Was mache ich falsch?

Dieses Thema im Forum "Haltung" wurde erstellt von Dawi, 3. Januar 2014.

  1. Dawi

    Dawi Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    10. Juni 2009
    Beiträge:
    214
    Hallo zusammen!

    Wir halten seit ca. 9 Jahren Kaninchen in einem 20 qm Gehege (oft dürfen sie auch in den 60 qm Garten) mit einem 5 qm Stall (umgebautes Gartenhaus).
    Bis vor ca. 2 Jahren hatten wir immer eine gesunde Kaninchengruppe. Natürlich hatten sie ab und an kleinere Wehwehchen oder eines ist an Altersschwäche gestorben und ein Neus kam dazu. Doch im grossen und ganzen war ich zufrieden mit meiner gesunden Kaninchengruppe.
    Leider ist dann in einer Nacht, als wir die Türe nicht richtig geschlossen haben, der Fuchs gekommen und hat alle meine Lieblinge mitgenommen :(

    Wir haben dann beschlossen, uns Stück für Stück eine neue Kaninchengruppe zusammen zu stellen. Wir hatten dann 7 Traumkaninchen und waren ganz glücklich!
    Doch dann fing alles an. Meine Kaninchen fingen nacheinander an Erkältungen zu bekommen. 3 wurden noch vom Tierarzt behandelt, sind dann aber trotzdem gestorben :( 2 hatten gar keine Anzeichen und dann, von einem Tag auf den anderen hatten sie solch eine schlimme Atemnot, dass sie gleich eingeschläfert wurden oder einige Stunden danach starben :(
    2 Kaninchen hatten einen Tumor. Bei der Einen wurde der erste noch entfernt. Doch gleich danach wuchs ein Zweiter in ihrem Bauch, der dann zu spät erkannt wurde. Das andere Kaninchen war schon alt, blind und wurde auch nicht richtig von den anderen aufgenommen. Wir wollten ihm denn Stess ersparen und haben ihn dann einschläfern lassen :(

    Unser Deutsche Widder war die einzige, die die Erkältung überlebt hat. Unser Holländer und unser Löwenkopfwidder waren sonst nie krank. Wir waren also froh, dass wir endlich wieder eine gesunde Kaninchengruppe haben!
    Doch jetzt fängt alles wieder an. Der Deutsche Widder und der Holländer haben ständig eine Ohrenendzündung (sind in Behandlung) und bei meinem Löwenköpfchen habe ich heute eine Augenendzündung festgestellt (wir gehen gleich morgen zum Tierarzt).

    An der Hygiene liegt es glaube ich nicht. Wir achten fest darauf, dass alles immer trocken und sauber ist. Es leben auch 3 Meeris mit den Kaninchen, die nie etwas haben.

    Aber was mache ich dann falsch? Oder haben wir einfach Pech mit unseren Kaninchen?
    Ich halte es echt nicht mehr aus, dass mir ein Schatz nach dem anderen stirbt :(
    Ich möchte mir auch keine neuen Kaninchen mehr holen, die bei mir eh nicht länger als 1 Jahr leben :(
    Ich bin mit Kaninchen aufgewachsen und möchte sie echt nicht missen. Ich will aber, wie gesagt, auch nicht, dass sie es schlecht bei mir haben.
    Wir sind in letzter Zeit auch wirklich mind. 1x im Monat beim Tierarzt, was auch nicht gerade günstig ist.

    Ich weiss nicht was ich noch machen kann als immer zum Tierarzt zu gehen.

    Sorry für den langen Text aber ich musste es mir einfach von der Seele schreiben! :D

    Liebe Grüsse
    Daniela :)
     
  2. Getorix2

    Getorix2 Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    15. September 2007
    Beiträge:
    235
    Hallo Dawi,

    es tut mir Leid, dass es mit euren Kaninchen im Moment nicht so klappt. Sowas ist doof. :(

    kann es sein, dass die Erkältung Kaninchenschnupfen war?
    Wenn ja, ist es leider nicht so aussergeöhhnlich, dass so viele Tiere daran verstorben sind. Kaninchenschnupfen ist nämlich nicht mit einer harmlosen Erkältung zu vergleichen, wie wir Menschen sie bekommen, eine ernste und recht ansteckende Krankheit, die man kaum mehr zu 100%ig wegbekommt. Selbst wenn die Kaninchen nicht Schnupfen ist das Risiko gross, dass sich noch Erreger in ihrem Körper befinden. Selbst wenn man lange Zeit Antibiotika gibt, gibt es in den Nasennebenhöhlen wenig durchblutete Stellen, die es den Erregern möglich machen, die Prozedur zu überleben.

    Wahrscheinlich hatten auch die Immunsysteme der gesund scheinenden Kaninchen auch mit dem Erreger zu kämpfen. Das schwächt ein Kaninchen halt schon und macht sie anfälliger für andere Krankheiten.
    Und das doofe bei Kaninchen ist, dass sie, wenn sie mal krank und geschwächt sind, gleich viel allfälliger werden, sich neue Krankheiten zu holen.

    Neue Kaninchen hinzusetzen ist nicht so gut, da sie sich an den bisherigen Tieren anstecken könnten.

    Ich persönlich würde zur Unterstützung des Immunsytems besonders gut füttern, d.h. jetzt im Winter würd ich das Futter regelmässig mit frische Kräuern ergänzen (Dill, Kerbel, Petersilie, Rosmarin, ....), regelmässig Zweige von verschiedenen Baumarten geben und dann im Sommer reichlich frisches Wiesenfutter verfüttern. Gras, Löwenzanhn und Co. sind für Kaninchen nämlich noch ein gutes Stück gesünder als gekauftes Saftfutter.

    Da ich kein Fertigfutter verfüttere, gebe ich meinen Kaninchen im Winter auch manchmal wenige Sonnenblumenkerne oder Haferflocken, denn das meiste Gemüse, das man kaufen kann, ist verglichen mit Wiese sehr eiweissarm. Zusätzlich gibt es bei fast jeder Winterfütterung auch eiweissreiches Kohlgemüse. Nur Gemüse verfüttern ist halt auf dauer nicht ausgewogen genug.

    Ich wünsche dir, dass ihr bald wieder mal ruhigere Zeiten habt.

    Liebe Grüsse
    Lina
     
  3. Rakete

    Rakete Prominenter Benutzer

    Registriert seit:
    13. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.517
    Hallo Daniela

    Das mit den Tumoren war sicherlich Pech, sofern es sich nicht um Gebärmutterkrebs (der gestreut hat) handelt. Das kommt häufiger mal im höheren Alter vor.

    Wie Lina bereits geschrieben hat, ist Kaninchenschnupfen bei Kaninchen sehr ansteckend. Je nach Erreger (und Immunsystem) kann dies durchaus auch tödlich enden. Gefürchtet und 'klassisch' sind v.a. Pasteurellen. Träger sind alle neuen Tieren, die mit den Kaninchen in Kontakt kommen, auch wenn sie daran nicht erkranken sollten. Auch Meerschweinchen können daran erkranken, was aber wahrscheinlich aufgrund der Physiognomie seltener vorkommt.

    Bindehautentzündung (ohne Verletzungsursachen) entstehen auch oft durch den Schnupfen. Dies könnte durchaus auch der Fall bei Ohrenentzündungen sein, auch wenn ich das nun nicht wirklich weiss.

    'Gesunde' Kaninchen werden sich also immer wieder anstecken, darum ist es sinnvoll nur noch Schnupfentiere Trägertiere (die mit Schnupfer bereits zusammen waren) dazu zu setzen. Hier handelt es sich offensichtlich um was hochansteckendes; es würde mich gar nicht verwundern, wenn es Pasteurellen sind. Leider lassen die sich nicht immer mittels Nasenabstrich nachweisen (dafür besser an töten Tieren), da sich die Pasteurellen in den tieferen Nasenregionen befinden. Auch können gewisse Pasteurellen-Arten die innere Organe befallen.

    Hast Du einen Kaninchenerfahrenen TA, der sich auch mit der Schnupfenthematik auskennt? Es gibt durchaus die regelmässige Behandlung mit Zylexis, worauf das Immunsystem langfristig gesehen bewiesenermassen meist gut anspricht und die Symptome lindert. Gerade weil Du so viele, schwere Erkrankungen hast, würde ich es auf alle Fälle mit Zylexis versuchen, dies kann übrigens auch präventiv eingesetzt werden (es sollte aber nicht bei einem sehr schwer erkranktem Stadium eingesetzt werden). Antibiotika hilft ja nur gerade im Akutfall, es beseitigt die Schnupfenerreger aber nicht. Zusätzlich kannst Du das Immunsystem noch mit Kräutern unterstützen versuchen.

    Hier hast Du noch einige sinnvolle Links zur Schnupfenthematik:

    http://www.kaninchenberatung.de/pages/home/gesundheit/kaninchenschnupfen.php

    Auszug aus www.prokaninchen.ch:
     
  4. Dawi

    Dawi Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    10. Juni 2009
    Beiträge:
    214
    Danke viel mal für die Antworten!!
    Den Gedanken daran dass meine Kaninchen tatsächlich Kaninchenschnupfen haben, wollte ich bis heute immer unterdrücken :( Der Tierarzt sagte eigentlich auch nie was von Kaninchenschnupfen. Er sagte mal, dass der Schnupfen bei meinem Riesen chronisch werden könnte, er hoffe aber, dass wir es wieder in den Griff bekommen.
    Ist demfall eine "Erkältung" immer gleich Kaninchenschnupfen?

    Ist es für mich jetzt nie mehr möglich eine gesunde Kaninchengruppe zu haben? (Solange ich das "letzte" Kaninchen nicht weggebe)

    Meinem Löwenköpfchen bekommt im Moment Augentröpfchen und es sieht schon besser aus :) Er ist sonst gesund.

    Liebe Grüsse!
     
  5. Rakete

    Rakete Prominenter Benutzer

    Registriert seit:
    13. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.517
    Ehrlich gesagt, wenn der TA das nicht als Kaninchenschnupfen erkannt hat, finde ich mehr als nur bedenklich. Ich würde da schleunigst den TA wechseln. Ein Kaninchen-erfahrener TA sollte sich mit den häufigsten Krankheiten auf alle Fälle auskennen.

    Erkältung ist nicht gleich chron. Kaninchenschnupfen. Allerdings wird gesagt, alles was über 2 Wochen dauert, sei bereits chronisch... Je schneller ein akuter Schnupfen behandelt wird, desto grösser die Chance auf komplette Heilung. Nur warten die meisten eben viel zu lange und gehen erst nach Monaten zum TA. Bis dann ist der Schnupfen aber definitiv chronisch. Und der ist eben nicht vergleichbar wie bei uns Menschen: der bleibt meist lebenslang.

    Es gibt auch gesunde Trägertiere. Letztendlich kommt es eben darauf an, wie aggressiv die Bakterien (evtl auch Viren) sind. Aber dass Du von Todesfällen berichtest, ist schon etwas krass. Viele Kaninchen erkranken zwar; aber eher ein kleinerer Teil wirklich schwer. Todesfälle kommen selten vor. Mit guter Behandlung können die Tiere in der Regel noch einige Jahren leben, auch wenn sie wahrscheinlich keine durchschnittliche Lebenserwartung haben. Das Immunsystem wird durch den Schnupfen zeitlebens belastet und die Chance ist dann auch grösser, dass dann plötzlich noch andere Krankheiten ausbrechen. Meist haben solche Tiere dann weniger Reserven. Und im Alter lässt das Immunsystems ja sowieso nach...

    Und typisch sind beim Schnupfen ja die Rückfälle; es gibt immer mal längere Phasen, welche sogar symptomfrei sein können.

    Falls die Bindehautentzündung wiederholt auftritt, würde ich es mit Zylexis versuchen. Ich habe vor ein paar Jahren damit recht gute Erfahrung gemacht und hatte es danach nie mehr.
     
  6. Dawi

    Dawi Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    10. Juni 2009
    Beiträge:
    214
    Ja ich habe mir auch schon überlegt noch eine weitere Meinung von einem anderen Tierarzt zu holen. (Kennt jemand gerade einen im Tösstal/Winterthur?)
    Wie ist das jetzt mit den Meerschweinchen? Könnte ich da jetzt ein Neues dazu tun oder müsste das auch ein "Schnupfenmeerschweinchen" sein?
    Meine Schweinchen sind, wie gesagt, top fit und gesund.

    Liebe Grüsse
     
  7. Rakete

    Rakete Prominenter Benutzer

    Registriert seit:
    13. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.517
    Hier hat es eine TA-Liste im Forum, die meisten Empfehlungen stammen aber von Meeri-Haltern
    http://www.nagerforum.ch/cgi-bin/forum/attachment.php?attachmentid=1595&d=1320998822

    Ich könnte Dir sonst meine TÄ in Dietlikon empfehlen, aber das ist Dir wahrscheinlich zu weit weg...

    Die Frage betreffend Deiner Meeris müsstest Du eher im Meerschweinchen-Forum stellen. Ich habe nur mitbekommen, dass Meerschweinchen selten an chron. Schnupfen erkranken, wenn überhaupt...

    Nebst den aktuellen Symptomen: Niessen Deine jetzigen Kaninchen eigentlich oder haben sie sonst feuchte Nase oder Ausfluss?
     
  8. Dawi

    Dawi Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    10. Juni 2009
    Beiträge:
    214
    Dietlikon würde sogar noch gehen... Sind 30 min. (Könnte ich noch ihre Nummer etc. haben?)

    Im Moment geht es ihnen recht gut ausser eben das mit den Ohren.
    Am Anfang war bei meinem Riesen eine Eiter und Blutmischung in den Ohren, der Holländer hatte "nur" eine Kruste. Der TA meinte dann ebe, dass es bei meinem Riese der "Schnudder" sein könnte, den sie immer raufgezogen hat und dann in die Ohren gekommen ist. Er hat dann aber noch einen Test gemacht und ein paar Tage später gesagt, dass es Streptokokken in den Ohren hat. Wir haben die beiden dann mit Ohrentröpfchen behandelt und es ist auch besser geworden.
    Jetzt fangen die beiden aber wieder an den Kopf zu schütteln und ich sehe auch wieder ein bisschen Kruste in den Ohren.

    Die Näschen und das Niesen sind eigentlich gut. Ist mir in letzter Zeit michts spezielles aufgefallen. Aber ich mache mir halt Sorgen, weil das ja eben von einem Tag auf den anderen wechseln kann :(

    Das mit den Meerschweinchen werde ich bald im Meeri Forum abklären :)

    Liebe Grüsse! :)
     
  9. Rakete

    Rakete Prominenter Benutzer

    Registriert seit:
    13. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.517
    Also sie Niessen aktuell nicht und haben keine feuchte Nase?Aber haben sie es früher gehabt? Niessen kriegt man auch nicht immer mit, ausser man ist gerade zufälligerweise dabei (was ja auch selten der Fall ist gerade bei Aussenhaltung).

    Wann hat denn der Ohrinfekt angefangen? Was waren das für Streptokokken genau? Kannst Du das in Erfahrung bringen? Das sind sicherlich keine Schnupfenerreger, aber natürlich kann alles von Nase ins Ohr oder Auge wandern, da es innerlich ja miteinander verbunden ist. Mikrobiologie wahr jahrzehntelang mein Arbeitsgebiet, da kann ich Dir sicherlich weiterhelfen... Ob die Streptokokken tatsächlich für eine Ohrinfektion verantwortlich waren, ist auch abhängig, ob es pathogene Streptokokken waren. Nicht dass es dann noch Milbenbefall ist...wenn es verkrustet ist und sie den Kopf schütteln, dann würde ich rasch zum TA gehen!

    Kriegst noch eine PN wegen der TÄ.
     
  10. Dawi

    Dawi Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    10. Juni 2009
    Beiträge:
    214
    Vielen Dank!!

    Nein, im Moment niesen sie nicht und die Nase ist auch recht trocken.
    Früher war es echt schlimm. Ohia (mein Riese) war die ganze Zeit am niesen und ihr kamen ganze Schnudder-Klumpen (ist das eigendlich Eiter oder eben einfach "Schnudder" oder ist das immer verschieden?) aus der Nase.

    Bei Ohia hat die Ohrenendzündung vor ca. 3 Wochen angefangen. Bei Jasper (Holländer) hat man eigendlich gar nichts gesehen aber er hat immer seinen Kopf geschüttelt. Also habe ich ihn bei Ohias Kontrolle zum TA mitgenommen. Ohia war also schon 3x beim TA und Jasper 2x. Beim letzten Mal hat der TA gesagt, dass die Ohren wieder gut sind und wir noch das Medikament fertig machen sollen.
    Aber wie gesagt. Die Infektion ist zurück.

    Was für Streptopokken es sind, weiss ich leider nicht. Ich bin schon froh, dass ich mir wenigstens dieses Wort merken konnte :D
    Ich werde die nächsten Tage aber bestimmt mehr wissen!

    Liebe Grüsse :)
     
  11. Rakete

    Rakete Prominenter Benutzer

    Registriert seit:
    13. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.517
    Nasenschnudder oder Auswurf ist wie bei uns Menschen: wenn es glasklar klar und flüssig rausfliesst, dann ist es lediglich eine laufende Nase. Eitrig ist es dann, wenn es trüb weisslich ist, weil es dann viele Leukozyten enthält (abgestorbene weisse Blutkörperchen). Dies kann unterschiedlich trübe sein und manchmal auch farbig: gelblich bis grün. Wenn der Eiter grün ist, dann kann man schon voraus sagen, was eine kulturelle Untersuchung an Bakterien ergibt: nämlich reichlich Pseudomonas aeruginosa. Der produziert einen giftgrünen Farbstoff, was andere Bakterien nicht machen. Die Konsistenz kann auch ganz unterschiedlich sein: ich habe auch schon Eiter gesehen, der war derart zäh und hart, dass er auch nur ganz selten überhaupt ausgenossen werden konnte. Bei diesem Kaninchen war die Nase immer trocken und man hat ihm von aussen gar nichts angesehen.

    Apropos Laborbericht: für den hast Du ja bezahlt und eigentlich gehört er ja Dir. Zumindest sollte der TA auf Nachfrage hin Dir den Bericht aushändigen müssen.
     
  12. Rakete

    Rakete Prominenter Benutzer

    Registriert seit:
    13. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.517
  13. Dawi

    Dawi Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    10. Juni 2009
    Beiträge:
    214
    So nach einer Stunde bei der TÄ in Dietlikon sind wir nun Zuhause. Der Schnupfen ist im Moment gar nicht das Hauptproblem. Ohias Nase wurde aber trotzdem abgetupft und eingeschickt. In einer Woche weiss ich dann welchen Schnupfen sie haben.
    Was schlimmer war sind ihre Ohren. Sie haben alle Milben und Ohia hat zusätzlich noch eine Verletztung im Ohr. :(
    Sie haben jetzt alle eine Spritze gegen Milben bekommen, die wir in zwei Wochen wiederholen. Die Meerschweinchen müssen die dann auch noch haben.
    Wir desinfizieren bald noch den Stall und hoffen, dass wir bald Ruhe haben!

    Liebe Grüsse
    Daniela
     
  14. Rakete

    Rakete Prominenter Benutzer

    Registriert seit:
    13. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.517
    Gut, dass Du hingegangen bist und dass der Schnupfen nicht so schlimm ist. Berichte dann mal, was beim Abstrich heraus gekommen ist. Allerdings würde ich mir nicht allzu grosse Hoffnungen machen, denn vorhergehende AB-Behandlung kann das Resultat dann auch noch verfälschen...

    Und irgendwie habe ich den Milbenbefall schon ein bisschen befürchtet, siehe ja auch mein vorhergehender Text vom 8.1.14:
    Aber eigentlich hätte man sowas als TA längst erkennen müssen, das ist nun wirklich keine Kunst, den das kriegt man als Laie mit ein bisschen Erfahrung auch hin... Ausser sie hatten es vorher noch nicht?

    Milbenbefall ist auch ein bisschen ein Zeichen, dass das Immunsystem überbelastet ist, was eben auch beim Schnupfen der Fall sein kann.
     
  15. Dawi

    Dawi Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    10. Juni 2009
    Beiträge:
    214
    Ich habe heute den ganzen Stall gepurtzt und mit Acarin Spray eingesprüht.

    Die TÄ hat mit gesagt, dass jetzt wo wir die Kaninchen behandeln, die Milben wahrscheinlich zu den Meerschweinchen rüber gehen. Darum werden sie auch noch behandelt. Ich habe im Stall (wie gesagt, ein grosses Gartenhäuschen) einen Gartentisch, auf dem ein Käfig mit 2 Wachteln steht. Können die auch von den Milben betroffen sein?

    Liebe Grüsse
    Daniela :)
     
  16. Rakete

    Rakete Prominenter Benutzer

    Registriert seit:
    13. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.517
    Alles was gemeinsam das Gehege teilt und miteinander im Kontakt steht, kann von einem Befall betroffen sein. Da die Wachteln ja nur im Käfig sind, halte ich es für unwahrscheinlich, dass diese auch davon betroffen sind. Ansonsten ist die TÄ auch Vogelspezialistin (mit Fachausbildung darin) und kann Dir Vogelfragen sicherlich auch beantworten.

    Bei Milben ist es übrigens ähnlich wie bei den Kokzidien: ganz alle sind kaum tot zu kriegen. Vereinzelte können überleben, aber bei einem normal gesunden Immunsystem sich weder gross vermehren, noch irgend einen Schaden anrichten.
     
  17. Dawi

    Dawi Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    10. Juni 2009
    Beiträge:
    214
    Habe jetzt gerade eingeloggt, einen rieeesigen Text geschrieben und als ich ihn absenden wollte war ich auf einmal nicht mehr eingeloggt und der Text ist weg -.- Passiert mir nicht zum ersten mal und ist echt nervig :(

    Naja hier die Kurzfassung:

    Wir waren heute nochmal beim TA und die Milben sind weg. Die Meerschweinchen haben keine und die Wachteln können sie gar nicht erst befallen.
    Das heisst ich habe endlich wieder gesunde Kaninchen was mich natürlich riesig freut!! :D
    Ohia hat noch eine Wunde im Ohr vom vielen Kratzen, die noch behandelt werden muss aber dann ist alles wieder gut :)

    Der Schnupfen wurde gar nicht mehr so beachtet, da sie im Moment gar keine Anzeichen haben und die Milben einfach wichtiger waren.
    Leider habe ich dann auch auf meine Frage, ob ich jetzt ein gesundes Kaninchen in die Gruppe tun könnte, keine befriedigende Antwort bekommen.
    Er meinte der "Schnupfen" sei nicht sehr schlimm. Er würde nicht gerade jetzt ein neues Kaninchen dazu tun aber später kann man das gut probieren. Immerhin steckt sich auch nicht jeder Mensch an einer Grippe an.
    Aber wie gesagt, mit dieser Antwort bin ich nicht ganz zufrieden.
    Darf ich jetzt ein neues Kaninchen dazu tun oder nicht? Wäre es viel zu egoistisch ein gesundes Kaninchen "vielleicht" zu erkranken?
    Für mich klang es schon so, als wäre es kein Problem, da meine Tiere jetzt ja gesund sind.

    Ich habe mir noch die Laborergebnisse mitgeben lassen:
    [​IMG]
    http://de.tinypic.com/r/un888/8

    Liebe Grüsse
    Daniela :)
     
  18. Luzie F.R.

    Luzie F.R. Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    8. September 2011
    Beiträge:
    753
    Guten Morgen!

    Ich würde da auch lieber noch warten.Deine Kaninchen mögen ja jetzt recht gesund sein/ wirken , aber den Streß einer VG würde ich ihnen jetzt noch nicht zumuten.Nicht,daß sie gleich wieder erkranken.

    Liebe Grüße! Marion
     
  19. Aika

    Aika Administrator Mitarbeiter Admin

    Registriert seit:
    13. Mai 2006
    Beiträge:
    11.851
    Dann musst Du nur den Zurück-Knopf drücken und Dich nochmals einloggen.
    Wenn Du sehr lange schreibst, hat die Software das Gefühl, Du "tust nix", weil sie das Schreiben im Editor nicht als Aktivität ansieht. Deshalb wirst Du automatisch ausgeloggt.
    Also nur Zurück drücken, vielleicht den Text zur Sicherheit kopieren, Dich einloggen und den Text dann abschicken. Der ist nämlich nicht "weg."

    Ich würde momentan auch keine VG riskieren.
     
  20. Dawi

    Dawi Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    10. Juni 2009
    Beiträge:
    214
    Oh da habe ich mich bei meiner 2. Fassung wohl nicht klar ausgedrückt :D
    Ich möchte sicher nicht gleich ein neues Kaninchen dazu holen. Nur finden wir, dass unser grosses, lang und teuer erarbeitetes Gehege fast ein bisschen schade für "nur" drei Kaninchen ist hihi
    Im Moment sind wir einfach froh, dass es unseren Tieren wieder gut geht!! :)

    Liebe Grüsse
    Daniela