Senior noch operieren lassen...

Dieses Thema im Forum "Krankheiten" wurde erstellt von Helena, 5. Juni 2020.

  1. Helena

    Helena Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    25. August 2007
    Beiträge:
    654
    Hier noch ein aktuelles Bild, leider nicht superscharf, da nur mit Handy und Stillhalten ist nicht sein Ding.
    Es sieht für mich gut verheilt aus, bis auf die Fäden, welche sie hoffentlich morgen noch ganz entfernen kann.

    [​IMG]

    Zu den Zähnen: er kann problemlos Rüebli abbeissen und hat auch sonst keine Probleme beim Fressen. Mal sehen, was da morgen rauskommt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 22. Juni 2020
    Jeberino, Aika und Dazisch gefällt das.
  2. Herzensbrecher

    Herzensbrecher VIP-User VIP

    Registriert seit:
    15. August 2010
    Beiträge:
    2.050
    Das ist super verheilt. Die Fädchen sind ein bisschen lang und manche lösen sich nicht vollständig auf. Das hat die TÄ aber schnell entfernt.

    Für die Zähnchen habe ich auch keine Erklärung.

    Auch bei Tieren entkalken aber im Alter die Knochen und Zähne und es kommt schon mal zu Fehlstellungen oder ungleicher Abnutzung.

    Ich habe meinen Senioren öfter Urticalcin verabreicht. Das ist Calcium in homöopathischer Darreichungsform und hilft sehr gut.

    Frag doch die TÄ mal, ob sie etwas davon hält. Ein Tablettchen am Tag in etwas Wasser gelöst, mit der 1ml Spritze ins Mäulchen.

    Wir hatten damit sehr gute Erfolge.

    Gute Besserung weiterhin!
     
    Dazisch gefällt das.
  3. Helena

    Helena Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    25. August 2007
    Beiträge:
    654
    Habe heute noch den histologischen Bericht auf Papier bekommen, bösartig ist es leider sicher und man muss fast mit Rezidiven rechnen. Ich hoffe, der Krebs gibt ihm noch etwas Zeit und hat vielleicht noch nicht gestreut. Die TÄ entfernte noch letzte Fadenreste – ein Knötchen sass noch recht fest, daher die wegstehenden Fadenenden – jetzt sieht es soweit gut aus. Ich hoffe, es beginnt nicht gleich wieder derart stark zu wuchern :(

    Die Zähne fand sie auch eigenartig, die oberen sind A- und die unteren genau passend V-förmig abgeschliffen. Sie sind also gerade, nur eben V- bzw. A-förmig abgenützt. Aber sie sind nicht zu lang, denn er frisst ganz normal und kann auch harte Sachen problemlos abbeissen. Daher wollte sie jetzt nicht gleich mit der Schleifmaschine dahinter, wenn er danach womöglich gar nicht mehr frisst, weil die Zähne dann nicht mehr stimmen. Sie empfahl harte Äste zum Knabbern und ich beobachte ihn natürlich weiter, wie er frisst. Seit der OP hat er auch etwas zugenommen. Sollten sich die Zähne verschlimmern oder sein Fressverhalten sich ändern, kann man ja sofort eingreifen. Am 30. Juni wird er 6 Jahre alt.
     
    Rakete, Joggi, Mira und 2 anderen gefällt das.
  4. Helena

    Helena Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    25. August 2007
    Beiträge:
    654
    Kleines Update: Yuki geht es nach wie vor prächtig; äusserlich ist alles perfekt abgeheilt und bislang nichts neues nachgewachsen. Was innerlich allenfalls ist, das weiss man natürlich nicht – darum geniessen wir einfach jeden Tag mit unserem Opi.

    Hier ein Bild von heute:
    [​IMG]

    Aber auch seine merkwürdigen Zähne – oben Y, unten genau passend A-förmig – scheinen irgendwie seine «normale» Form zu sein. Er frisst ganz normal damit. Man könnte es natürlich testhalber mal zurechtschleifen lassen, aber wenn er ja normal damit fressen kann? Na ja ich beobachte ihn einfach immer sehr gut.
     
    Joggi, Rakete, Herzensbrecher und 2 anderen gefällt das.
  5. Herzensbrecher

    Herzensbrecher VIP-User VIP

    Registriert seit:
    15. August 2010
    Beiträge:
    2.050
    Schöne News! Weiter so, kleiner Mann! Ich drücke die Daumen, dass Du Dein schönes Leben noch lange geniessen kannst!

    Betreffs Zähne: Wenn er mit dieser Zahnstellung gut fressen kann, nicht sabbert und nicht abnimmt, würde ich auf gar keinen Fall eine Korrektur vornehmen lassen.

    Es ist ziemlicher Stress für die Tiere. Es ist oftmals eine (Inhalations-)Narkose notwendig und eigentlich bekommt auch der beste Zahntierarzt niemals die Zähne so wieder hin, wie die Natur es ursprünglich eingerichtet hat.

    Fängt man einmal mit korrigieren an, muss man meist immer wieder korrigieren und etliche Meerschweinchen haben auch Probleme, nach der Korrektur wieder mit Fressen anzufangen. Dann muss man ein paar Tage päppeln und das haben auch nicht alle Schweinchen gerne.

    Alles Gute!
     
    Joggi, Helena, Aika und einer weiteren Person gefällt das.
  6. Aika

    Aika Administrator Mitarbeiter Admin

    Registriert seit:
    13. Mai 2006
    Beiträge:
    11.740
    Ja, da würde ich auch abwarten und Gewicht und Fressverhalten genau beobachten. Manchmal "organisieren sie sich selbst", Hauptsache, er frisst gut und hält sein Gewicht oder nimmt sogar zu. Wenn Du merkst, dass er kontinuierlich abnimmt oder zu sabbern beginnt, ist immer noch Zeit genug, um zu reagieren.
    Ich habe zum Glück eine geniale Tierärztin, welche bei den Zahnbehandlungen meiner Schweinis immer sehr sorgfältig und vorsichtig ist. Ich musste noch nie ein Schweinchen nach der Behandlung päppeln, sondern alle begannen sofort wieder zu fressen. Schon mehrere Senioren konnten wir damit über Monate oder sogar Jahre hinweg "retten" mit genauer Beobachtung und sanfter Zahnbehandlung, falls nötig.