Wann das Rad geben?

Dieses Thema im Forum "Verhalten" wurde erstellt von Aika, 17. Juni 2013.

  1. Aika

    Aika Administrator Mitarbeiter Admin

    Registriert seit:
    13. Mai 2006
    Beiträge:
    11.561
    Wie ja einige wissen, habe ich gestern, bzw. heute morgen früh einen der Zwerghamster abgeholt aus dem grossen Transport vom Kärnten-Unfall.

    Das ist mein Tröpfli (auf dem heissen Stein...):

    [​IMG]

    Heute Morgen habe ich kurz kontrolliert, wo er ist und ihn im Schlafhaus gefunden, einfach in einer Ecke kauernd. Ich nehme an, dass er bisher gar nicht richtig schlafen konnte in einem Nest, da sie ja zu mehreren in diesen Boxen sassen.
    Er muss also zuerst lernen, wie man sich als Hamster ganz alleine sein Schlafnest zurecht bastelt und dann auch gemütlich drin zu schlafen wie Hamster das normalerweise tun.
    Ich hoffe, der kleine Kerl lernt das möglichst rasch.

    Ansonsten war er beim Erkunden seines Terrariums natürlich noch aufgeregt und hungrig, kam mir aber überhaupt nicht scheu vor. Ich konnte ihn in die Hand nehmen, ohne dass er erschrak.
    Deshalb schliesse ich daraus, dass auch das Fluchtverhalten bei solchen "Plastik-Hamstern" gestört ist, d.h. sie fliehen gar nicht, weil das ja aussichtslos wäre.
    Jetzt lasse ich ihn in Ruhe und warte ab, ob und wann er sich das nächste Mal zeigt.

    Das Rad habe ich ihm absichtlich noch nicht reingestellt, denn er muss ja zuerst sein ganzes Terrarium erkunden und sollte seine Energie nicht gleich am ersten Tag mit einem unbekannten Rad verpuffen oder sich überfordern.

    Ich habe etwas Angst, dass er mit dem Rad gar nicht richtig "bremsen" kann und dann viel zu lange und zu schnell rennt. Viel Reserven hat der kleine Kerl ja nicht.
    Bisher habe ich mir noch nie Gedanken gemacht mit einer Radgewöhnung, aber bei so einem gestressten Hamster mit dieser Vorgeschichte bin ich jetzt etwas unsicher, wann ich ihm das Rad geben soll.
    Einerseits dient ein Rad dem Stress-Abbau, andererseits habe ich Angst, dass er sich überfordert, weil er es nicht kennt und nicht "trainiert" ist.

    Was meint Ihr?
     
  2. Migge81

    Migge81 Benutzer

    Registriert seit:
    11. Juni 2013
    Beiträge:
    70
    Guten morgen

    Ich würde ein paar tage noch warten, damit Tröpfli sich nicht verausgaben tut und sich zuerst erholt.
     
  3. Luzie F.R.

    Luzie F.R. Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    8. September 2011
    Beiträge:
    680
    Ich würde ihm auch erst mal Zeit geben,bis er sich richtig eingewöhnt hat.Kennt er sowieso kein Laufrad,kommt es auf eine Woche auch nicht mehr an.Dann würde ich beobachten,wann er seine aktivsten Phasen hat,und das Rad vll nur stundenweise geben,je nachdem,wie intensiv er es nutzt.Weißt Du,wie alt er ca ist?
     
  4. Aika

    Aika Administrator Mitarbeiter Admin

    Registriert seit:
    13. Mai 2006
    Beiträge:
    11.561
    Nein, keine Ahnung, aber ich nehme an, noch rel. jung, denn sehr "alt" werden diese Futtertiere sicher nicht... :(

    Ich mache dann noch bessere Photos von ihm, denn es interessiert mich, wie man diese Farbe nennt.
    Er hat "Sirup-Äugli" und ist blass-falb mit einem leichten Stich ins Bläuliche. Der Aalstrich über den Rücken ist nur schwach zu erkennen.
    Ich nehme an, er ist sowieso ein Hybrid, aber die Farbbezeichnung würde mich trotzdem interessieren.
     
  5. Oursoula

    Oursoula VIP-User VIP

    Registriert seit:
    25. Juli 2011
    Beiträge:
    1.132
    Ort:
    Rheinfelden
    Guten Morgen Fränzi

    Ist gut nachvollziehbar, was Du bezüglich des Rades bedenkst. Ich stelle mir grad vor, es wäre wie mit einem Hund aus einem Tierheim aus Zwingerhaltung. Da würden wir ihn auch nicht in den ersten Tagen mit auf eine Tageswanderung nehmen, auch wenn das eigentlich, unter normalen Umständen, attraktiv sein könnte. Und so braucht wohl auch ein solcher Makrolonboxen-Hamster zuerst einen adäquaten Muskelaufbau. Was er zu erkunden hat lastet ihn ja jetzt wohl psychisch wie auch physisch bereits total aus.
    Wenn er noch Energie übrig hat, kann er sie ja noch für's Buddeln gebrauchen, denn das wäre ja auch noch ein erwünschtes Verhalten, dass er sich zuerst mal um seine Behausung kümmern würde, bevor er in die Weite (Laufrad) schweift.
    Ich würde da locker mal eine Woche warten und dann schauen, falls Du dann wach bist, wie er es nutzt.

    Bin gespannt, wie er sich weiter entwickelt!

    Liebe Grüsse,
    Ursula
     
  6. Kiara

    Kiara Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    11. Juni 2008
    Beiträge:
    698
    Ich hab meinen gleich allen ein Rad reingestellt. Bis auf ein Hamster waren alle so kaputt, dass sie sofort eingeschlafen sind, nachdem ich sie in ein Versteck gesetzt habe. Einer war noch so munter, dass er angefangen hat zu buddeln und im Rad zu laufen. Mittlerweile schläft aber auch er.

    Bis jetzt hab ich noch keinen gesehen, sind alle am schlafen.

    Die kleineren Tiere sind geschätzt max. 5-6 Wochen alt, die grösseren vielleicht 2 Monate. Älter ist da kein Tier.

    Ich glaub deiner ist von der Farbe her ein blue fawn (wenn ich ihn recht in Erinnerung hab).
     
  7. Aika

    Aika Administrator Mitarbeiter Admin

    Registriert seit:
    13. Mai 2006
    Beiträge:
    11.561
    Ich stelle Tröpfli heute Abend mal das Rad hin und ein Papierschnipseli oben drauf. Dann sehe ich morgen eindeutig, ob er das Rad bewegt hat (oder das Rad ihn...).
    Da er dermassen munter ist, kann ich dieses Risiko wohl eingehen. Ich hoffe, er weiss dann, wie er wieder anhalten kann...
     
  8. Kiara

    Kiara Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    11. Juni 2008
    Beiträge:
    698
    Die Tiere lernen das sehr schnell. Meistens fangen sie langsam an und steigern dann das Tempo.

    Sowieso handeln die Tiere sehr instinktiv. Die meisten wissen wozu ein Sandbad und das Nistmaterial da ist. Auch Futter suchen ist kein Problem.
     
  9. Aika

    Aika Administrator Mitarbeiter Admin

    Registriert seit:
    13. Mai 2006
    Beiträge:
    11.561
    Ja, das Sandbad hat er bereits ausgiebig benutzt, aber wie man ein Nest baut, hat er noch immer nicht verstanden.
    Er kauert sich einfach in eine der vier Ecken hin und schläft. Aber immerhin hat er das System der mehrkammerigen Suite begriffen...
     
  10. Kiara

    Kiara Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    11. Juni 2008
    Beiträge:
    698
    Bei mir hat auch noch keiner mit dem Nestbau angefangen. Ich glaub, die sind froh, dass sie einmal ohne Störungen durchschlafen können. Das wird schon!
     
  11. Aika

    Aika Administrator Mitarbeiter Admin

    Registriert seit:
    13. Mai 2006
    Beiträge:
    11.561
    Tröpfli geht es nach wie vor gut, er frisst eifrig (kein Wunder), ist sehr zutraulich, d.h. er sitzt mir auf die Hand und mampft wie ein Weltmeister... besonders gute Leckerbissen knuspert er sofort, anderes verstaut er in den Backentaschen. Er hat sich eine gut bestückte Futterkammer angelegt.

    Das Rad benutzt er offenbar fleissig, aber leider ist er ein "Rad-Pinkler"... das Rad stinkt nach wenigen Tagen bereits recht stark.
    Vielleicht aber musste er es auch markieren, weil er doch noch etwas von Odin roch. Ich habe es zwar sehr gut abgedampft, abgeschrubbt und unter der Dusche abgebraust, aber so ganz alle Gerüche bringt man vermutlich doch nicht weg.

    Noch immer schläft er wahllos in irgendeiner Ecke, aber doch immerhin im Schlafhaus. Er ist sehr interessiert, sobald er merkt, dass ich vor dem Terrarium stehe und kommt gucken, was los ist.
    Gestern konnte ich ihn beobachten, wie er ein Stück HH-Papier ins Mäulchen nahm und etwas ratlos guckte... irgendwie sagt ihm der Instinkt, dass er ein Nest bauen sollte, er weiss aber nicht, was er mit dem Nestmaterial anfangen soll. :(

    Seine Augen waren am Sonntag bei seiner Ankunft riesengross und kullerten ihm beinahe aus dem Kopf, so dass ich mir schon Sorgen machte, ob er wohl krankhaft veränderte Augen/Überdruck oder Zahnprobleme hat... unterdessen sind es ganz normale, zufriedene Hamster-Äuglein geworden ("Sirup-Äugli" :lov:).
     
  12. Oursoula

    Oursoula VIP-User VIP

    Registriert seit:
    25. Juli 2011
    Beiträge:
    1.132
    Ort:
    Rheinfelden
    Liebe Fränzi

    Was für eine herzige detaillierte Beschreibung Deines Hamsterchens. Es freut mich zu hören, dass er eine gut bestückte Futterkammer angelegt hat. Das konnte er vielleicht noch nie im Leben.
    Ich freue mich für alle geretteten Tiere dieses Notfalls, dass sie eine neue Lebensform kennen lernen dürfen!

    Alles Gute und viel Freude mit Tröpfli!

    Lieber Gruss,
    Ursula
     
  13. Luzie F.R.

    Luzie F.R. Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    8. September 2011
    Beiträge:
    680
    Mit dem ins Rad pieseln,das ist völlig normal.Wenn er mal beim Laufen "muß",wird er nicht extra aus dem Rad gehen deswegen.Meine Mäuse benutzen die Laufräder auch als mobile Toilette,Eßzimmer,Aufenthaltsraum usw.Das Radeln ist da nur Nebensache.Ich habe nur noch Plasteräder,die lassen sich wenigstens gut säubern.Und keine von meinen Mäusearten hat da je dran genagt.Vielleicht könntest Du ihm ne Kapokschote anbieten zum Nest bauen.Das Zeug ist jaaaa soooo kuschelig!

    Liebe Grüße!
     
  14. Aika

    Aika Administrator Mitarbeiter Admin

    Registriert seit:
    13. Mai 2006
    Beiträge:
    11.561
    Jetzt ist schon beinahe ein Monat vergangen, seitdem Tröpfli bei mir eingezogen ist. Er ist ein munteres Bürschlein, der mir viel Freude macht.

    Pünktlich jeden Abend um 22:30 steht er auf und rennt durchs ganze Terrarium wie eine aufgezogene Spielmaus. Wenn ich ans Terra herantrete, kommt er sofort neugierig angerannt, keine Spur von Scheu. Natürlich ist er immer sehr interessiert, was ich ihm für Ueberraschungen anbiete. Er untersucht dann das Futter in meiner Hand sehr genau und überlegt bei jedem Einzelteilchen, ob er das wohl sofort fressen soll oder doch lieber in den Backentaschen verstaut.
    Unterdessen beginnt er endlich auch damit, einige Gemüsesorten zu fressen. In den ersten Tagen akzeptierte er absolut nichts an Grünfutter, kein Salat, keine Gurke, keine Zucchetti, kein Fenchel, nichts fand Gnade vor seinen Sirupäugli. :(

    Unterdessen benutzt er das Rad natürlich eifrig, aber was mir schon mehrmals aufgefallen ist, er hat offenbar wirklich kaum Kondition (was ja klar ist nach seinem Plastik-Box Vorleben).
    Trotzdem bin ich schon mehrmals erschrocken, wenn er bereits nach einer Jogging-Runde durchs Terrarium, in die er auch seine Spielburg mit einschliesst und einigen wenigen Umdrehungen im Rad, sich sofort hinlegen muss. Er lässt sich einfach im Rad plumpsen, so dass ich im ersten Moment schon glaubte, er sei tot.
    Hoffentlich ist das wirklich nur fehlende Kondition und nicht ein Hinweis auf ein Herzproblem.

    Ansonsten aber wirkt er völlig munter und vergnügt. Vor allem freut es mich, dass er das ganze Terrarium nutzt und eifrig das versteckte Futter sucht.

    Das hier ist die rechte Hälfte seines Terrariums mit Spielburg. Da liebt er es, zur Vordertür reinzusausen und zur Hintertür wieder raus...

    [​IMG]
     
  15. Aika

    Aika Administrator Mitarbeiter Admin

    Registriert seit:
    13. Mai 2006
    Beiträge:
    11.561
    Leider habe ich traurige Nachrichten von Tröpfli... seine Erschöpfungszustände häuften sich in letzter Zeit immer mehr, seine Radler-Touren wurden seltener und kürzer.
    Mir war natürlich klar, dass er ein Diabetiker-Hamster war, dazu musste ich ihn gar nicht testen. Er trank sehr viel Wasser und wurde in den vergangenen Wochen immer müder und schlapper. :7779 Ich wusste, dass seine Lebensuhr rasend schnell ablief, obwohl er vermutlich noch kaum ein Jahr alt war.

    Gestern bemerkte ich, dass er seine Abendgurke und die Sämereien nicht angerührt hatte... mir schwante Böses.
    Ich ging ihn suchen, denn in letzter Zeit hatte er mehrere Schlafplätze angelegt, teilweise in der Einstreu, manchmal im Häuschen, manchmal aber auch unter seiner Burg.
    Ich fand ihn nach langem Suchen hinter dem Haus, statt drinnen... er höckelte in seiner gewohnten Hamster-Stellung da, aufs Hinterteil gehockt, das Köpflein auf der Brust, Händchen gefaltet und zu einer Kugel gerollt. So schlief er immer, manchmal auch mitten im Gehege, wenn ihn die Erschöpfung übermannte... aber jetzt war es kein Schlaf, er war tot. :7778

    Es ist mir zumindest ein Trost, dass sein Schlaf offenbar ganz sanft in den Tod überging.

    Machs gut, mein kleines Tröpfli (auf dem heissen Stein). ::12
     
  16. Luzie F.R.

    Luzie F.R. Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    8. September 2011
    Beiträge:
    680
    Hallo Fränzi!

    Das tut mir aber leid! Laß Dich mal::5
    Wenigstens hat er sanft einschlafen dürfen.
    Du hast Dir so viel Mühe mit dem armen Hamstermann gegeben.
    Er hat es wenigstens in seinen letzten Lebensmonaten,die er bei Dir verbringen durfte,noch so richtig gut gehabt.


    Liebe Grüße! Marion
     
  17. Locke

    Locke Prominenter Benutzer

    Registriert seit:
    30. Januar 2010
    Beiträge:
    10.115
    ohje, das tut mir Leid!

    ::11::11::11

    Auch meiner Roborowski Hamsterdame geht es wohl bald mal gleich. Auch sie läuft seit einigen Wochen nicht mehr oder selten im Rad. Läuft halt nur noch im Aquarium herum. Dann musste ich ihr das Heu entfernen, da sie nicht mehr so gut auf den Beinen ist. Sie ist oftmals über das Heu gestolpert oder hängengeblieben mit den Beinchen. Sie hat nicht mehr so viel Kraft. Gestern kam sie gar nicht raus :114: Ich muss dann wohl über den Mittag mal nachschauen. Sie ist nun über 2 Jahre alt und ich muss wohl auch bald damit rechnen, dass ich sie tot im Aquarium auffinden werde.

    Es graut mir jetzt schon davor. Sie jetzt aber noch zu einer grossen tierärztlichen Untersuchung zu bringen, wäre zu viel für einen so kleinen Hamster, der auch noch das gewisse Alter hat. Zumal mal so kleine Hamster auch gar nicht richtig untersuchen lassen kann und man dazu eine Narkose machen müsste, was wohl ein so alter Hamster, der schon geschwächt ist, gar nicht überstehen würde.
     
  18. Locke

    Locke Prominenter Benutzer

    Registriert seit:
    30. Januar 2010
    Beiträge:
    10.115
    Ich war vorher mal nach meinem Hamster schauen. Da ich heute morgen zu Hause bin, werde ich sie noch gut beobachten.

    Sie liegt in ihrem Nest und torkelt herum. Ich glaube sie kann nicht mehr richtig laufen und auch sonst sieht sie übel aus. Die Augen bleiben auch zu und sind ein bisschen verklebt.

    Naja, jetzt ist es wohl bei mir auch soweit. Ich schaue am Abend nochmal und sonst werde ich sie einschläfern gehen. Wenn sie nur noch herumtorkelt und nicht mal mehr zum Futternapf gehen kann, dann lass ich sie lieber erlösen bevor sie verhungern muss. Super!