, können überlebende Kaninchen als Virusträger in Betracht! ich hatte eigentlich gehofft, dass da die mit der Zeit gebildeten Antikörper den Virus eliminieren könnten.)
     
  13. Reni

    Reni Prominenter Benutzer

    Registriert seit:
    3. August 2006
    Beiträge:
    1.201
    Richtig. Das mutierte RHD2 zeigt in den meisten Fällen einen eher langsamen, schwächeren Verlauf......Darum wird es oft nicht als RHD erkannt.
    Dr. Schirrmeier vom Friedrich Löffler Institut hat mir das auch so bestätigt.

    Es gibt bis Dato den Impfstoff für RHDV2 nur in Frankreich, da in Frankreich praktisch nur noch RHDV2 vorkommt.

    Der herkömmliche RHD Impfstoff KANN einen Teil abdecken (ähnlich wie bei Schnupfen)
    reicht aber nicht RHD2 zu bekämpfen.
    In grossen Zuchtbetrieben kann der Impfstoff in Frankreich durch TA und Vet.Amt angefordert werden in Problembeständen.

    Das mit dem Virusträger, da sind sich wohl die Forscher ebenfalls einig. Je nach Verlauf der Krankheit können sie ein Lebenlang ausscheiden, müssen es aber nicht zwingend.

    Theoretisch wäre es möglich die Antikörper am lebenden Tier zu bestimmen. Wurde aber in der Praxis noch nicht umgesetzt.


    LG Reni
     
  14. karin007

    karin007 Prominenter Benutzer

    Registriert seit:
    16. Mai 2006
    Beiträge:
    1.165
    Ach Rebi ich weiss gar nicht was ich sagen soll, es tut mir so unendlich leid, dass nur noch Sky lebt:777:777:777 und sich die Diagnose RHD bestätigt hat. Ich drücke ganz fest die Daumen, dass Sky es schafft.

    Mit RHD habe ich gar keine Erfahrung, bei mir lebten ja nur kurze Zeit Nanouk und Smokey sonst leben bei mir nur Meerschweinchen.

    ::11::11::11
     
  15. Herzensbrecher

    Herzensbrecher VIP-User VIP

    Registriert seit:
    15. August 2010
    Beiträge:
    1.837
    Das geht mir genauso.....*ganzfesttröstedrück* Du warst so stolz auf Deine Jungs...::11

    Liebe Rebi,

    es tut mir so leid, dass Du dieses Grauen erleben musstest. Ich wünsche Dir ganz viel Kraft, das Geschehene zu verarbeiten und ich drücke natürlich Sky megafest die Daumen, dass er überlebt und mit neuen Freunden wieder ein schönes, harmonisches Gruppenleben erleben darf.

    Alles Liebe und Gute!
     
  16. Yepi

    Yepi Benutzer

    Registriert seit:
    6. Mai 2010
    Beiträge:
    71
    Habe ich es so richtig verstanden, dass ein an RHD erkranntes Kaninchen plötzlich ohne erkennbare Erkrankung sterben kann? Ich habe mitte Januar meine Taiga tot im Garten aufgefunden, ohne sichtbare Wunden oder sonstige Spuren, und am morgen ging es ihr noch gut.
     
  17. Biene

    Biene VIP-User VIP

    Registriert seit:
    30. März 2008
    Beiträge:
    840
    Liebe Rebi, das tut mir mega leid, dass du sowas tragisches erleben musst.

    Ich wünsche dir viel Kraft.::11::11::11
     
  18. Aika

    Aika Administrator Mitarbeiter Admin

    Registriert seit:
    13. Mai 2006
    Beiträge:
    11.509
    Das kann natürlich alles Mögliche gewesen sein, Herzversagen, verkalkte Organe, Nierenversagen, Schock wegen Marder, Tumore, etc.

    Wenn nur sie gestorben ist und alle andern(?) gesund und munter sind, war es wohl eher kein RHD.
    Wieviele Kaninchen hast Du? Sind sonst alle fit?

    Bei so plötzlichen, unerwarteten Todesfällen kann man eigentlich nur mit einer Autopsie herausfinden, was los war.
     
  19. Yepi

    Yepi Benutzer

    Registriert seit:
    6. Mai 2010
    Beiträge:
    71
    Ich habe keine Kaninchen mehr. Ihr Partner war unlängst gestorben und da ich nicht sicher war ob ich mit der Kaninchenhaltung weitermachen wollte habe ich nicht sofort ein neues hinzugeholt.
     
  20. Albinoigel

    Albinoigel VIP-User VIP

    Registriert seit:
    18. Oktober 2006
    Beiträge:
    1.290
    Liebs Rebi

    Mit einem dicken Kloss im Hals schreibe ich dir hier ein paar Worte. Ich bin traurig mit dir! Mir fehlen schlicht die richtigen Worte, wenn es die denn überhaupt gibt. Ich drücke Sky ganz ganz fest die Daumen, dass er bald zu fressen anfängt und wieder vollständig gesund wird!
    Lass dich aus der Ferne drücken, tut mir so leid.
    Denke an dich
    Renate