Vorstellung: Häslihof Abtwil AG

Dieses Thema im Forum "Medienberichte und Ausstellungen" wurde erstellt von Oursoula, 15. März 2016.

  1. Oursoula

    Oursoula VIP-User VIP

    Registriert seit:
    25. Juli 2011
    Beiträge:
    1.150
    Ort:
    Rheinfelden
    Hallo zusammen

    Meine heutige Lektüre im Zug war die VgT-Zeitschrift und passend zu bevorstehendem Osterfest mit dem Hauptthema Kaninchen. Der VgT (Verein gegen Tierfabriken) hat in seiner neusten Ausgabe einen Bericht über den Häslihof in Abtwil AG gebracht, wo über 200 Kaninchen friedlich zusammen leben. Damit zeigt er auf, dass auch bei Kaninchen Gruppenhaltung funktioniert und eine (leider immer noch gängige) Einzel-und Kastenstallhaltung nicht damit rechtfertigt werden kann, dass Kaninchen schwierig zu vergesellschaften sind.
    Hier ein erfreulicher Kurzfilm vom 2015 über www.haeslihof-abtwil.ch

    https://www.youtube.com/watch?v=H1AwR3tI-ps&feature=youtu.be


    Und hier ist der aktuelle bebilderte Originalbericht vom VgT zu lesen:

    :http://www.vgt.ch/vn/1601/vn16-1.pdf

    Auf dass es irgendwann keine Einzelhaltung mehr gibt! :has: :has:

    Lieber Gruss,
    Ursula
     
  2. Nienor

    Nienor Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    28. Mai 2010
    Beiträge:
    499
    Wie behält man denn bei so vielen Tieren den Überblick, dass auch alle gesund bleiben und man kein kränkelndes Tier übersieht Oo
     
  3. Locke

    Locke Prominenter Benutzer

    Registriert seit:
    30. Januar 2010
    Beiträge:
    10.771
    ganz ehrlich gesagt, gibt man wohl sein Bestes, kann aber sicherlich auch mal was nicht mitbekommen oder übersehen. Das ist mir aber selbst auch schon bei meinen NUR 14 Meerschweinchen passiert. Ich kann bei meinen Meerschweinchen durch laufen und sehe in der Regel jedes Verhalten, welches nicht normal ist oder anders als an anderen Tagen. Das beginnt schon damit, dass sie vielleicht nicht mehr genau gleich liegen/schlafen wie sonst oder ähnliches.Fragt sich dann oftmals einfach, ob es nur an diesem Tag so ist oder über längere Zeit.

    Ansonsten bekommt man mit der Zeit einen Blick für kranke Tiere und ich nehme an, die Kaninchen kommen dann auch nicht zum Fressen, wenn es ihnen nicht gut geht oder sie bleiben längere Zeit irgendwo liegen. Das bemerkt man in der Regel schon, wenn man ein geübtes Auge hat.
     
  4. Oursoula

    Oursoula VIP-User VIP

    Registriert seit:
    25. Juli 2011
    Beiträge:
    1.150
    Ort:
    Rheinfelden
    Hallo Alex

    Das habe ich mich auch gefragt, wie man so viele Tiere auf ihren Gesundheitszustand kontrollieren kann. Auf der HP steht, dass alle Kaninchen tierärztlich von Frau Dr. med. vet. Zulauf gut versorgt werden. Hoffen wir, dass dort niemals eine Seuche ausbricht!

    Lieber Gruss,
    Ursula
     
  5. Rakete

    Rakete Prominenter Benutzer

    Registriert seit:
    13. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.517
    Der Häslihof ist auch schon seit 8 Jahren in Betrieb und war auch schon früher in den Medien. Mittlerweilen macht es auf mich einen deutlich besseren Eindruck als früher oder was ich schon davon gehört hatte... Immerhin hat es nun sogar Elektrozaun!

    Ob das Zusammenleben immer relativ harmonisch abläuft...? Ich hätte das früher eher bezweifelt, aber wenn ich sehe, wie viel Platz vorhanden ist, dann kann ich mir gut vorstellen, dass es verschiedene Kaninchengruppen gibt, die ein eigenes Territorium besetzten und sich die Kontrahenten einigermassen aus dem Wege gehen können.

    Die Kaninchen auf Krankheiten zu überwachen ist bei einer derartigen Menge natürlich schlicht unmöglich. Zudem haben sie viele Versteckmöglichkeiten, wo sich dann meist ein krankes Tier zurück zieht und sowieso nicht mehr sichtbar ist. Abgesehen davon, sind Kaninchen die Meister im verstecken von Krankheiten (weil sie ja sonst von der Kolonie ausgestossen werden!). Das etwas nicht stimmt, merkt man erst, wenn es bereits zu spät ist. Nur ein sehr geübtes Auge erkennt vorher schon was (und auch wenn man die einzelnen Tiere genau kennt). Dafür ist der Platz aber eh viel zu gross...

    Viele Krankheiten sieht man auch bei einem TA-Check (bei der Erstuntersuchung) nicht. Angeblich kommen die Kaninchen vorher in Quarantäne (wie lange?), das war früher meines Wissens auch nicht der Fall. Was aber bei einer derartigen Vielzahl wirklich ein Muss ist, ebenso wie Entwurmungen oder Impfungen zu Beginn.

    Die Ernährung (Körnli + Salat) lässt zwar etwas zu wünschen übrig, aber bei so vielen Tieren ist es vom Budget und Zeitaufwand auch schwer anders zu 'händeln'.

    Letztendlich ist es aber trotzdem ein gutes Beispiel um gegen die quälerischen Käfig- und Einzelhaltung zu argumentieren.
     
  6. Oursoula

    Oursoula VIP-User VIP

    Registriert seit:
    25. Juli 2011
    Beiträge:
    1.150
    Ort:
    Rheinfelden
    Hallo zusammen

    Jetzt wollte ich genau wissen, wie es auf dem Häslihof läuft und bin dort kurzerhand einen Besuch abstatten gegangen.
    Herr Bichsel ist mit Herzblut bei der Sache und kennt seine Tiere wirklich alle einzeln. Er kennt die einzelnen Gruppen und deren Territorien und weiss somit, wo er welches Tier finden kann. Leider ist das Problem des Schnupfens ein Thema und er behandelt zur Zeit die akuten mit AB. Da ich in Sachen Kaninchenkrankheiten nicht firm bin, habe ich auch nicht gezielter nachgefragt. Bestimmt ist das Ansteckungsrisiko dort ein Problem.
    Es wird nie ein Tier verschenkt, verkauft oder vermittelt wenn es einmal dorthin gefunden hat.


    [​IMG]

    Ich bin sehr angetan ab der Aufteilung des Geheges in lauter kleine "Inseln".
    Jede dieser Inseln ist gleichzeitig ein kleines Wäldchen aus Bäumen oder Ästen, die die Kaninchen vor Raubvögeln schützen. Gejage habe ich in der Stunde, in der ich dort war, kaum gesehen und wenn, dann war nach ein paar Sekunden wieder Ruhe. Das Gelände ist wirklich sehr weitläufig.

    [​IMG]

    Besucher dürfen sich auf dem Gelände frei aufhalten. Es waren einige Besucher da, die sich aber brav an die Regeln hielten: "keine Kaninchen auf den Arm nehmen, nicht jagen und nur die, die es mögen, streicheln." Da die Kaninchen sehr viele Rückzugsorte haben denke ich, dass sie von den Besuchern nicht gestresst sind.

    [​IMG]

    Viele Tiere sind sehr neugierig und kommen von sich aus auf den Menschen zu.

    [​IMG]


    [​IMG]

    Die Frühlingssonne war so warm an diesem Tag, man sah überall Kaninchen am sonnenbaden.

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    Liebe Grüsse,
    Ursula
     
  7. Engeli

    Engeli Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    18. Februar 2015
    Beiträge:
    111
    Oh wie toll!!! vielen Dank für deinen Beitrag. Ich habe schon vor einiger Zeit über ihn gelesen und finde es toll was er für die Kaninchen macht.
    Lg Yvonne

    Gesendet von meinem SM-A300FU mit Tapatalk
     
  8. Mira

    Mira VIP-User VIP

    Registriert seit:
    14. Februar 2009
    Beiträge:
    2.546
    Hallo Ursula

    Danke für die tollen Fotos - mir haben es besonders die sonnenbadenden Kaninchen angetan, so herzig.

    Liebe Grüsse

    Claudia
     
  9. Rakete

    Rakete Prominenter Benutzer

    Registriert seit:
    13. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.517
    Danke für die Fotos! Ja, es sieht um ein Vielfaches besser aus, als früher das alte Gehege in Rotkreuz.

    Nur schade wegen des Kiesbodens, das ist ein schlechter Untergrund, da können sich die Kaninchen austoben kaum austoben. Wahrscheinlich soll das das Graben unterbinden, aber da hätte es auch bessere Alternativen gegeben!

    Das war eben genau meine Hauptbedenken bei so grossem Bestand....!

    Zwar geht man davon aus, dass die Mehrheit der Kaninchenbeständen bereits mit dem Haupterreger Pasteurellen infiziert sind. Es erkranken zwar in der Regel nur ein kleiner Teil wirklich ernsthaft; abhängig sind auch diverse Faktoren wie v.a. Genetik (Zucht), Hygiene und Stressfaktor. Nur eben wenn einer massiv schnupft, dann ist das Risiko bei den Anderen viel höher, auch daran zu erkranken, da ja eine Vielzahl an Bakterien verbreitet wird.

    Und es werden sowieso alle 200 Kaninchen zum Schnupfenträger, auch solche, die vorher noch keine Pasteurellen hatten. AB hilft da leider nur kurzfristig die Bakterien in Schach zu halten und der Schnupfen wird wieder zurück kommen (lebenslang). Wie stark die Symptome sind, hängt immer ab, wie gut das Immunsystem noch arbeitet.

    Ich habe mir ja fast gedacht, dass sich bei einem solch riesigen Gehege, einzelne Gruppen bilden und zusammen leben. Gehört habe ich noch nie davon, aber hier hat man fast eine gleiche Situation wie in der Natur.

    Dann hoffe ich, dass Herr Bichsel noch lange in der Lage ist, sich um die Kaninchen zu kümmern. Für so viele Tiere wäre es extrem schwierig, wieder ein neues Heim zu finden.
     
  10. Rakete

    Rakete Prominenter Benutzer

    Registriert seit:
    13. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.517
  11. Rakete

    Rakete Prominenter Benutzer

    Registriert seit:
    13. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.517
    Der Häslihof wird gemäß Pressemitteilung (durchVerzichtserklärung) komplett aufgelöst, die Kaninchen gehören nun dem STS.