Schnupfen und gespreizt Beine

Dieses Thema im Forum "Krankheiten" wurde erstellt von Dawi, 26. Mai 2016.

  1. Dawi

    Dawi Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    10. Juni 2009
    Beiträge:
    214
    Hallo zusammen

    Leider habe ich gerade 2 Todesfälle hinter mir.
    Zu meinen Kaninchen:
    Ich habe einen 4 jährigen Löwenkopfwidder, der in den 4 Jahren nonie krank war. Seit ca. 1 1/2 Jahren habe ich einen 2 jährigen Zwergwidder, der auch nie krank war.

    Um die Gruppe zu vergrössern habe ich 2 junge Kaninchen dazugetan. 1 Schweizerschecke den ich mit 8 Wochen bekommen habe und vorgestern an Schnupfen gestorben ist. Am Nachmittag war noch alles gut, er war fit und munter. Am Abend waren dann seine Augen und Nase ganz verklebt und er hatte Atemnot. Der Tierarzt meinte, es sei Schnupfen. Die Lunge wäre noch gut. Wir haben es noch mit Medikamenten probiert aber die haben nichts mehr genützt. Wir haben ihn dann erlöst. Er wurde 5 Monate alt.

    Vor ca. 2 Wochen ist ein 14 Wochen altes Holländerkaninchen bei mir eingezogen. Auch sie war fit und munter. Ein neugieriges Junges halt.
    Gestern Abend lag sie dann im Gehege, die Vorderbeine nach links und rechts gespreizt und ihr Körper war schon ganz hart, vielleicht angespannt. Ich habe sie dann etwas angestupst und sie ist in den Stall gehoppelt. Ich wollte heute noch zum Tierarzt aber leider habe ich sie heute Morgen tot aufgefunden.

    Was könnte das sein? Meint ihr, das hatte einen Zusammenhang? Was kann ich für meine verbleibenden 2 tun, damit die nicht auch noch sterben?
    Ich möchte auf jeden Fall zum Tierarzt. Vorher möchte ich mich aber noch informieren, was überhaupt die Möglichkeiten sind.

    Liebe Grüsse
    Daniela
     
  2. Locke

    Locke Prominenter Benutzer

    Registriert seit:
    30. Januar 2010
    Beiträge:
    9.878
    Hoi Daniela
    Uih du. Da musst du dir wohl irgendetwas reingeholt haben oder durch ein neues Kaninchen was mitgebracht haben, dass soviele gestorben sind. Das tut mir leid!

    Das musst du wohl beim TA dringend abklären lassen, bevor du wieder neue holst.

    Viel Glück!
     
  3. Rakete

    Rakete Prominenter Benutzer

    Registriert seit:
    13. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.247
    Hallo Daniela

    tut mir leid um Deinen Verlust!
    Das ist schlimm, wenn in so kurzer Zeit 2 Jungtiere versterben.

    Wenn Du wissen möchtest, was die Todesursache ist, dann hilft leider nur eine Autopsie. Ansonsten ist das wie die Nadel-Suche im Heuhaufen...

    Das junges Schnupfentier hatte wohl nicht gerade die besten Gene und ein sehr schlechtes Immunsystem. Fragt sich natürlich, was da so angezüchtet wurde... oder ob allenfalls auch noch weitere Krankheiten eine Rolle spielten, die das Immunsystem derart geschwächt hatten.



    Das Holländerkaninchen ist also aus dem heiteren Himmel gestorben? Oder waren irgendwelche Anzeichen vorhanden...

    Ich frage nur, weil wir ja jetzt in der Schweiz gerade RHD2-Ausbrüche hatten. Der Tod tritt ja bereits nach 2 Tagen der Ansteckung ein und machen kann man ja gar nichts. Genauso wenig für die verbleibenden Kaninchen. Nur so als Warnung, aber ich hoffe nicht, dass es das ist... (Aber das würdest Du dann spätestens in 2 Tagen leider wissen.)

    Dann ist immer die Frage, wann sie zuletzt gefressen hatte und/oder ob sie eine Aufgasung hatte. Kaninchen können durchaus mal bereits innert 24 h an Magen-Darmproblemen (Trommelsucht etc.) versterben. Aufgasung kann man gut ertasten, zumindest solange das Tier noch lebt. Das wäre dann immer ein Notfall!

    Bei Jungtieren ist auch immer Kokzidien-Befall ein Thema. Sie können durchaus über Nacht versterben, ohne jetzt zwingend irgendwelche Symptome gehabt zu haben. Bei ausgewachsenen Tiere (zumindest ohne stark geschwächtes Immunsystem) ist das viel weniger dramatisch, die haben dann evtl. Durchfall.
     
  4. Reni

    Reni Prominenter Benutzer

    Registriert seit:
    3. August 2006
    Beiträge:
    1.201
    Hallo Daniela
    Tut mir sehr leid. Ich würde eins der Tiere wenn sie noch da sind einschicken an Prof. Hoop. Du kannst da auch anrufen, sind sehr nett.
    Institut für Veterinärbakteriologie
    Abteilung für Geflügel- und Kaninchenkrankheiten
    Winterhurerstrasse 270
    CH-8057 Zürich

    Telefon 0041 (0)44 635 86 31
    Fax 0041 (0)44 635 89 14
    Sie erreichen uns:
    Montag bis Freitag
    8.00–11.30 Uhr und 12.30–16.30 Uhr

    Je nach dem woher du kommst, kannst du es auch vorbeibringen.

    Du kannst das direkt machen, kommt dich einiges günstiger.
    Normale Patho. ca. 40.--, Kokis etc. finden sich da schon.
    reicht das nicht und man muss eine Bakt. ansetzen vom Darm etc. kostet es ca. 70.--
    Ergebnis hast du bei einer Patho schon nach ca. 24 Std. , im Falle einer Bakt. ca. 48 Std. geht meist zügig.
    Dann weisst du was genau ist und kannst entsprechend handeln u. behandeln.
    Solltest du noch Fragen haben, kannst mir auch gern ne PM machen.

    LG Reni
     
  5. Rakete

    Rakete Prominenter Benutzer

    Registriert seit:
    13. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.247
    Falls Du eine Autopsie machen lässt, dann sollte das Kaninchen möglichst sofort gekühlt werden (und die Autopsie auch rasch durchführen lassen). Ansonsten wird es sehr schwierig damit, da die Verwesungsprozesse rasche beginnen...
     
  6. Rakete

    Rakete Prominenter Benutzer

    Registriert seit:
    13. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.247
    Und wie geht es Deinen Kaninchen? Alles ok?
     
  7. Dawi

    Dawi Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    10. Juni 2009
    Beiträge:
    214
    Vielen Dank für die ausführlichen Antworten!

    Den Schweizer Schecke hab ich beim Tierarzt gelassen. Das Holländerkaninchen habe ich zwar noch, aber nicht gekühlt. Bei diesen heissen Temperaturen wird das schwierig, vor allem wenn ich noch bis Monat warten muss.

    Bei beiden kam es wirklich aus heiterem Himmel. Beim Schweizer Schecke war es auf einmal der Schnupfen und beim Holländerkaninchen waren es die Beinchen und der harte Körper. Kann es überhaupt sein, dass die beiden das Gleiche hatten?

    Was mir auch noch einfällt ist, dass das Holländerkaninchen einen verklebten Po hatte. Nicht Durchfall, sondern einfach ein paar Bömmeli, die im Fell verklebt waren. Vielleicht auch, weil sie mit den gespreizten Beinen so flach am Boden war...
    Die Kaninchen durften auch ein Tag bevor der Schecke gestorben ist, im ganzen Garten hoppeln und grasen. Sie sind sich aber Grünfutter und frisches Grass gewöhnt. Vielleicht haben sie dort was eingefangen. Vielleicht etwas von einem Vogel oder den Hunden, die ab und zu dort ihr Geschäft verrichten.

    Den verbliebenen Zwei geht es super. Gar keine Anzeichen. Aber das heisst ja anscheinend noch nichts :( Wir werden morgen sehen, ob es RHD2 war. Wenn nicht, was könnte es dann sein? Kaninchenschnupfen ja nicht, da der Holländer nicht an Schnupfen gestorben ist. Oder war es einfach ein blöder Zufall?

    ich bin gerade echt etwas verzweifelt. Auch wenn ich daran denke, neue Kaninchen aufzunehmen. Irgendwie hab ich da immer nur Pech, ausser bei diesen Zwei, die ich noch habe.

    Liebe Grüsse
    Daniela
     
  8. Rakete

    Rakete Prominenter Benutzer

    Registriert seit:
    13. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.247
    Zum Guten Glück ist mit den Anderen okay!

    Gemäss Deinen Beschreibung, denke ich kaum, dass es dasselbe war. Beim ersten war es doch der Schnupfen, wie Du geschrieben hast? Und beim Holländer tippe ich einfach mal auf Aufgasung und/oder Kokzidien, zumindest mal rein statistisch gesehen! Weil das erste einfach relativ viel vorkommt (zumindest bei Meinen) und Kaninchen betreffend Magen- Darmgeschichten sehr heikel sind. Und Kokzidien-Todesfälle bei Jungtieren auch häufiger anzutreffen sind.

    Ich mache bei Neuzugängen sowieso immer eine Kotprobe, weil die mir schon zu oft Kokzidien oder Würmer eingeschleppt haben und keine Lust habe, jedes Mal hinterher alle zu behandeln ( auch wenn ich letztes Jahr wieder damit reingefallen bin und dann täglich 5 Kaninchen Panacur geben musste statt nur den verwurmten Neuzugängen...). Und bei Jungtieren sehe ich eine Untersuchung schon als Muss an, weil das bei denen einfach zu gefährlich ist.

    PS: zumindest könntest Du ja jetzt eine Kotprobe (Sammelprobe über 3 Tage) bei den Deinigen machen lassen... Das mache ich sowieso mind. 1 jährlich als Kontrolle.
     
  9. Dawi

    Dawi Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    10. Juni 2009
    Beiträge:
    214
    Meinen 2 geht es immer noch super. Ich denkt sie haben sich nichts eingefangen oder sich angesteckt.
    Das mit der Kotprobe ist eine super Idee, werde ich machen.

    Die Zwei werden jetzt erst mal "alleine" bleiben. Ich werde mir jetzt erst mal Gedanken machen, welche Rasse nicht so krankheitsanfällig ist. Bisher habe ich ja gerne Zuchtkaninchen, die wegen Farbfehlern geschlachtet worden wären, genommen. Spätestens nach 1-2 Jahren sind die dann aber wegen Krankheit oder Tumoren gestorben. Mit Zwergwiddern habe ich bis jetzt die besten Erfahrungen gemacht.
    Dann bestimmt auch von einem guten Züchter. Da tun mir zwar die Kaninchen, die in kleinen Käfigen gezüchtet werden und in kleine Käfige weiterverkauft werden, leid aber immerhin habe ich dann ein gesundes Kaninchen, das auch lange lebt.

    Aber vorerst bin ich froh, dass es nicht RHD2 war und es meinen noch gut geht!

    Liebe Grüsse
    Daniela
     
  10. Rakete

    Rakete Prominenter Benutzer

    Registriert seit:
    13. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.247
    Man kann mal Glück oder auch Pech haben...

    Übrigens warten in den Tierheimen auch immer viele Kaninchen auf ein neues zu Hause, die sind eigentlich dort immer voll :e025: Und dort unterstützt man keine Zucht, mal abgesehen davon, dass es sogar auch immer viele Fundtiere darunter hat, die wohl auch ausgesetzt wurden...
     
  11. Reni

    Reni Prominenter Benutzer

    Registriert seit:
    3. August 2006
    Beiträge:
    1.201
    Und auch im Tierheim, wie auch beim Züchter kann man Glück oder Pech haben ;)
    ............und ganz ohne Züchter gäbe es gar keine Kaninchen!

    LG Reni
     
  12. Rakete

    Rakete Prominenter Benutzer

    Registriert seit:
    13. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.247
    Habe ich was anderes behauptet? :wie: das war eine generelle Aussage...

    Und dank der vielen Vermehrer gibt es im Internet (unter den Gratisinseraten) auch eine riesige Kaninchenschwemme, wovon die Mehrheit dann in Käfigen und Ställen gehalten werden. Ich glaube, da besteht (Gottseidank?) nie die Gefahr, dass uns eines Tages die Kaninchen ausgehen werden.
     
  13. Reni

    Reni Prominenter Benutzer

    Registriert seit:
    3. August 2006
    Beiträge:
    1.201
    ............das meinte ich...........

    LG Reni