Zoff unter Weibchen nach Tod des Katraten

Dieses Thema im Forum "Verhalten" wurde erstellt von Alex, 13. Juli 2020.

  1. Alex

    Alex Benutzer

    Registriert seit:
    19. Juni 2017
    Beiträge:
    55
    Ort:
    Kallnach
    Liebe Forümler und erfahrene Meeri-Besitzer,

    Ich Bräuchte Euren Rat: Im Januar musste ich ja unseren Kastraten Panda erlösen lassen. Da Emma. das älteste Weichchen schon fast 6 war, wollte ich ihr eine neue Vergesellschaftung ersparen und habe nicht aufgestockt, so dass Emma(6) als Alpha Weibchen mit Flöckli und Stärndli (beide 3) nun ohne Männchen leben. Das ging bis letzte Woche Gut. Emma, hatte wieder mal Arthrose schübe und athmete plötzlich etwas schwer, hatte Blähungen & Verstopfung. Das hatte sich nach Gabe von Metacam und Flatulex gegen Blähungen zum Glück rasch wieder gebessert, aber irgendwie scheint das grössere und stärkere Flöckli nun gemerkt zu haben, dass Emma schwächelt und greift sie seither
    an. Emma ihrerseits will sich nicht unterwerfen. Bisher blieb es bei klappereien und gezeiter, aber am Donnerstag als ich Emma in den Auslauf setzte sah ich eine 1.5 cm lange wunde an ihrer Backe!

    Ich ging zum TA (Hat es mit 2 Klammern fixiert). in der Hoffnung, die entscheidung sei nun gefallen, und mangels eines 2. Stalls, setzte ich Emma wieder zurück in den Stall. 2 Tage waren ok, dann gabs gestern wieder gezeiter und geklapper. ich setzte Emma mit Stärndli für 2 Stunden allein in den rasen-Auslauf um sich zu beruhigen. Danach kam flöckli dazu. Als ich sie abends zurück tat, hatte emma erneut eine (kleinere) Schramme auf der Nase und eine verletzung im Mund! Es geht ihr jetzt nicht gut und ich hab Angst, dass sie erneut angegriffen wird.

    Soll ich Emma trennen damit sie sich erholen kann oder mache ich es dadurch nur noch schlimmer? Irgendwann muss ich sie ja auch wieder zusammentun alleine soll sie ja sicher nicht unnötig lange sein.
    Danke und Gruss,
    Alex
     
  2. Alex

    Alex Benutzer

    Registriert seit:
    19. Juni 2017
    Beiträge:
    55
    Ort:
    Kallnach
    Hier noch ien Bild( habs erst noch verkleinern müssen) von Emmas Wunde. Hab auch schon überlegt, ob es trotzdem besser für Emma wäre einen Kastraten neu hinzuzunehmen. Habe aber angst, dass sie dann von 2 Seiten aufs Dach kriegt, das würde sie nicht überstehen.
     

    Anhänge:

  3. Letti

    Letti VIP-User VIP

    Registriert seit:
    12. Juli 2007
    Beiträge:
    2.952
    Hallo Alex

    Tut mir leid, was bei Dir im Stall grad abgeht. Ganz, ganz seltsam, ich lese und höre im Moment gehäuft von extremen Aggressionen unter Muigern und auch ich selber bzw meine Truppe haben darunter zu leiden wie noch niemals zuvor, meine Kastraten sind friedlich, jedoch gehen zwei Weibchen - gleich stark, gleich alt - auf's Mal dermassen aufeinander los jedes Mal wenn sie sich begegnen, dass es zu handfesten Beissereien mit Verletzten kam und ich meine schöne, grosse, bunte Truppe nun trennen musste. Ich habe das Gehege unterteilt. Es sieht besch… aus, der Mehraufwand ist für mich derzeit kaum tragbar und ja, es ist hier der Anfang vom nun endgültigen Ende.

    Die Wunde bei Deiner Emma sieht gar nicht gut aus. Wenn das mal nicht noch ein Abszess gibt... Von einem neuen Kastraten würde ich Dir momentan abraten. Die stiften keinen Frieden, so wie es immer heisst. Sie tun meist einfach gar nichts. Im schlimmsten Fall geht der Neue dann auch noch auf die arme Emma los. Ich würde Dir dringend raten, sie separat zu setzen. Die ständigen Angriffe stressen das arme Tier doch total, die wird noch kränker dadurch und solche Wunden finde ich echt nicht mehr vertretbar. Oder setz sie mit dem friedlichen Stärndli zusammen und besorg für Flöckli jemanden zur Gesellschaft. Aber lass sie nicht mehr zusammen. Das hat nichts mehr mit einer Festlegung der Rangordnung zu tun, das ist ganz einfach nicht mehr vertretbare Brutalität. Eben. Genau wie hier bei uns.

    Bitte berichte weiter, meine Daumen für eine gute Lösung sind fest gedrückt! Gute Besserung - körperlich und seelisch - der armen Emma!
     
  4. Silvia

    Silvia Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    5. August 2012
    Beiträge:
    506
    Hallo Alex, ich würde es so machen wie Letti schreibt,
    würde die Emma auch abtrennen, damit alle zur Ruhe kommen.

    Die Wunde gut sauber halten, hoffe das es gut abheilt.

    Hatte hir auch schon Damen die ziehmlich rumzickten, ob mit oder ohne Kastraten.
     
    Letti gefällt das.
  5. Aika

    Aika Administrator Mitarbeiter Admin

    Registriert seit:
    13. Mai 2006
    Beiträge:
    11.736
    Oh je, das sieht wirklich übel aus bei Emma. ::12 Wie geht es ihr heute?

    Ich würde sie auch abtrennen, damit sie Ruhe hat vor den "Zicken." Leider ist es halt so, dass die Rangtiefen sofort drauflos hauen, sobald sie merken, dass es der Chefin nicht gut geht. Meerschweinchen sind Opportunisten...

    Ich würde dann das Gehege entweder vergrössern, falls möglich, aber zumindest stark verändern, umbauen, viel Neues und viele Versteckmöglichkeiten errichten, aber schon wieder einen Kastraten dazusetzen. Das ist halt einfach natürlicher und gibt ein besseres Gleichgewicht in der Gruppe.
    Am besten machst Du alle diese Veränderungen gleichzeitig, also Gehege umbauen, Kastraten reinsetzen, Emma wieder in die Gruppe lassen. Dann muss sich eine neue Dynamik einpendeln, hoffentlich ohne dass Emma wieder unter die Räder kommt.
    Alles Gute!
     
  6. Alex

    Alex Benutzer

    Registriert seit:
    19. Juni 2017
    Beiträge:
    55
    Ort:
    Kallnach
    Vielen Dank für Eure Tipps und Ratschläge. Emma hat nun ihre eigene Krankenstation und darf separat in Ruhe gesund werden - mein Mann hat ihr am Montag eine Krankenstation gezimmert mit gamz Flachen Rampen und Galerie mit 2 Balkonen - das lieben unsere Schweinchen!
    Die Wunde an der Backe sach schlimm aus. Hab die ersten 3 Tage desinfiziert und nun scheint es trocken abzuheilen. Montag kommen die Klammern raus. War dienstags nochmal bei der TÄwegen der Wunde im Mund, weil ich fand sie sehe nicht gut aus. Es war aber zum Glück icht eiter, sondern Futterbrei, der drum herum klebte. Als sie es mit wasser sauber gespült hatte, sah es schon besser aus. auch heute ist es recht sauber gewesen. Allerdings meinte auch sie, dass ein Kastrat die Gruppe sehr wahrscheinlich wieder etwas beruhigen würde. Wenn ich zurückdenke waren sowohl Emma wie Flöckli sehr gerne (undvorallem friedlich) mit Panda zusammen und es kam, oft vor, dass Panda mit seinem Brommseln kleinere gezeter beruhigte.
    Der Schlachtplan ist nun wie folgt:
    1. Emma soll in Ruhe gesund werden.
    2. Ein möglichst erwachsener Kastrat soll gefunden werden. Das stellt sich derzeit als Schwierig heraus, weder Tierheim noch Züchter hier in der Umgebung haben einen abzugeben und einem Baby kann ich das hier nicht zumuten. Der Kastrat soll vermutlich zuerst mit Emma vergesellschaftet werden, dann mit den anderen 2. Oder würdet ihr alle 4 gemeinsam auf einander loslassen?
    3. Ein grösserer Stall. Ich habe festgestellt, dass nicht die Fläche des Auslaufs das Problem ist, sondern die der Schlaf- /Ruhe-plätze im Stall. Es hat zwar viele Häuschen und Tunnel im Gehege verteilt, aber die eine Schlafhöhle ist am beliebtesten und gehörte vorher Emma - nun liegt dort Flöckli. Es braucht kein grösseres Gehege, aber eine zweite, oder grössere Schlafhöhle.

    Weiss jemand von Euch eine addresse im Berner Seeland, wo ich noch für einen Kastraten fragen könnte? Am liebsten Glatthaar oder Teddy mit Oprion um Rückgabe, falls es nicht klappt (ich kann nicht plötzlich 3 Meerscheinchenställe) haben...
    Interessant ist, dass die beiden anderen draussen nicht glücklich sind, jetzt wo Emma nicht mehr dort ist. Flöckli verkriecht sich in der Höhle und Stärndli ist alleine im Galeriehäuschen im Gehege, party sieht anders aus. Emma scheint von allen am zufriedensten zu sein! Mümmelt in ihrer Reha-Residenz umher, "erhaglet" die Haselnuss-Zweige die ich hinein tat und macht einen Total entspannten eindruck. Wenn ich ins Büro komme, streckt sie das Köpfchen raus und bettelt um etwas Salat oder Gras.

    Werde weiterhier berichten wie es läuft und bin weiterhin dankbar für Eure Reiche Erfahrung!
    Gruss,
    Alex
     
    Joggi und Mira gefällt das.
  7. Alex

    Alex Benutzer

    Registriert seit:
    19. Juni 2017
    Beiträge:
    55
    Ort:
    Kallnach
  8. Alex

    Alex Benutzer

    Registriert seit:
    19. Juni 2017
    Beiträge:
    55
    Ort:
    Kallnach
  9. Aika

    Aika Administrator Mitarbeiter Admin

    Registriert seit:
    13. Mai 2006
    Beiträge:
    11.736
    Super, dass die Wunde schön verheilt bei Emma.
    Frag doch mal @Anna, ob sie einen Kastraten abzugeben hat oder eine Adresse kennt.

    Weiterhin alles Gute!
     
  10. Anna

    Anna Moderator Mitarbeiter Admin

    Registriert seit:
    29. Oktober 2006
    Beiträge:
    6.413
    Hmmmm, habe nun den Thread durchgelesen... ist immer etwas schwierig "aus der Ferne".
    Ich bin jetzt dann grad zwei Tage weg, aber via Smartphone (und somit auch per PN) erreichbar.
    Ich habe aktuell zwei wunderschöne erwachsene glatthaarige Kastraten (einmal crèmeagouti, einmal schwarz) zur Abgabe. Und bei einem Teddykastraten, welcher in einer Bubengruppe nicht so glücklich war, frage ich gleich mal nach. Dieser könnte sich, wenn sich die Wogen nicht geglättet haben, unter Umständen auch für ein Harem eignen.
     
    Aika gefällt das.
  11. Silvia

    Silvia Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    5. August 2012
    Beiträge:
    506
    Im zürchertierschutz sitzen laut Hp auch noch 2 Kastraten die einzeln ausziehen dürfen.
    Die wären kurzhaar bunt.
    Wäre gerade beim Zoo Zürich, fals du einen Ausflug plannst
     
  12. Alex

    Alex Benutzer

    Registriert seit:
    19. Juni 2017
    Beiträge:
    55
    Ort:
    Kallnach
    Danke für die tipps! Zürich ist mir etwas zu weit weg, 1,5 std autofahrt möchte ich dem kleinen nicht zumuten und im schlimmsten Fall klappt es nicht dann kann ich ihn kaum zurückbringen. ich habe auch noch einen gefunden in kerzers. das wäre nur ein paar Dörfer weiter - aber Annas crème aguti tönt auch super-wir finden agutis mega! unser Stärndli ist ein silber aguti mit weissem bauch- wir sagen oft „ das meeri im koala-kostüm“ unglaublich süss!Herzaugen werde mal versuchen ihr eine PN zu senden. ..
     
    Aika gefällt das.
  13. Anna

    Anna Moderator Mitarbeiter Admin

    Registriert seit:
    29. Oktober 2006
    Beiträge:
    6.413
    Hier ein "Spontan-Bildchen" von :lov: Topas :lov:

    TOPAS 18.7.20 Intro.jpg
     
    Hisarja, Mira, Aika und einer weiteren Person gefällt das.
  14. Alex

    Alex Benutzer

    Registriert seit:
    19. Juni 2017
    Beiträge:
    55
    Ort:
    Kallnach
    Kurzes Update: Gestern konnten wir Emmas "Backenpiercings" entfernen lassen - sie war ganz tapfer! und die TA meinte, dass es schön verheilt und sie allgemein gut "zwäg" ist für ihr alter.
    In der Tat ist die Wunde schön trocken und es hat sich eine nicht eiternde Kruste gebildet, die zum Teil schon abgefallen ist. darunter ist die Haut gut verheilt. Auch die Haare wachsen wieder nach. Bisher gibt es keine Anzeichen für eine Abszess Bildung- ich hoffe das das auch so bleibt!
    Mein Mann arbeitet jeweils nach Feierabend noch am neuen Stall. Der wird schon einiges grösser, da er nun stellenweise auch über den Auslauf geht werden sie nun auch im Stall (1.OG) eine Fläche von knapp 2m auf 80cm haben und dann noch eine Stufe mit Galerie und Schlafhöhle. Werde Euch ein Photo posten, sobald es fertig ist.:)
     
    Jeberino, Mira und Aika gefällt das.
  15. Jeberino

    Jeberino Prominenter Benutzer

    Registriert seit:
    16. April 2015
    Beiträge:
    1.899
    Das tönt super! Freue mich auf Fotos :D: :cool:
     
  16. Alex

    Alex Benutzer

    Registriert seit:
    19. Juni 2017
    Beiträge:
    55
    Ort:
    Kallnach
    Hier erste impressionen aus des Meeri-Haus Werkstatt (das ist das 1.OG mit Galerien, welche durch Flache Rampen erreichbar sind - in den seitlichen Höhlen sind die Galerien offen, im Mittelteil ist es eine 1m lange Schlafhöhle (da kommen dann noch ein paar Luftlöcher rein):

    . Den Anhang 2416 betrachten
     
  17. Alex

    Alex Benutzer

    Registriert seit:
    19. Juni 2017
    Beiträge:
    55
    Ort:
    Kallnach
    bild.JPG
     
    Cismo, Aika und Jeberino gefällt das.
  18. Alex

    Alex Benutzer

    Registriert seit:
    19. Juni 2017
    Beiträge:
    55
    Ort:
    Kallnach
    Liebe Forümler,

    Am samstag ist es soweit: der neue Stall wir an den Auslauf gedocktund eingerichtet und die Gruppe mit Emma und einem neuen Kasträtli vergesellschaftet. Können ein paar Daumendrücker gebrauchen am Samstag, damit die VG glatt läuft und die Gruppe sich findet. ;)
    Ich habe schon jetzt schlaflose nächte! Aber nicht nur der vergesellschaftung wegen, sondern auch weil Emma seit vorgestern einsam zu sein scheint; alleine Frisst sie nicht. wenn ich bei ihr bin und ihr Salat, Gurke oder sonst was hinstrecke, wird es genommen und es wird recht viel gegessen. auch wuselt sie im Heu wenn ich daneben sitze und ihr zurede. Doch bin ich weg, verkriecht sie sich im Häuschen und wartet. Seit vorgestern hab ich nun angefangen, sie am Nachmittag zusammen mit Stärndli in den Rasen-Auslauf zu setzen - und siehe da, sobald Stärndli dabei ist, mampft Emma gemeinsam mit ihr Gras und rupft kräftig die Haselblätter von den zweigen. Drinnen wirkt sie schwach aber ich glaube sie vermisst trotz allem was passiert ist einfach nur ihre Artgenossen.

    Liebe Grüsse,
    Alex
     
    Cismo und Jeberino gefällt das.
  19. Alex

    Alex Benutzer

    Registriert seit:
    19. Juni 2017
    Beiträge:
    55
    Ort:
    Kallnach
    upload_2020-7-30_13-28-42.png

    Hier noch ein Bild des Fast fertigen Stalls und vom Emma.Schweinchen im Gras...
     
    Cismo und Jeberino gefällt das.
  20. Eolyn

    Eolyn Neuer Benutzer

    Registriert seit:
    13. Januar 2020
    Beiträge:
    4
    Ort:
    '-
    Der Stall sieht mega toll aus! Und dein Silberagouti könnte ich knutschen, bin generell total ein Fan von Agoutis.
    Ich habe/hatte ein ähnliches Problem wie du, wenn es auch nicht ganz so ausgeartet ist wie mit dieser Bisswunde. Sieht ja echt übel aus, freut mich aber, dass es wieder zugeheilt ist.

    Was bei mir massiv geholfen hat waren die richtigen Einrichtungsgegenstände an den richtigen Stellen zu verteilen. Mehr denn je war die mind. 2 Ausgänge-Regel extrem wichtig, das hat dann auch bedeutet, dass meine derzeit keine Kuschelsachen (ausser Röhren) im Gehege haben, da dort immer die Keilereien ausgeartet sind (obwohl es einige Monate zuvor auch mit den Kuschelsachen gut funktioniert hat). Zu begehrte Gegenstände wie Hängematten, wovon ich nicht mehrere Stück habe, habe ich ebenfalls eine Zeit lang weggelassen, da ein "eingekuscheltes" Säuli schwierig wegrennen konnte vor der anderen. Sehr grosse Häuser mit eher 3-4 Ausgängen, etwas lose verteilt sodass im Streitfall immer gut ausgewichen werden kann sowie Häuser mit Dachplattformen, wo man auch einfach mal aus den Augen - aus dem Sinn - machen kann haben sich bei mir ebenfalls bewährt. Tunnels waren bei mir tatsächlich nicht so der Hit, da sich Schweinchen um die eigene Achse drehen muss zum wegrennen.

    Zudem habe ich an wirklich sehr vielen Stellen Heu und Wasser (sowie das Frischfutter) verteilt, damit keins gezwungen ist in der Nähe der anderen zu sein.

    Ich wünsche dir viel Glück bei der Vergesellschaftung!
     
    Cismo gefällt das.